• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Ethische Beratung des "Arctic Research Icebreaker Consortium" (ARICE)

Ethische Beratung des "Arctic Research Icebreaker Consortium" (ARICE)

Das Ecologic Institut unterstützt das Horizont 2020-Projekt "Arctic Research Icebreaker Consortium" (ARICE) mit Arne Riedel als Ethikbeauftragtem des Konsortiums. Seine Rolle beinhaltet unter anderem:

  • die Identifizierung spezifisch ethischer Herausforderungen, die im Rahmen von Forschungsprojekten auftreten könnten, die auf den Forschungseisbrechern durchgeführt werden sollen;
  • die Bewertung von Fahrtberichten zur Bestätigung, dass die ethischen Richtlinien des Hoirzon2020-Programms eingehalten wurden;
  • die Teilnahme im wissenschaftlichen Beirat des Projekts (Scientific Liaison Panel), ohne Stimmrecht;
  • die Abgabe von Empfehlungen zu ethischen Fragen, die das Projekt direkt betreffen.

Das "ARICE" Projekt greift auf ein Team von 15 Partnereinrichtungen aus 13 verschiedenen Ländern aus Europa, den USA und Kanada zu. Das vorrangige Ziel dieses vierjährigen Projekts ist die Ausweitung der Kapazitäten für meeres-gestützte Forschung im eisbedeckten Ozean. Das Projekt stellt dafür Zugang zu sechs internationalen Eisbrechern bereit, die von europäischen und nicht-europäischen Wissenschaftler*innen und ihren Partnern aus der Industrie genutzt werden können. Bei den teilnehmenden Eisbrechern handelt es sich um:

  • PRV Polarstern, Deutschland
  • IB Oden, Schweden
  • RV Kronprins Haakon, Norwegen
  • MSV Fennica, Finnland
  • CCGS Amundsen, Kanada
  • RV Sikuliaq, USA

Finanzierung
Alfred-Wegener-Institut (AWI), Deutschland
Partner
Ecologic Institut, Deutschland
Projektdauer
September 2018 bis Dezember 2021
Projektnummer
3553
Schlüsselwörter
Ethik, Ethikbeauftragter, Horizont 2020, Eisbrecher, Rechtliche Analyse, Schreibtischstudie, Arktis, Kanada, Finnland, Deutschland, Norwegen, Schweden, USA