• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Ecologic Newsletter Nr. 130 - August 2013

Ecologic Newsletter Nr. 130 - August 2013

 

Inhalt:

  1. Neue Optionen zur Stärkung sozialer und umweltbezogener Verantwortung von Unternehmen sowie deren Umsetzung - Studie für das Europäische Parlament
  2. Schutz und Erhalt von Fischpopulationen – Was ist nötig? - Ergebnispapier
  3. Perspektiven der Aktionsforschung für Nachhaltigkeit - InContext Briefs
  4. Optionen und Vorschläge für die internationale Governance von Climate Engineering - Präsentation
  5. Klimawandel und Naturschutz in Europa - Präsentationen
  6. Kosten-Nutzen-Analyse von Klimaanpassungsmaßnahmen in Deutschland - Präsentation
  7. Arctic Summer College 2013 - Veranstaltung
  8. Handlungsempfehlungen für die deutsche Umweltpolitik in der Arktis - Präsentation
  9. Politkikrelevante Indikatoren für Lichtbelästigung - Präsentation
  10. ITESM at Ecologic 2013 - Sommerkurs zu Umwelt und Nachhaltigkeit
  1. Neue Optionen zur Stärkung sozialer und umweltbezogener Verantwortung von Unternehmen sowie deren Umsetzung - Studie für das Europäische Parlament

    Nach der Finanzkrise sind die negativen Auswirkungen von profitorientierten Unternehmen auf die Gesellschaft und die Umwelt noch einmal stärker ans Licht gekommen – ganz besonders in Entwicklungsländern. Dort treffen die problematischen Unternehmenspraktiken häufig auf hohe Korruptionsraten und eine fehlende Durchsetzung von Gesetzen und Bürgerrechten. Die Studie gibt einen aktuellen Überblick über die internationalen Initiativen zu Corporate Social Responsibility (CSR) als auch zu spezifischeren Ansätzen von Nichtregierungsorganisationen (NGOs) und dem privaten Sektor. Am Ende werden Vorschläge entwickelt, wie die Politik die Rolle von CSR als ergänzendes Mittel zur Gesetzgebung stärken könnte, um ökonomische, ökologische und soziale Ziele zu erreichen. Die Studie steht als Download zur Verfügung.
    /de/8972

  2. Schutz und Erhalt von Fischpopulationen – Was ist nötig?- Ergebnispapier

    Auf dem 3. Workshop des Forums "Fischschutz und Fischabstieg" wurden die biologischen Grundlagen und Strategien zum Schutz und Erhalt von Fischpopulationen diskutiert. Von Interesse war dabei insbesondere die Frage, welche Rolle die flussabwärts gerichtete Durchgängigkeit in diesem Kontext spielt und welche Anforderungen sich daraus an Querbauwerke, Wasserkraftanlagen oder Wasserentnahmebauwerke ergeben. Ziel des Workshops war es eine offene Diskussion anzustoßen, um Konfliktfelder, konsensuale Lösungsansätze und offene Fragen zu identifizieren. Das Ergebnispapier steht zum Download zur Verfügung.
    /de/8776

  3. Perspektiven der Aktionsforschung für Nachhaltigkeit - InContext Briefs

    In Zeiten wirtschaftlicher, ökologischer und gesellschaftlicher Herausforderungen ist die Widerstandsfähigkeit lokaler Gemeinden eine Voraussetzung für langfristigen Wohlstand. Aktionsforschung generiert theoretische Erkenntnisse über die Transformation hin zu mehr Nachhaltigkeit und gestaltet gleichzeitig die Transformation. Die InContext-Projektergebnisse wurden in verschiedenen Briefs zusammengefasst: Ein Research Brief reflektiert Herausforderungen und Vorzüge der Aktionsforschung und gibt praktische Hinweise für die Anwendung. Ein Policy Brief skizziert die wichtigsten Merkmale des Ansatzes und die Herausforderungen, die Aktionforschung für die Geldgeber birgt. Diese und weitere Briefs zum Thema stehen zum Download bereit.
    https://incontext-fp7.eu/download

  4. Optionen und Vorschläge für die internationale Governance von Climate Engineering - Präsentation

    Das Institute for European Studies (IES) in Brüssel veranstaltete am 28. Juni 2013 ein Policy Forum, auf dem Regelungsoptionen und -vorschläge für internationale Governance von Geoengineering präsentiert und diskutiert wurden. Auf Grundlage einer vom Ecologic Institut geleiteten Studie für das Umweltbundesamt (UBA) stellten Dr. Ralph Bodle, Senior Fellow am Ecologic Institut, und Prof. Dr. Sebastian Oberthür, Academic Director des IES an der Free University of Brussels, ihre Analyse und Vorschläge vor. Die Vortragsfolien stehen als Download zur Verfügung.
    /de/9002

