• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Reform of Global Sustainable Development Institutions

Reform of Global Sustainable Development Institutions

Der derzeitige institutionelle Rahmen für nachhaltige Entwicklung muss reformiert, gestärkt, besser koordiniert und aufeinander abgestimmt werden

Der derzeitige institutionelle Rahmen für nachhaltige Entwicklung muss reformiert, gestärkt, besser koordiniert und aufeinander abgestimmt werden. In einem Hintergrundpapier für die Konferenz "Grüne Entwicklung und Governance Innovation: Perspektiven für Rio+20" am 17. Und 18. April in Shanghai, hebt Sascha Müller-Kraenner, Gesellschafter des Ecologic Instituts, die Dringlichkeit einer solchen Reform hervor. Das Hinterdrundpapier steht zum Download bereit.

Vom 17. Bis 18. April fand in Shanghai die Konferenz "Grüne Entwicklung und Governance Innovation: Perspektiven für Rio+20" statt. Veranstalter waren die Friedrich Ebert Stiftung Shanghai und die Shanghai Institutes for International Studies (SIIS). Am 18. April hielt Sascha Müller-Kraenner dort einen Vortrag zur Reform der globalen Institutionen für Nachhaltige Entwicklung.

Das Hintergrundpapier von Sascha Müller-Kraenner [pdf, 3 MB, Englisch] sowie das Konferenzprogramm [pdf, 62 kB, Englisch] stehen zum Herunterladen bereit.


Zitiervorschlag

Müller-Kraenner, Sascha 2012: Reform of Global Sustainable Development Institutions. Conference on Green Development and Governance Innovation: Prospects on the Rio+20 Summit. Briefing Paper. Shanghai: Friedrich Ebert Stiftung.

Sprache
Englisch
Verlag
Jahr
2012
Umfang
8 S.
Inhaltsverzeichnis

Introduction and Summary
1. From Stockholm to Rio and Rio+20
2. The Rio+20 Agenda
3. Institutional Framework for Sustainable Development
4. Financing Options for Sustainable Development Institutions
5. A New World of Cooperation
Bibliography

Schlüsselwörter
Internationale Umweltgovernance, Nachhaltige Entwicklung, Internationale Umweltregime, institutionelle Reformen, Green Economy, Rio+20, UNEP, CSD, UNFCCC, Global