• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Die Ergebnisse der COP24 und Vorbereitungen auf COP25

Die Ergebnisse der COP24 und Vorbereitungen auf COP25

TimeLoc
19. März 2019
Kairo
Ägypten
Das Ecologic Institut bei den 59. Cairo Climate Talks.

Am 19. März 2019 trafen sich beim 59. Cairo Climate Talk Expert*innen aus unterschiedlichen Bereichen, um die Ergebnisse der COP24 und die benötigten nächsten Schritte bei der COP25 zu besprechen. Klimaverhandler, Klimawissenschaftler*innen und Entscheidungsträger*innen teilten ihre Einschätzungen und diskutierten:

  • Wie das in Kattowitz angenommene Regelwerk die Umsetzung des Pariser Abkommens unterstützen wird;
  • Welche wesentlichen Elemente der Text hinsichtlich der Themenkomplexe Minderung, Anpassung, Finanzierung und Transparenz enthält;
  • Welche Gelegenheiten sich daraus für Ägypten ergeben.

Das Panel fand in den Räumen des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) in Kairo, Ägypten, statt und wurde von Fr. Nada El Shanawany (Nature Conservation Egypt) moderiert. Als Panelist*innen nahmen teil:

  • Dr. Ahmed Badr, Exekutivdirektor des Regionalen Zentrums für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz (RCREEE);
  • Arne Riedel, Fellow am Ecologic Institut in Berlin und Mitglied der deutschen Delegation zu den UN Klimaverhandlungen;
  • Dr. Sherin El Baradie, Assistenzprofessorin im Programm für Ziviles und Infrastruktur-Ingenieurwesen an der Nil Universität;
  • Saber Osman, Leiter der Abteilung für Klimaanpassung an der Ägyptischen Umweltagentur (EEAA).

Im Dezember 2018 kamen Staats- und Regierungschefs für die 24. Vertragsstaatenkonferenz der UN Klimarahmenkonvention (COP24) nach Kattowitz, um die Umsetzungsbeschlüsse für das Pariser Abkommen zu entwickeln. Das so genannte "Regelwerk" enthält technische Details und Bestimmungen, um die konkrete Arbeit unter dem Pariser Abkommen aufzunehmen. Die Vertragsparteien des Abkommens einigten sich auf ein gemeinsames Regelwerk, das die Umsetzung und Berichterstattung ihrer Beiträge, Emissionen zu mindern ermöglichen soll. Während der Beratungen der COP-Präsidentschaft leiteten Ägypten und Deutschland gemeinsam den Themenkomplex zu Klimafinanzierung.

Der Sonderbericht des Weltklimarats (Intergovernmental Panel on Climate Change, IPCC) vom Oktober 2018 betont die Notwendigkeit, die Ziele des Pariser Abkommens einzuhalten und die globale Erwärmung auf 1.5°C zu begrenzen. Dieses Ziel ist noch einzuhalten, erfordert aber nie dagewesene Anstrengungen von den Staaten. Diese müssen damit beginnen, ihre nationalen Klimaschutzbeiträge zu überarbeiten und zu Verbessern, um diesem Ambitionsniveau gerecht zu werden. Die COP24 leitete damit eine neue Phase ein - die Umsetzung des Pariser Abkommens – doch sind einige Elemente noch nicht fertig verhandelt, so z.B. die internationalen Marktmechanismen. Ein nächster Schritt bei der COP25 in Chile wird sein, auch für diese Elemente Einigkeit zu erzielen.

Die Cairo Climate Talks sind eine Veranstaltungsreihe, die eine Plattform bieten möchte, um Erfahrungsaustausch zu ermöglichen, Bewusstsein zu wecken und die Zusammenarbeit zwischen Entscheidungsträgern, Unternehmen, Wissenschaft und der Zivilgesellschaft zu fördern. Die Veranstaltungen werden gemeinsam von der Deutschen Botschaft in Kairo und dem Ägyptischen Umweltministerium entwickelt, organisiert und durchgeführt. Sie werden dabei vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD), der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), und dem ägyptisch-deutschen Hochrangigen Gemeinsamen Ausschuss für Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Umweltschutz (JCEE) unterstützt.