  5. Klimawandel und Naturschutz in Europa - Präsentationen

    Während der Konferenz "Climate Change and Nature Conservation in Europe" am 25. und 26. Juni 2013 trugen Wissenschaftler des Ecologic Instituts über Aspekte der Anpassung an den Klimawandel und den Naturschutz in Europa vor. Timo Kaphengst, Senior Fellow, referierte über den ökosystembasierten Ansatz (EbA) im Rahmen der Klimaanpassung. Die Fellows McKenna Davis und Susanne Altvater sprachen in zwei parallel laufenden Arbeitsgruppen zu Küsten- und marinen Ökosystemen. Während McKenna Davis den Beitrag einer "Grünen Infrastruktur" zum Küstenschutz thematisierte, ging Susanne Altvater auf die Entwicklung einer Strategie und eines Aktionsplans zur Anpassung an den Klimawandel im Ostseeraum ein. Die Vortragsfolien stehen als Download zur Verfügung.
    /de/8977

  6. Kosten-Nutzen-Analyse von Klimaanpassungsmaßnahmen in Deutschland - Präsentation

    Die Auswirkungen des Klimawandels erfordern von Städten und lokalen Verwaltungen Entscheidungen über Anpassungsmaßnahmen. Ein Instrument zur Unterstützung von lokalen und regionalen Entscheidungen sind Kosten-Nutzen-Analysen. Mit Vertretern des Projekts "Climate-proof City – Tools for Planners" aus Finnland diskutierte Jenny Tröltzsch Erfahrungen aus verschiedenen Projekten des Ecologic Instituts. Die Vortragsfolien stehen als Download zur Verfügung.
    /de/8939

  7. Arctic Summer College 2013 - Veranstaltung

    Am 8. Juli 2013 begann das diesjährige "Arctic Summer College" des Ecologic Instituts. Das Arktis-Programm des Ecologic Instituts trägt diese Veranstaltung gemeinsam mit mehreren institutionellen Partnern, dem Center for Strategic and International Studies (CSIS), der Botschaft von Kanada, der International Union for Conservation of Nature (IUCN) und dem WWF Global Arctic Programme. Informationen, Diskussionen und weitere Beiträge aus dem "Arctic Summer College" werden auf dem Fellows-Blog veröffentlicht und über Twitter verbreitet. Die Website des Arctic Summer Colleges wird regelmäßig mit Informationen der Referenten und ihren Präsentationen aktualisiert.
    /de/9013

  8. Handlungsempfehlungen für die deutsche Umweltpolitik in der Arktis - Präsentation

    Dr. Ralph Bodle, Senior Fellow des Ecologic Instituts, und Kollegen präsentierten im Rahmen des Arktisdialogs der Bundesregierung einen Bericht des Ecologic Instituts zu Handlungsoptionen für eine deutsche Umweltpolitik mit Blick auf die Arktis. Der Bericht weist eine Vielzahl von Möglichkeiten auf, wie Deutschland auf einen verbesserten Umweltschutz in der Arktis weiter hinwirken kann.
    /de/8948

  9. Politkikrelevante Indikatoren für Lichtbelästigung - Präsentation

    Während der Konferenz "Der Verlust der Nacht" kommentierte Lucas Porsch, Fellow des Ecologic Instituts, die Vorträge zu den ökonomischen Kosten der "Lichtverschmutzung". Sein Kommentar bezog sich vor allem auf die notwendigen Schritte zur Entwicklung von politikrelevanten Indikatoren für Lichtverschmutzung. Am Beispiel des Projektes "Arbeitshilfe zur Erstellung von Kosten-Nutzen-Analysen" erläuterte er, wie Umweltauswirkungen geschätzt wurden. Außerdem erklärte er wie die Lichtverschmutzungsindikatoren in den EU Umweltbelastungsindex einbezogen wurden.
    /de/9000

  10. ITESM at Ecologic 2013 - Sommerkurs zu Umwelt und Nachhaltigkeit

    Vom 10. bis 20. Juni 2013 fand zum zweiten Mal ein Sommerkurs zu Umwelt und Nachhaltigkeit statt, der vom Ecologic Institut für 60 Schülerinnen und Schüler des Instituto Tecnológico y de Estudios Superiores de Monterrey (ITESM) aus Nordmexiko durchgeführt wurde. Die interaktiven Vorlesungen wurden durch Planspiele und Exkursionen in einen praktischen Kontext gestellt.
    /de/8979


IMPRESSUM: http://ecologic.eu/de/impressum
Herausgeber: Ecologic Institut, Pfalzburger Str. 43/44, 10717 Berlin
Verantwortlich: R. Andreas Kraemer, Ecologic Institut, Pfalzburger Str. 43/44, 10717 Berlin
ISSN: 1613-1363

Wenn Sie den Ecologic Newsletter abonnieren möchten, folgen Sie bitte diesem Link.
Das Ecologic Institute auf Facebook.