• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Buchkapitel

showing 81-90 of 130 results

Seiten

Potenziale für eine optimierte und Ressourcen schonende Biomethanbereitstellung

Leitlinien für den weiteren Ausbau der Biogasnutzung
Dr. Wolgang Urban, Fellow des Ecologic Instituts, stellt in dem Tagungsband "Biogas in der Landwirtschaft - Stand und Perspektiven" Leitlinien für den weiteren Ausbau der Biogasnutzung vor. Dieser Tagungsband enthält die Fachbeiträge des zweiten FNR/KTBL-Kongresses "Biogas in der Landwirtschaft – Stand und Perspektiven". Aktuelle biologische, verfahrens- und betriebstechnische Maßnahmen zur Stabilisierung und Verbesserung des Anlagenprozesses werden vorgestellt. Zudem werden neue Konversionsmethoden, die Auswirkungen von Anlagenschäden und rechtliche Neuerungen für die Biogaserzeugung thematisiert. Der Tagungsband kann zum Preis von 25 Euro im KTBL Online-Shop erworben werden.Weiterlesen

Emerging Climate Change Coastal Adaptation Strategies and Case Studies around the World

Klimawandel und fortlaufende Veränderungen in Wirtschaft und Landwirtschaft werden in der Ostseeregion starke und vielfältige Auswirkungen haben. Das Buch "Global Change and Baltic Coastal Zones" bietet umfassende Informationen zu diesen Veränderungen, daraus entstehenden Konsequenzen und Herausforderungen. Grit Martienz und Daniel Blobel vom Ecologic Institut haben dazu gemeinsam mit Livia Bizikova (International Institute for Sustainable Development) und Rob Swart (Alterra Universität Wageningen) eine vergleichende Analyse von Anpassungsprojekten und Strategien in verschiedenen Küstenregionen der Welt beigetragen. Die Publikation wird vom Projekt RADOST, das vom Ecologic Institut koordiniert wird, unterstützt.Weiterlesen

Climate Change Adptation and Water Integrity

A Global Challenge to Address Local Realities
Martinez, Grit und Teun Bastemeijer 2011: "Climate Change Adaptation and Water Integrity. A Global Challenge to Address Local Realities.", in: Gareth Sweeney; Rebecca Dobson; Krina Despota et al. (Hg.): Global Corruption Report: Climate Change]: Earthscan, 284-288.

Weiterlesen

Nach Kopenhagen – Europas Klimadiplomatie vor dem Neuanfang

"Von Europa wollte keiner etwas, mit Europa gab es nichts zu verhandeln." – Mit diesen drastischen Worten fasst Sascha Müller-Kraenner die Rolle der Europäischen Union auf dem Klimagipfel von Kopenhagen zusammen. In seinem Beitrag zum Jahrbuch Ökologie 2011, setzt sich der Gesellschafter und Mitbegründer des Ecologic Instituts mit der neuen Machtverteilung in internationalen Klimaverhandlungen auseinander.



Weiterlesen

Emerging Experimentalism in EU Environmental Governance

In diesem Buchkapitel zeigt Ecologic Senior Fellow Ingmar von Homeyer, wie sich die institutionellen Strukturen und Prozesse, die der EU-Umweltpolitik zugrunde liegen, in den vergangenen Jahren verändert haben. Zentrale Merkmale der sich herausbildenden „experimentellen“ politischen Steuerung bestehen u.a. in einer Verlagerung von Entscheidungen in die Implementationsphase, einer transnationalen Vernetzung des Implementationsprozesses und der Entwicklung von Indikatoren und Berichtspflichten, die der regelmäßigen Überprüfung und Überarbeitung der Entscheidungen dienen.


Weiterlesen

The Evolution of EU Environmental Governance

Das Buchkapitel von Ecologic Senior Fellow Dr. Ingmar von Homeyer gibt einen analytischen Überblick über die Entwicklung der umweltpolitischen Steuerung (governance) durch die Europäische Union von den frühen 70er Jahren bis heute. Der Autor zeigt, dass die umweltpolitische Steuerung auf EU-Ebene als ein Amalgam aus vier bis fünf sich überlagernden umweltpolitischen "Steuerungsregimen" verstanden werden kann, die sich in den vergangenen 35 Jahren sukzessive herausgebildet haben.

Weiterlesen

RAPIDO

Ein Forschungsbeitrag zur innovativen ländlichen Entwicklung in der EU
Die Stärkung von Innovationen sowie die Umsetzungen einer nachhaltigen Entwicklungspolitik sind Voraussetzung für eine erfolgreiche Förderung von ländlichen Räumen in Europa. In diesem Kontext spielen sowohl die Bewertung von innovativen Projekten als auch die Analyse des Status Quo und von Innovationshemmnissen in ländlichen Regionen eine Rolle. In ihrem Beitrag stellen Sandra Naumann (Ecologic) und Andreas Frangenberg (FNL) ein Set von Indikatoren zur Bewertung der Nachhaltigkeit und des Erfolges von innovativen Projekten vor. Des Weiteren werden die Ergebnisse einer umfassenden Bestandsaufnahme zu Innovationen im ländlichen Raum präsentiert.Weiterlesen

Linking Emissions Trading Systems

Mit diesem rechtswissenschaftlichen Ansatz betrachtet Michael Mehling in einem Buchkapitel für den Sammelband "Legal Aspects of Carbon Trading: Kyoto, Copenhagen and Beyond", der im Oxford University Press Verlag erschienen ist, die Verknüpfung von Emissionshandelsmärkten. In diesem Beitrag skizziert er einen konzeptionellen Rahmen für die Unterscheidung von rechtlichen und politischen Kriterien für die Realisierbarkeit von Marktverknüpfungen.Weiterlesen

Sharing the Benefits of Using Traditionally Cultured Genetic Resources Fairly

Die gerechte Aufteilung von Vorteilen, die sich aus der Nutzung genetischer Ressourcen ergeben, zwischen denjenigen, die diese Ressourcen kommerziell oder für Forschung nutzen wollen, und denjenigen, die sie traditionell nutzen, geschützt und weiterentwickelt haben, ist ein zentrales Thema der gegenwärtigen Verhandlungen im Rahmen der Konvention über biologische Vielfalt (CBD). Christiane Gerstetter, Juristin im Ecologic Institut, entwickelt in dieser Publikation Empfehlungen zur Umsetzung der in der CBD enthaltenen Klausel, dass Vorteile aus der Nutzung genetischer Ressourcen fair und gerecht aufgeteilt werden müssen.Weiterlesen

Governing Water – International Law Development – The Principle of Subsidiarity

In diesem Buchkaptiel spricht R. Andreas Kraemer vom Ecologic Institute über Governance im Bereich Wasser und die EU Wasserrahmenrichtlinie mit einem Schwerpunkt auf Subsidiarität in der Wasserpolitik. Er beschreibt den Konflikt zwischen einer territorialen Perspektive und einer bioregionalen Perspektive und erläutert das Management dieses Konfliktes mit Hilfe des Prinzips der Subsidiarität. Das Kapitel umfasst einen Abriss über die Entstehung und die Kernideen der Wasserrahmenrichtlinie, verdeutlicht Ansätze des Wassermanagements sowohl anhand von Beispielen, wie z.B. der Donauregion, als auch einer Reihe von hydrologischen Karten und zeigt darüber hinaus Perspektiven für kommende Entwicklungen im Wasserbereich auf.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Buchkapitel