• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Dr. Camilla Bausch überreicht ecoworks den PERPETUUM Energieeffizienz-Preis 2019

Dr. Camilla Bausch überreicht ecoworks den PERPETUUM Energieeffizienz-Preis 2019

TimeLoc
9. April 2019
Berlin
Deutschland
Die DENEFF-Jahresauftaktkonferenz 2019 glänzt mit innovativen Ideen

Ist es möglich, Mehrfamilienhäuser innerhalb weniger Tage auf Net-Zero zu modernisieren? Diesen Anspruch machen die Innovatoren von ecoworks geltend und wurden auf der diesjährigen DENEFF-Jahreskonferenz mit dem Jurypreis ausgezeichnet. Dr. Camilla Bausch vom Ecologic Institut wurde zum dritten Mal in Folge zur Jury Vorsitzenden gewählt und hatte die Ehre, den Gewinner des Wettbewerbs zu küren. Die Innovation von ecoworks war nur eines von vielen spannenden Projekten im Rahmen des PERPETUUM Energieeffizienzpreises 2019.

Die Auszeichnungen wurden auf der Jahrestagung der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz (DENEFF) verliehen. Der Gewinner wurde unter 10 vorausgewählten Projekten bestimmt.

Nach einem Tag intensiver Beratungen verlieh die Jury den Preis an ecoworks. Dr. Camilla Bausch:

"Ecoworks überzeugte die Jury durch seinen integrierten Ansatz, der verschiedene Gewerke zusammenführt. Die Lösung adressiert die wichtigsten Herausforderungen im Gebäudebestand und ist aufgrund der industriellen Produktion sehr wirtschaftlich. Damit sind anspruchsvolle Sanierungen kalkulierbar. Diese Prozessinnovation ist Beispiel für die beeindruckende Kreativität und den Unternehmergeist so vieler im Bereich der Energieeffizienz. Zusätzlichen Rückenwind könnte die Energieeffizienz durch einen ambitionierten politischen Rahmen erhalten."

Der Publikumspreis der rund 350 Anwesenden fiel auf ovis von vilisto. Ovis ist ein selbstlernendes Thermostat mit integrierter Präsenzerkennung. Das Thermometer lernt aus dem Nutzerverhalten und den Gebäudedaten, so dass Heizungsanlagen unter Berücksichtigung von Benutzer- und Umgebungsbedingungen automatisch gesteuert werden können. Der Nachwuchspreis ging an den Studenten Jonas Scheumann von der Fachhochschule Aachen.

Um alle in der Auswahlliste aufgeführten Innovationen zu sehen, klicken Sie hier.

Die Jury 2019 setzte sich neben Dr. Bausch zusammen aus Dr. Dirk Bessau, Büroleiter Berlin/Business Development KIC, Dr. Christian Bogatu, Mitgründer und CEO von Fresh Energy und Gewinner des PERPETUUM Publikumspreises 2018, Uta Weiß, Themenleiterin am Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg (IFEU), Prof. Dr. Peter Radgen, Inhaber des Lehrstuhls Energieeffizienz an der Universität Stuttgart, Dr. Sabrina Schulz, Leiterin des Berliner Büros der KFW-Bankengruppe und Susanne Ehlerding, Redakteurin des Tagesspiegel, Background Energie und Klima.

Neben der Preisverleihung bot die DENEFF-Jahresauftaktkonferenz Vorträge wichtiger Akteure aus Wirtschaft und Politik. Svenja Schulze, Bundesumweltministerin, hielt die Key Note. Sie betonte die Bedeutung der Klimaschutzpolitik für den internationalen Frieden. Sie hob auch die Bedeutung eines Klimaschutzgesetzes hervor, das in diesem Jahr verabschiedet werden soll und auf dem Klimaschutzplan 2050 und seinen sektoralen Zielen aufbaut. Die Regierung muss einen stabilen Rahmen für die langfristige Planung schaffen. Ministerin Schulze betonte, dass in diesem Zusammenhang auch die Energieeffizienz eine wichtige Rolle spielen müsse. Sie räumte gleichzeitig ein, dass z.B. die energieeffiziente Sanierung im Gebäudebestand zu langsam voranschreitet.