• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Transformation des Energiesektors: Wege zu 100% erneuerbarer Energie

Transformation des Energiesektors: Wege zu 100% erneuerbarer Energie

Timeloc
9. Juni 2010

Klimawandel, Energiesicherheit und Ölfördermaximum sind Herausforderungen, denen sich Industrie, Regierungen und Bürger gemeinsam stellen müssen. Die Transformation des Energiesektors bietet ein bislang noch weitgehend ungenutztes Potenzial, um diese Herausforderungen zu meistern. Am 9. Juni 2010 brachte ein internationaler Riverside Chat SPD-Bundestagsmitglied Ulrich Kelber und C. Brad Williams, stellvertretender Staatssekretär für Energie im US-Bundesstaat Oklahoma, zusammen, um über Wege hin zu 100% erneuerbarer Energie zu diskutieren.

Ulrich Kelber ist seit September 2000 Mitglied des Deutschen Bundestages sowie stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD und dabei zuständig für die Bereiche Umwelt, Naturschutz, Reaktorsicherheit, Nahrungsmittel, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Nachhaltigkeit. C. Brad Williams ist als stellvertretender Staatssekretär für Energie im US-Bundesstaat Oklahoma Verbindungsmann zwischen dem Gouverneursbüro und Verbänden der Öl- und Gasindustrie, der Elektrizitätswerke sowie der Branche der erneuerbaren Energien.

Der Riverside Chat widmete sich vorrangig den Chancen und Herausforderungen einer Umstellung auf 100% erneuerbare Energien, wobei sowohl die europäische als auch die US-amerikanische Perspektive beachtet wurde. Themen der Diskussion waren unter anderem:

  • Folgen eines Einspeisetarifs für die Entwicklung erneuerbarer Energien
  • Potenzial verschiedener erneuerbarer Energien in unterschiedlichen geografischen Gebieten
  • Vorteile der erneuerbaren Energien unabhängig von den Problemen des Klimawandels
  • mögliche Rolle der US-Bundesstaaten in Bezug auf eine Förderung der erneuerbaren Energien.

Das Publikum des Riverside Chats umfasste neben Teilnehmern und Rednern des Smart Energie Dialogs 2010 auch eine Gruppe hochrangiger Vertreter der Southern Governors Association als Teil des Besuchsprogramms "Grüne Arbeitsplätze - Nachhaltiges Wachstum", das im Rahmen der Transatlantic Climate Bridge vom Auswärtigen Amt finanziert wurde.
Der Riverside Chat fand mit freundlicher Unterstützung der Friedrich Ebert Stiftung statt.

Benjamin Görlach, Senior Fellow und Head of Economics and Policy Assessment beim Ecologic Institut, moderierte den Abend.