• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Buchkapitel

showing 1-10 of 135 results

Seiten

Umweltproblem Plastikverpackung

Aufkommen in Deutschland und Auswirkungen auf die Umwelt
Der vorliegende Artikel von Doris Knoblauch und Hannes Schritt (beide Ecologic Institut) beschäftigt sich als Teil des Sammelbandes "Einfach weglassen? Ein wissenschaftliches Lesebuch zur Reduktion von Plastikverpackungen im Lebensmittelhandel" hauptsächlich mit dem Aufkommen von Plastikverpackungen in Deutschland und den bekannten Umweltauswirkungen. Die Autor*innen zeigen auf, dass eine enge Korrelation zwischen der Menge an produzierten Kunststoffverpackungen und dem Bruttoinlandsprodukt (BIP) vorliegt – welche interessanterweise stärker ausfällt, als die Korrelation von BIP und Verpackungen insgesamt. Vor diesem Hintergrund werden Vermeidungsstrategien und Verbesserungsmöglichkeiten der Kreislaufwirtschaft diskutiert.Weiterlesen

Plastikvermeidung auf kommunaler Ebene

Der vorliegende Artikel von Linda Mederake (Ecologic Institut) und Dorothea Seeger (BUND) beschäftigt sich als Teil des Sammelbandes "Einfach weglassen? Ein wissenschaftliches Lesebuch zur Reduktion von Plastikverpackungen im Lebensmittelhandel" mit den kommunalen Handlungsmöglichkeiten zur Plastikvermeidung. Diese reichen von Informations- und Sensibilisierungsangeboten über politische Beschlüsse bis hin zu ordnungsrechtlichen Vorgaben und der öffentlichen Beschaffung als Treiber von Verpackungsreduktionen. Die Autorinnen erläutern, dass in den Bereichen informelles Verwaltungshandeln und Beschaffung die größten ungenutzten Potenziale für die Reduzierung von Verpackungsmüll auf kommunaler Ebene liegen.Weiterlesen

European Approach for Reducing Consumer Food Waste

Putting Insights in Practice
Ein neues Buch der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften befasst sich mit der Reduzierung von Lebensmittelverschwendung. Ein Kapitel darin fasst die Ergebnisse des EU-Forschungsprojektes REFRESH zusammen, insbesondere die vom Ecologic Institut geleiteten Arbeiten zu politischen Ansätzen gegen Lebensmittelverschwendung auf Konsument*innenebene. Weiterlesen

Ecosystem-Based Management for More Effective and Equitable Marine Protected Areas

A Case Study on the Faial-Pico Channel Marine Protected Area, Azores
Dieses Kapitel dokumentiert die Anwendungsschritte des ökosystembasierten Managementansatzes (EBM) im Faial-Pico-Kanal, auf den Azoren (Portugal). Die Autorinnen und Autoren überprüften, ob das im AQUCAROSS-Projekt entwickelte EBM die biologische Vielfalt schützen und gleichzeitig verschiedene Interessengruppen und politische Ziele erreichen kann. Die Autorinnen und Autoren fanden heraus, dass die Mitgestaltung und Zusammenarbeit von Interessengruppen eine Stärke des EBM-Ansatzes ist und im Faial-Pico-Kanal intensiviert werden sollte. Sie sind der Meinung, dass lokale Interessenvertreterinnen und Interessenvertreter ein wirksames und gerechtes EBM von Meeresschutzgebieten (MPAs) unterstützen, indem sie Herausforderungen und Prioritäten klar identifizieren, Lösungen mitgestalten, Wissen und Fachkenntnisse kostengünstig zur Verfügung stellen und die Auswirkungen des Managements laufend überwachen, durchsetzen und evaluieren. Die Kapitel steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

The Transformative Potential of Local Climate Change Strategies

In diesem Kapitel analysieren Ewa Iwaszuk, Linda Mederake und Doris Knoblauch (alle Ecologic Institut), inwieweit kommunale langfristige Klimastrategien Formulierungen und Maßnahmen zur Förderung des urbanen transformativen Wandels enthalten (definiert als nichtlinearer Wandel, der Städte und die Systeme, zu denen sie gehören, grundlegend hin zur Nachhaltigkeit verändert). Konkret analysieren die Autorinnen die drei Strategien von Austin (Texas, USA), Berlin (Deutschland) und Melbourne (Australien), um zu verstehen, inwieweit die in diesen lokalen Strategien skizzierten Visionen als transformativ bezeichnet werden können.Weiterlesen

