Direkt zum Inhalt

Arne Riedel, LLM

Print

Arne Riedel, LLM

Rechtsanwalt

Coordinator Ecologic Legal
Coordinator Arctic
Senior Fellow

Team
Legal Team
Themen

Arne Riedel arbeitet als Senior Fellow für das Ecologic Institut und koordiniert das Ecologic Legal Team sowie die Arktis-Aktivitäten des Instituts. Er arbeitet zur Arktis-Governance, in den internationalen Klimaverhandlungen, zum Recht der Erneuerbaren Energien, zum EU-Emissionshandelssystem (ETS) und zur Compliance im Umweltrecht. Arne Riedel ist seit 2012 als Rechtsanwalt zugelassen und arbeitet auf Deutsch und Englisch.

Am Ecologic Institut unterstützt Arne Riedel das Auswärtige Amt in den Verhandlungen zur Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen, zum Kyoto Protokoll und zum Pariser Übereinkommen. Er ist zudem Mitglied des Einhaltungsausschusses für das Kyoto Protokoll.

In mehreren Projekten forscht und arbeitet Arne Riedel zu Arktis-Governance, -Policy und -Wissensvermittlung. Dies schließt Themen wie die nachhaltige Entwicklung von Städten in der Arktis (DFG), die Ko-Kreation von Wissen gemeinsam mit arktischen Rechteinhaber*innen (BMUV), die Governance von Meeresschutzgebieten in der Arktis (BfN), und die Vorbereitung der Leuchtturm-Projekte der EU Mission "Wiederherstellung unserer Ozeane und Gewässer bis 2030" (EU-Kommission, Generaldirektion Wissenschaft und Innovation) ein. In den letzten Jahren war er unter anderem Arktis-Experte in einem Projekt zur Vermittlung von Kenntnissen über den Ozean (EU-Kommission, Generaldirektion Maritime Angelegenheiten und Fischerei), aus dem der Podcast "If Oceans Could Speak" hervorging, und leitete die Entwicklung von "Umweltleitlinien deutscher Arktispolitik" sowie die "WWF Arctic Council Conservation Scorecards".

Zwischen 2012 und 2020 unterstützte Arne Riedel das BMUV und das Bundesministerium für Wirtschaft, Energie und Klima (BMWK) mit seiner rechtlichen Expertise zu erneuerbaren Energien und der Energiewende. Er koordinierte zudem 2012 bis 2015 die Klimaschutz-Vorreiterkommunen ("Masterplankommunen") für das BMUV.

Vor seiner Tätigkeit für das Ecologic Institut arbeitete Arne Riedel in den Bereichen Bau- und Planungsrecht am Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht der Freien Universität Berlin (FU Berlin). Während seines Referendariats arbeitete er unter anderem am Ecologic Institute in Washington DC.

Arne Riedel schloss sein Jurastudium an der FU Berlin mit dem Schwerpunkt Öffentliches Recht 2007 ab und erhielt 2009 einen Master of Laws (LLM) im Europarecht mit Auszeichnung von der University of Nottingham (Großbritannien). In seiner Masterarbeit widmete er sich dem ETS der Europäischen Union, seinen Auswirkungen auf den Binnenmarkt und seinen Änderungen nach 2012.

Arne Riedel, LLM per E-Mail kontaktieren

Ihre hier eingegebenen Daten werden nur für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in der Erklärung zum Datenschutz.

Ausgewählte Projekte von Arne Riedel, LLM

Arktis

 

Image by Taken from Pixabay

Der Trend städtischen Bevölkerungswachstums macht sich auch in der europäischen Arktis bemerkbar. Angesichts der Bedeutung, die diese Region für das globale Klima hat, drängt sich die Frage auf, wie man den steigenden Bevölkerungszahlen in den arktischen Städten unter... Weiterlesen
 

Image by Taken from Pixabay

Die Arktis gilt als eines der bedeutendsten Ökosysteme weltweit. Gleichzeitig wird sie aus Sicht wirtschaftlicher, politischer, wissenschaftlicher und touristischer Akteure immer attraktiver, was sich sowohl auf die Biodiversität als auch auf die vor Ort lebenden... Weiterlesen
 
|© Richard Fitzer | shutterstock.com
In der Arktis sind die Folgen des Klimawandels viel stärker wahrnehmbar als in anderen Regionen der Erde. Der zunehmende Verlust von Meereis ermöglicht eine längere und intensivere Nutzung von Teilen des Arktischen Ozeans und könnte die Biodiversität in der Polarregion... Weiterlesen

Pan-arktisches Netzwerk von Meeresschutzgebieten (Ark-MPA)

