• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Anpassungsmaßnahmen an der deutschen Ostseeküste

Anpassungsmaßnahmen an der deutschen Ostseeküste

Auswertung einer qualitativen Befragung von Akteuren auf unterschiedlichen Verwaltungsebenen

Akteure von unterschiedlichen Verwaltungsebenen standen im Fokus dieser Befragung zum Thema Anpassung an den Klimawandel, die im Rahmen von RADOST durchgeführt worden ist. Dabei wird den Fragen nachgegangen, welche Klimaauswirkungen denkbar wären, was unter Anpassungsmaßnahmen an der deutschen Ostseeküste zu verstehen ist und wer überhaupt zuständig für die Durchführung von Anpassungsmaßnahmen ist.

Insgesamt wurden 20 Leitfadeninterviews im November und Dezember 2011 mit Akteuren von unterschiedlichen Verwaltungsebenen in Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein geführt. Diese Befragung steht im engen Zusammenhang mit anderen in RADOST durchgeführten Befragungen. Im Wesentlichen wird hierbei Bezug genommen auf eine quantitative Befragung unter lokalen Entscheidungsträgern von Martinez & Bray (2011), der RADOST Akteursanalyse (Knoblauch et al. 2012) und einer Befragung von lokalen Entscheidungsträgern (Koerth & Sterr 2012), die im Rahmen des RADOST-Anwendungsprojektes "KlimaBündnis Kieler Bucht" durchgeführt worden ist.

Ein wesentlicher Aspekt der überwiegend telefonisch durchgeführten Befragungen ist die Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen. Dabei werden sowohl mögliche, als auch realisierte Anpassungsmaßnahmen nach unterschiedlichen Sektoren diskutiert und Verantwortungsbereiche für die Umsetzung von Maßnahmen analysiert.

Die Interviewten sehen es als bestätigt an, dass sich das Klima verändern wird. Auswirkungen werden vor allem mit einem Meeresspiegelanstieg in Verbindung gebracht, so dass Küstenschutz ein wichtiges Thema in der Region ist. Die Interviews machen deutlich, dass schon viele bereits heute durchgeführte Maßnahmen (zum Beispiel Buhnenbau oder Sandvorspülungen) auch im Kontext einer Klimaanpassung gesehen werden können. Trotzdem wird deutlich, dass dieses Thema mit sehr viel Unsicherheit behaftet ist und oftmals auch klare Zuständigkeiten bei der Umsetzung von Maßnahmen fehlen.

Der Bericht [pdf, 800 kB, Deutsch] kann kostenlos heruntergeladen werden.


Zitiervorschlag

Stelljes, Nico 2012: Anpassungsmaßnahmen an der deutschen Ostseeküste – Auswertung einer qualitativen Befragung von Akteuren auf unterschiedlichen Verwaltungsebenen. RADOST-Berichtsreihe, Bericht Nr. 13. Ecologic Institut, Berlin.

Sprache
Deutsch
Autor(en)
Jahr
2012
Erschienen in
RADOST-Berichtsreihe, Bericht Nr. 13
ISSN
2192-3140
Umfang
36 S.
Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung - Hintergrund der Befragung
2 Methodische Vorgehensweise
3 Ergebnisse
3.1 Einschätzung Klimawandel
3.1.1 Bezug auf aktuelles Wettergeschehen
3.1.2 Der schlimmste Fall
3.2 Informationsangebot
3.3 Kooperationen
3.4 Öffentlichkeitsarbeit und Partizipation
3.5 Anpassung an den Klimawandel aus Sicht der Interviewten
3.5.1 Verständnis von Anpassung
3.5.2 Klimaanpassung vs. Klimaschutz
3.5.3 Anpassung in bestehenden Strukturen und Maßnahmen
3.6 Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel
3.6.1 Küstenschutz
3.6.2 Tourismus
3.6.3 Gewässermanagement & Landwirtschaft
3.6.4 Häfen & maritime Wirtschaft
3.6.5 Naturschutz
3.6.6 Erneuerbare Energien
3.6.7 Raumordnung / Raumplanung
3.6.8 Information & Kommunikation als Anpassung
3.7 Spielräume zur Umsetzung von Maßnahmen
3.8 Grenzen der Umsetzung – Barrieren
4 Schlussfolgerung und Ausblick
5 Literatur
6 Anhang
Leitfaden

Schlüsselwörter
Klimawandel, Klimaschutz, Anpassung, Anpassungsmaßnahmen, Ostseeküste