Direkt zum Inhalt

EU-Forschungsprojekt zu Umweltkriminalität (EFFACE) - Vorstellung

Christiane Gerstetter, Ecologic Institut
Print PDF

EU-Forschungsprojekt zu Umweltkriminalität (EFFACE) - Vorstellung

Präsentation
Datum
Ort
Tilburg, Niederlande
Vortrag

Am 12. November 2013 stellte Christiane Gerstetter vom Ecologic Institut das EU-finanzierte Projekt "European Union Action to Fight Environmental Crime" (EFFACE) bei einem Seminar zum Thema Umweltkriminalität an der niederländischen Tilburg University vor. Das Ecologic Institut koordiniert das EFFACE Projekt. Die Vortragsfolien stehen zum Download bereit.

Das Seminar zum Thema "Environmental Crime and the World" fand am 11./12. November 2013 statt. Das Seminar brachte Wissenschaftler, vor allem Kriminologen, und Polizeikräfte aus verschiedenen EU-Ländern zusammen, um das Thema grenzüberschreitende Umweltkriminalität zu diskutieren. Es wurden Präsentationen zu verschiedenen Themen gehalten, unter anderem zur Rolle der Polizei beim Kampf gegen grenzüberschreitende Umweltkriminalität, zu illegalem Handel und Entsorgung von Abfall, illegaler Fischerei oder Kriminalität im Zusammenhang mit Wildtieren.

Rob White (University of Tasmania), der Mitglied des EFFACE Advisory Boards ist, war Koorganisator des Workshops.

Christiane Gerstetters Präsentation von EFFACE konzentrierte sich auf den Inhalt und die Ziele des Projekts, das darauf abzielt, Empfehlungen zur Bekämpfung von Umweltkriminalität an die EU zu entwickeln.

Die Präsentation [pdf, 230 KB, Englisch] steht zum Download zur Verfügung.

Das Hauptziel von EFFACE ist die Entwicklung von Politikempfehlungen an die EU und ihre Mitgliedsstaaten zur besseren Bekämpfung von Umweltkriminalität.

Kontakt

Veranstaltung
veranstaltet von
Vortrag
Datum
Ort
Tilburg, Niederlande
Projekt
Schlüsselwörter
Umweltkriminalität, EFFACE, Kriminologie, organisiertes Verbrachen, Polizei, Lissabon Vertrag, Strafrecht, Umweltverschmutzung, illegaler Handel mit Umweltgütern, illegale Abholzung, Korruption, CITES, Artenschutz, Abfallexporte, Industrieunfälle, Fischerei
Europa, Welt, global