• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Blue Society und Ocean Literacy – Chancen durch Marine Open Data (offene Meeresdaten)

Blue Society und Ocean Literacy – Chancen durch Marine Open Data (offene Meeresdaten)

TimeLoc
24. Mai 2019
Brüssel
Belgien
Marine Open Data können die Entwicklung innovativer Anwendungen für die Förderung von Ocean Literacy unterstützen, und somit zur Bildung einer „Blaue Gesellschaft“ beitragen, die in Meeresthemen sachkundig und in Governance-Prozessen aktiv ist.

Helene Hoffmann, Researcher für Meeresthemen am Ecologic Institut, präsentierte die Konzepte der 'Blue Society and Ocean Literacy' auf der Auftaktveranstaltung des Open Sea Lab am 24. Mai 2019 in Brüssel. Die Veranstaltung war zugleich die offizielle Eröffnung für Anmeldungen zum Open Sea Lab Hackathon 2019, der vom 4. bis 6. September 2019 in Gent (Belgien) stattfindet.

In ihrem Vortrag erklärte Helene Hoffmann, wie die Schaffung einer "Blauen Gesellschaft", in der sich die Menschen über die Bedeutung des Ozeans für das menschliche Wohlbefinden bewusst sind und die Möglichkeit haben, ihre Stimme in Governance-Prozessen einzubringen, zu nachhaltiger genutzten Ozeanen beitragen kann.

Weitere Vortragende waren Helen Lillis, EMODnet-Koordinatorin für Meeresbodenlebensräume, und Marine Mapping, Manager im Joint Nature Conservation Committee (JNCC), die den Themenbereich "Umweltmanagement und Umweltschutz" vorstellten. Noémie Wouters, CEO von Greenbridge, erläuterte das Konzept einer "nachhaltigen blauen Wirtschaft". Iain Shepherd von der Generaldirektion Maritime Angelegenheiten und Fischerei der Europäischen Kommission (GD MARE), hob die Bedeutung offener Meeresdaten für die künftige EU-Meerespolitik hervor.

Ziel des Open Sea Lab Hackathons ist es, mit Marine Open Data innovative Lösungen für der Meeresumwelt zu entwickeln. Während des Hackathons entwickeln die Teams mithilfe der offenen Daten und Dienste von EMODnet, ICES  und Copernicus Marine neuartige Anwendungen. Der Hackathon 2019 konzentriert sich auf drei Herausforderungsbereiche: "Blue Society und Ocean Literacy", "Umweltmanagement und -schutz" und "Nachhaltige maritime Wirtschaft".

Die Herausforderungen für den Bereich "Blue Society und Ocean Literacy" sind:

Wie können Offene Meeresdaten und -dienste genutzt werden, um

  • Werkzeuge, Produkte oder Dienstleistungen zu entwickeln und Bürger besser über die Beziehung und Wechselwirkungen zwischen menschlichen Aktivitäten und der Meeresumwelt zu informieren?
  • digitale Ressourcen, wie sie z.B. im Europäischen Atlas der Meere (European Atlas of the Seas) verfügbar sind, mit neuen mobilen Anwendungen der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden?
  • Bürgern Instrumente in die Hand zu geben, mit denen sie zu Meeresschutzbeauftragten werden können und somit zu einer besseren Governance der Ozeane beitragen können?

Die Veranstaltung wird vom European Marine Data Center EmodNet organisiert.


Veranstalter
Datum
24. Mai 2019
Ort
Brüssel, Belgien
Sprache
Englisch
Schlüsselwörter
Ocean literacy, Blue society, blaue Gesellschaft, open data, offene Daten, Hackathon, Innovation, Meerespolitik, Meeresumweltpolitik, Offene Daten, Governance, Meeresumwelt