• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

3. Workshop des Forums "Fischschutz und Fischabstieg": Schutz und Erhalt von Fischpopulationen – Was ist nötig?

3. Workshop des Forums "Fischschutz und Fischabstieg": Schutz und Erhalt von Fischpopulationen – Was ist nötig?

Timeloc
25. April 2013 bis 26. April 2013
Koblenz
Deutschland

Auf dem 3. Workshop des Forums "Fischschutz und Fischabstieg" wurden die biologischen Grundlagen und Strategien zum Schutz und Erhalt von Fischpopulationen diskutiert. Von Interesse war dabei insbesondere die Frage, welche Rolle die flussabwärts gerichtete Durchgängigkeit in diesem Kontext spielt und welche Anforderungen sich daraus an Querbauwerke, Wasserkraftanlagen oder Wasserentnahmebauwerke ergeben. Ziel des Workshops war es eine offene Diskussion anzustoßen, um Konfliktfelder, konsensuale Lösungsansätze und offene Fragen zu identifizieren. Das Ergebnispapier steht zum Download zur Verfügung.

Die Veranstaltung war der dritte Workshop in einer Workshopreihe des Forums "Fischschutz und Fischabstieg", die vom Umweltbundesamt (UBA) finanziert und vom Ecologic Institut organisiert wird. Der Workshop fand am 25. und 26. April 2013 in der Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG) in Koblenz statt. Auf dem Workshop diskutierten fünfundsiebzig Teilnehmer aus Wasserwirtschaft, Wissenschaft, Ingenieurwasserbau, Fischerei und Wasserkraft anwendungsbezogene Fragen zu dieser Thematik. Ziel des Workshops war es eine offene Diskussion zu führen, um Konfliktfelder, konsensuale Lösungsansätze und offene Fragen zu identifizieren. Dazu haben sich drei parallele Arbeitsgruppen zu den Themen "Populationsbiologie" und "Maßnahmen zum Fischschutz und Fischabstieg zur Etablierung, zum Erhalt und zum Schutz von Fischpopulationen" befasst.

Im Fokus des Workshops standen die auf den vorangegangen Veranstaltungen des Forums identifizierten grundsätzliche Verständnisfragen zum Funktionieren von Fischpopulationen, aber auch Fragen zur Anwendung des vorliegenden populationsbiologischen Wissens in der wasserwirtschaftlichen Praxis. Darüber hinaus wurde angesprochen, welche Zielarten nach Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) oder FFH-Richtlinie (FFH-RL) bewertungs- und bemessungsrelevant sind, welche Ursachen für die vorhandenen Defizite in den Beeinträchtigungen von Fischpopulationen bestehen, welche Strategien zum Schutz und zur Etablierung von Fischpopulationen verfolgt und welches Maßnahmenspektrum für deren Umsetzung zur Anwendung gebracht werden soll.

Ein Ergebnispapier präsentiert die detaillierten Ergebnisse des Workshops und ist auf der Fischforum Projekt-Webseite erhältlich.