Dauer
-
Finanzierung
 
Der Ozean ist eine Quelle des Lebens für den Menschen. Er gibt uns Nahrung, Sauerstoff und Energie. Er ist die Heimat vieler Arten und wirkt als Klimaregulator. Zu verstehen, wie wir den Ozean beeinflussen und wie der Ozean uns beeinflusst, ist das Kernstück der... Weiterlesen

Das EU4Ocean Netzwerk für "Ocean Literacy"

Dauer
-
Finanzierung
 

Foto von Alesia Kozik von Pexels

Missions sind ein neues Instrument in Horizont Europa, das darauf abzielt, gesellschaftliche Herausforderungen mit systemischen Lösungen anzugehen. Die Umsetzung von fünf Missionsbereichen (Restore our ocean and waters by 2030; Adaptation to Climate Change; Cancer;... Weiterlesen

Umsetzung von Leuchttürmen der Mission 'Wiederherstellung unserer Ozeane und Gewässer bis 2030'

Dauer
-
Finanzierung
 
Das Ecologic Institut unterstützt das Horizont 2020-Projekt "Arctic Research Icebreaker Consortium" (ARICE) mit Arne Riedel als Ethikbeauftragtem des Konsortiums. Seine Rolle beinhaltet unter anderem: die Identifizierung spezifisch ethischer Herausforderungen, die... Weiterlesen
 
iStock © Lya Cattel
Durch die schnelle Entwicklung der Arktisregion infolge wirtschaftlicher Entwicklungen und des Klimawandels entstehen vielfältige Probleme, z. B. im Umweltbereich, zu deren Bekämpfung die EU einen Beitrag leistet. Die Strategische Umweltverträglichkeitsprüfung der... Weiterlesen

Strategische Umweltverträglichkeitsprüfung der Entwicklung der Arktis

Dauer
-
Finanzierung
 
Entwicklung von Handlungsempfehlungen für eine deutsche Umweltpolitik in der Arktis
Das Ecologic Institut erarbeitet in diesem Projekt im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) Optionen für die Entwicklung eine Umweltpolitik in der Arktis. Das Projekt hat dabei die Aufgabe, die Umweltsituation und den... Weiterlesen

Klimaverhandlungen

 
| ©Arne Riedel|CC BY-NC SA
Ecologic Legal unterstützt das Bundesumweltministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit in den internationalen Klimaverhandlungen, insbesondere bei der Bestimmung und Bewertung deutscher, europäischer und internationaler Positionen. Das Projekt baut auf... Weiterlesen
 
| Fotolia © Carlo Suessmilch
Die internationalen völkerrechtlichen Verhandlungen unter der Klimarahmenkonvention (UNFCCC) beschäftigen sich derzeit vor allem mir der Ausgestaltung des zukünftigen Klimaregimes. Ecologic Legal unterstützt das Bundesumweltministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und... Weiterlesen
 
| iStock © Robert Becker
Lokale Gemeinschaften und indigene Völker (LCIPs) sind seit der Verabschiedung der Klimarahmenkonvention (UNFCCC) im Jahr 1992 in deren Umsetzung mit eingebunden gewesen. Auf ihrer Konferenz im Jahr 2015 schufen die Vertragsstaaten der Konvention ein neues Element, um... Weiterlesen

Energierecht

 
| Fotolia © PixMedia
Der zunehmenden Bedeutung der erneuerbaren Energien für die Stromwirtschaft im Rahmen der Energiewende entspricht es, das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) besser mit dem Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) zu verzahnen. Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und... Weiterlesen
 
fotolia© Andrea Danti
Zur Fortentwicklung der Instrumente zur Förderung erneuerbarer Energien im Strom- und Wärmebereich im Zuge der Energiewende unterstützt das Ecologic Institut das Bundesumweltministerium (BMU) und seit März 2014 das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)... Weiterlesen

Kommunaler Klimaschutz

 

Foto von Lukas von Pexels

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) fördert das Bundesumweltministerium seit Juni 2008 Klimaschutzprojekte in ganz Deutschland und trägt damit zur Erreichung der Klimaschutzziele der Bundesregierung bei. In dieser Zeit wurden die Richtlinien und Förderaufrufe... Weiterlesen
 
Seit 2008 fördert die Nationale Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Projekte (BMU), Investitionen und Konzepte, um das Ziel, bis 2050 die Treibhausgasemissionen in Deutschland um 80% zu reduzieren, zu... Weiterlesen
Ausgewählte Publikationen von Arne Riedel, LLM

Arktis

 
publication's cover

© BMBF

Deutschlands Polarforschung trägt zu zahlreichen Initiativen bei, die sich auch mit Klima- und Biodiversitätsschutz befassen. Um künftigen Herausforderungen begegnen und die drängendsten Themen angehen zu können, startete das Bundesministerium für Bildung und Forschung ... Weiterlesen

Wissenschaftlicher Begleitkreis Mare:N "Forschungsagenda Polarregionen im Wandel" (Ed.) 2021: Forschungsagenda Polarregionen im Wandel. Konzeptpapier des Mare:N-Begleitkreises.