Smarter, Greener, more Inclusive? – 2019

Indicators to Support the Europe 2020 Strategy
Eurostat veröffentlichte seine aktuelle Flagship-Publikation "Intelligenter, nachhaltiger, integrativer?". Sie untersucht den Fortschritt der Europäischen Union (EU) bei der Umsetzung der Strategie Europa 2020. Katharina Umpfenbach und Amely Gundlach erstellten im Auftrag von Eurostat das Kapitel zu Klimawandel und Energie. Darin analysieren sie den Fortschritt der EU in Richtung der sogenannten 20-20-20-Ziele zur Reduktion der europäischen Treibhausgasemissionen, Ausbau der Erneuerbaren Energien und Verbesserung der Energieeffizienz. Die Publikation steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen
Publikation

European Actors and Institutions Involved in Water Scarcity and Drought Policy

Das Buch "Facing hydrometeorological extremes: a governance issue" sammelt Felduntersuchungen zu hydrometeorologischen Extremereignissen und stellt erfolgreiche Beispiele einer Multi-Level-Governance als Reaktion auf diese Ereignisse vor. Drei Kapitel, die den regulatorischen Rahmen zusammenfassen und sich auf spezifische Fallstudien konzentrieren, verfassten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Ecologic Instituts. Dr. Ulf Stein und Ruta Landgrebe trugen ein Kapitel über den politischen und institutionellen Rahmen der Wasserknappheits- und Dürrepolitik in Europa bei.Weiterlesen
Publikation

Drought Governance in the Eifel‐Rur Region

The Interplay of Fixed Frameworks and Strong Working Relationships
Das Buch "Facing hydrometeorological extremes: a governance issue" sammelt Felduntersuchungen aus mehreren EU-Forschungsprojekten zu hydrometeorologischen Extremereignissen und stellt erfolgreiche Beispiele einer Multi-Level-Governance als Reaktion auf diese Ereignisse vor. Bei drei Kapiteln, die den regulatorischen Rahmen zusammenfassen und sich auf spezifische Fallstudien konzentrieren, waren WissenschaftlerInnen des Ecologic Instituts federführend beteiligt. In diesem Kapitel stellt Rodrigo Vidaurre eine Analyse der Dürrebekämpfung in der deutschen Eifel-Rur-Region vor.Weiterlesen
Publikation

Multilevel Governance for Drought Management in Flanders

Using a Centralized and Data Driven Approach
Das Buch "Facing hydrometeorological extremes: a governance issue" sammelt Felduntersuchungen aus mehreren EU-Forschungsprojekten zu hydrometeorologischen Extremereignissen und stellt erfolgreiche Beispiele einer Multi-Level-Governance als Reaktion auf diese Ereignisse vor. Bei drei Kapiteln, die den regulatorischen Rahmen zusammenfassen und sich auf spezifische Fallstudien konzentrieren, waren WissenschaftlerInnen des Ecologic Instituts federführend beteiligt. Im dritten Kapitel stellt Jenny Tröltzsch eine Zusammenfassung der Governance-Analyse von Dürreproblemen in der belgischen Region Flandern vor.Weiterlesen

The Evolving Role of Cities as Non-state Actors in the International Climate Regime

Die Bedeutung von Städten und Gemeinden bei der Umsetzung der Klimapolitiken wird kaum angezweifelt, umstritten bleibt jedoch ihre Rolle im internationalen Klimaregime. Diese Analyse von Linda Mederake, Ewa Iwaszuk und Doris Knoblauch zeigt, wie die Aktivitäten von Städten und transnationalen Städtenetzwerken das internationale Klimaregime schrittweise erweitert haben, obwohl Städte keine Völkerrechtssubjekte sind. Die Analyse steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Buchkapitel