Print

Natur für Klima & Biodiversität in Städten

Unternehmertum, Ko-Kreation und Engagement

Veranstaltung
Datum
Ort
online
Aktive Rolle
Hashtag

Naturbasierte Lösungen (NbS) sind für Städte von entscheidender Bedeutung, um gemeinsam die Klima- und Biodiversitätskrise zu bewältigen und gleichzeitig hochwertige grüne Arbeitsplätze und Wohlstand für lokale Gemeinschaften zu schaffen. Bei diesem EU-Side-Event zur COP26 hielten Fachleute aus verschiedenen Sektoren (politische Entscheidungsträger, Unternehmer, internationale Organisationen) inspirierende Präsentationen und nahmen an einer Podiumsdiskussion teil, bei der eine Vielzahl von Perspektiven zu den wichtigsten Herausforderungen, Chancen und Wegen für die Durchsetzung naturbasierter Lösungen in Städten und die Ankurbelung der lokalen Wirtschaft aufgezeigt wurden.

Diese Online-Sitzung wurde vom EU-Pavillon auf der COP26 veranstaltet. Die Veranstaltung thematisierte die Rolle städtischer naturbasierter Lösungen zur Bewältigung der Klima- und Biodiversitätskrise, zur Schaffung hochwertiger grüner Arbeitsplätze und zur Förderung des Gesamtwohls. Sie wurde gemeinsam von drei Horizont-2020-Konsortien INTERLACE, CONEXUS und Connecting Nature sowie von FIDIC (Internationaler Verband Beratender Ingenieure) organisiert.

Ewa Iwaszuk vom Ecologic Institut moderierte.

Sandra Naumann (Ecologic Institut) hob die wichtige Rolle hervor, die die Wiederherstellung und der Schutz von Ökosystemen weltweit bei der Bewältigung der Klimakrise spielt. Sie wies darauf hin, dass es für die Erholung städtischer Ökosysteme entscheidend ist, durch die Umsetzung von NbS mehr Natur in städtische Gebiete zu bringen, und dass dies den Klimaschutz und die Klimaanpassung in städtischen Gebieten unterstützt, mit gleichzeitigen Vorteilen für die menschliche Gesundheit, die biologische Vielfalt oder die Widerstandsfähigkeit. Sean Vincent Kelly (Glasgow City Council) betonte die Bedeutung von NbS bei der Umsetzung der Glasgower Freiraumstrategie und kündigte eine Veröffentlichung der Europäischen Kommission zur naturbasierten Wirtschaft an, die auf dem Weißbuch "Connecting Nature's Nature-based Economy" basiert.

Vier anregende Präsentationen von Praktizierenden des Sektors enthielten Beiträge von:

  • Elle Steele und Felicity Steers (FLORYS, Glasgow's Nature-based Accelerator), die Schöpferinnen von Halo Gardens, Pflanzkreisen, die eine soziale Distanzierung ermöglichen und die Reaktion auf die Pandemie in einem grünen Umfeld anerkennen und feiern und es Gemeinschaften ermöglichen, zusammenzukommen, um zu heilen und zu gedeihen.
  • Jesus Iglesias (Social Climate), der erörterte, wie NbS durch soziales Unternehmertum und kommunales Engagement in der spanischen Stadt Málaga gefördert werden, z. B. mit Aktivitäten wie "Klima-Hackathons", naturbasierten Startup-Inkubatoren und Führungen, die die lokalen Auswirkungen der Klimakrise und Lösungen dafür aufzeigen
  • Xavier Romero (Stadtverwaltung Granollers) stellte vor, wie die Stadt Granollers den INTERLACE-Ansatz Natur-Mensch-Ort umsetzt, um städtische und stadtnahe Ökosysteme wiederherzustellen, die öffentliche Nutzung lokaler Grünflächen zu fördern, um die Bürger zusammenzubringen und mehr Natur in die dicht bebauten zentralen Gebiete zu bringen.
  • Idriss Kathrada (FIDIC) erörterte die Bedeutung, die Herausforderungen und die Ansätze für das Mainstreaming von NbS in den Städten unter den Fachleuten aus den Bereichen Ingenieurwesen und Bauwesen

In der zweiten Hälfte der Veranstaltung fand eine hochrangige Podiumsdiskussion mit Teilnehmenden aus Kommunalverwaltungen und internationalen Institutionen statt, die sich mit den wichtigsten Herausforderungen, Möglichkeiten und Wegen zur Durchsetzung der NbS in den Städten befasste. Die Diskussion wurde von Tom Wild (Universität Sheffield) moderiert und umfasste die folgenden Experten:

  • Carolina Urrutia - Sekretärin für Umwelt, Bürgermeisteramt, Stadt Bogotá,
  • Martina Otto - Leiterin der Abteilung Städte und Sekretariat, Globale Allianz für Gebäude und Bauwesen, UNEP,
  • Chantal van Ham - Stellvertretende Direktorin, EU-Programmmanagerin NbS, IUCN Europa und
  • Kit England - Manager für grüne Wirtschaft, Stadtrat von Glasgow.

In der Diskussion wurde die Bedeutung innovativer Governance-Regelungen hervorgehoben, die mehrere Ebenen und Sektoren der Governance miteinander verbinden, Gemeinschaften mit der Natur verbinden und die Unterstützung der Bürger für NbS-Maßnahmen gewinnen, die Verbindungen zwischen Städten und weiteren Ökosystemen stärken, NbS in graue Infrastrukturprojekte integrieren, Arbeitskräfte ausbilden und die Zahl der Organisationen und Unternehmen, die an naturbasierten Lösungen arbeiten, erhöhen.

Die vollständige Aufzeichnung der Veranstaltung können Sie hier ansehen:

Mehr Inhalte aus diesem Projekt

Finanzierung
veranstaltet von
Partner
Aktive Rolle
Team
Datum
Ort
online
Sprache
Englisch
Projekt
Projekt-ID
Schlüsselwörter
Wiederherstellung städtischer Ökosysteme
Lateinamerika, Europa

Source URL: https://www.ecologic.eu/18332