 
Die arktische Umwelt ist vielen Einflüssen ausgesetzt, die ihren Fortbestand bedrohen: Der Klimawandel und seine Folgen stellen bereits jetzt viele Ökosysteme vor große Herausforderungen. Wirtschaftliche Aktivitäten in der Region, wie Fischerei, Schifffahrt, Abbau und... Weiterlesen

Riedel, A., Bach, I., Abhold, K., Hoffmann, H., Stephen, K., Schopmans, H., 2020: Ökologisch nachhaltige Nutzung mit hohen Umweltstandards in der Arktis – Umweltleitlinien deutscher Arktispolitik. Abschlussbericht. Umweltbundesamt, Dessau-Roßlau.

 
Dieses Buch, herausgegeben von Brendan O'Donnell, Max Gruenig und Arne Riedel vom Ecologic Institut, hebt sowohl die Vielfalt der Perspektiven und Ansätze in der Arktisforschung als auch die inhärente Interdisziplinarität des Studierens und Verstehens dieser... Weiterlesen

O'Donnell, Brendan; Max Gruenig; Arne Riedel (Eds.) 2018: Arctic Summer College Yearbook. An Interdisciplinary Look into Arctic Sustainable Development. 1st ed. Springer International Publishing Switzerland.

 
Die Arktis spielt nicht nur eine wichtige Rolle bei der Regulation des Weltklimas, sie ist auch selber stark vom Klimawandel betroffen. Das neu erschienene Buch "Arctic Marine Governance: Opportunities for Transatlantic Cooperation" untersucht bedeutende arktische... Weiterlesen

Tedsen, Elizabeth, Sandra Cavalieri and R. Andreas Kraemer (Hrsg.) 2013: Arctic Marine Governance. Opportunities for Transatlantic Cooperation. Heidelberg: Springer.

 
Der neue "Gap Analysis Report" zeigt den dringenden Bedarf an Informationsaustausch und Kommunikation zwischen den zentralen Akteuren in der Arktis auf. Dieser Bericht soll langfristiges Verzeichnis für spezifische Politikempfehlungen sein und zugleich als... Weiterlesen

Tedsen Elizabeth, Arne Riedel, Katherine Weingartner, Roberto Azzolini, Frederic Guillon, Simona Longo, Corrado Leone, Outi Paadar, Anastasia Leonenko (2014): Gap Analysis Report. Preparatory Action, Strategic Environmental Impact Assessment of development of the Arctic. Arctic Centre, University of Lapland.

Klimaverhandlungen

 

© IEEP

Die Klimaverhandlungen der COP26 in Glasgow endeten am 13. November 2021. Ihre Ergebnisse wurden sehr unterschiedlich aufgenommen: Die Reaktionen reichten von vorsichtigem Optimismus bis hin zu Enttäuschung über den geringen Fortschritt. Drei Experten des europäischen... Weiterlesen

IEEP 2021: COP26: Overview and Main Outcomes. A Think Sustainable Europe Podcast. 10. Dezember 2021. Online: https://youtu.be/j4fIRrkX1Uc.

 
TemaNord 2018:527
Die Plattform für lokale Gemeinschaften und indigene Völker (Local Communities and Indigenous Peoples Platform, LCIP Platform) wurde 2015 in Paris ins Leben gerufen. Die konkrete Ausgestaltung ihrer Struktur ist aber noch immer Gegenstand von Verhandlungen. Die... Weiterlesen

Riedel, Arne und Ralph Bodle 2018: Local Communities and Indigenous Peoples Platform – potential governance arrangements under the Paris Agreement. Nordic Council of Ministers: Copenhagen.

Ausgewählte Veranstaltungen von Arne Riedel, LLM

Arktis

 
Die am 8. Juni 2020 vom Kommissar für Umwelt, Ozeane und Fischerei, Virginijus Sinkevičius, ins Leben gerufene EU4Ocean Coalition tritt in Aktion! Nehmen Sie am ersten EU4Ocean Workshop "Designing Ocean Literacy actions in Europe" vom 24. bis 25. September 2020 ... Weiterlesen
 

Image by Free-Photos from Pixabay

In Fortsetzung des erfolgreichen Austausches über verschiedene Aspekte des Meeresschutzes in der Arktik im November 2020, kamen am 17. und 18. November 2021 zwanzig internationale Expertinnen und Experten aus Forschung und Politik in einem virtuellen Treffen zum "Arctic... Weiterlesen

Digitale Veranstaltung:Dialog zum Schutz der arktischen Meeresumwelt 2021

Datum
-
Ort
online