• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Implications of Environmental Tax Reform in Europe for Household Distribution

Implications of Environmental Tax Reform in Europe for Household Distribution

Eine Literaturstudie des Ecologic Instituts befasst sich mit den Auswirkungen ökologischer Steuerreformen auf die Verteilung von Wohlstand zwischen unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen. Die Untersuchung war Teil einer Studie für die Europäische Umweltagentur und fand Eingang in eine Buchveröffentlichung, die die Erfahrungen mit ökologischen Steuerreformen und die möglichen Vorteile einer umfassenderen, europaweiten Umsetzung des Konzepts eingehend beschreibt.

Unter einer ökologischen Steuerreform (ÖSR) wird allgemein ein Maßnahmenpaket verstanden, das die Anhebung von Steuern auf Energie oder natürliche Ressourcen mit einem Konzept zur Rückverteilung des Aufkommens verbindet. Letzteres kann in einer Senkung von Steuern in anderen Bereichen oder in einem Ausgleich des Einkommensverlustes durch gezielte staatliche Zahlungen bestehen. Es lassen sich mindestens vier Auswirkungen ökologischer Steuerreformen unterscheiden, die alle unterschiedlich auf die Bevölkerung verteilt sein können: der Preisanstieg der besteuerten Güter; die unmittelbaren Effekte der Rückverteilung der Steuereinnahmen; die indirekten, volkswirtschaftlichen Effekte der ÖSR; sowie die Umweltwirkungen.

Der Beitrag des Ecologic Instituts wertet Erkenntnisse über die Verteilungswirkungen dieser unterschiedlichen Effekte aus und stellt Schlussfolgerungen für die politische Ausgestaltung einer ökologischen Steuerreform zur Diskussion. Im Anschluss daran werden die Ergebnisse von Modellierungen dargestellt, die die Verteilungswirkungen einer umfassenden ökologischen Steuerreform für alle Länder der europäischen Union sowie in einer Fallstudie für Deutschland untersuchen. Die Ergebnisse zeigen, dass die ökologische Steuerreform ein wirksames Mittel zur Erreichung von Umweltzielen sein kann, das insgesamt positive Einkommens- und Beschäftigungseffekte mit sich bringt. Allerdings können sich für untere Einkommensgruppen im Verhältnis geringere Einkommenszuwächse oder sogar Verluste ergeben. Selbst wenn diese regressiven Effekte in absoluten Zahlen gering sind, sollten geeignete Wege des Ausgleichs gefunden werden, um politische Akzeptanz zu schaffen.

Die Analyse der Verteilungswirkungen, die im Rahmen eines Projektes für die Europäische Umweltagentur (EUA) durchgeführt wurde, fand Eingang in eine Buchveröffentlichung, die zu wesentlichen Teilen auf Ergebnissen des PETRE-Projektes ("Resource Productivity, Environmental Tax Reform and Sustainable Growth in Europe") basiert, das von der Deutsch-Britischen Stiftung gefördert wurde.


Zitiervorschlag

Blobel, D., Gerdes, H., Pollitt, H., Barton, J., Drosdowski, T., Lutz, C., Wolter, M.I. & Ekins, P. (2011): Implications of ETR in Europe for Household Distribution. In: Ekins, P. & Speck, S. (Hg.): Environmental Tax Reform (ETR) – A Policy for Green Growth. Oxford/New York: Oxford University Press.

Sprache
Deutsch
Autor(en)
Hector Pollitt
Jennifer Barton
Thomas Drosdowski
Christian Lutz
Marc Ingo Wolter
Paul Ekins
Jahr
2011
ISBN
978-0-19-958450-5
Umfang
54 S.
Inhaltsverzeichnis

The Need and Rationale for Environmental Tax Reform
1: Paul Ekins: Introduction to the Issues and the Book
2: Stefan Giljum, Christian Lutz, Ariane Jungnitz, Martin Bruckner, Friedrich Hinterberger: European Resource Use and Resource Productivity in a Global Context
3: Paolo Agnolucci: Energy Consumption and CO² Emissions in the German and British Industrial Sectors
4: Paolo Agnolucci: Is Environmental Tax Reform an Appropriate Policy for Industrial Sectors with Different Energy Intensities? An Analysis of UK Sub-Sectors
Experiences in Environmental Tax Reform
5: Stefan Speck, Philip Summerton, Daniel Lee, Kirsten Wiebe: Environmental Taxes and ETRs in Europe: The Current Situation and a Review of the Modelling Literature
6: Petr Sauer, Ondrej Vojácek, Jaroslav Klusák, Jarmila Zimmermannová: Introducing Environmental Tax Reform: the Case of the Czech Republic
7: Paolo Agnolucci: The Effect of the German and UK Environmental Tax Reforms on the Demand for Labour and Energy
A European ETR for Growth and Sustainability
8: Terry Barker, Christian Lutz, Bernd Meyer, and Hector Pollitt: Models for Projecting an ETR
9: Terry Barker, Christian Lutz, Bernd Meyer, Hector Pollitt, and Stefan Speck: Modelling an ETR for Europe
10: Daniel Blobel, Holger Gerdes, Hector Pollitt, Jennifer Barton, Thomas Drosdowski, Christian Lutz, Marc Ingo Wolter and Paul Ekins: Implications of ETR in Europe for Household Distribution
11: Stefan Giljum, Christian Lutz, Christine Polzin: Global Economic and Environmental Impacts of an ETR in Europe
12: Martin Jänicke and Roland Zieschank: ETR and the Environment Industry
Conclusions
13: Paul Ekins and Stefan Speck: ETR for Green Growth: Summary, Conclusions and Recommendations

Schlüsselwörter
Ökologische Steuerreform, ÖSR, ökologische Finanzreform, Ökosteuer, Umweltsteuer, Energiesteuer, Besteuerung, soziale Gerechtigkeit, ökologische Gerechtigkeit, Umweltgerechtigkeit, Verteilungswirkungen, Verteilungseffekte, private Haushalte, Beschäftigung, Arbeitsplätze, Energie, Klima, Klimaschutz, Energiepolitik, Klimapolitik, Ressourcen, Europäische Union, Deutschland