Direkt zum Inhalt

Management von Wasser im Rahmen von Umweltmanagementsystemen

Adopted from © Richard Lister|Fotolia.com
Print

Management von Wasser im Rahmen von Umweltmanagementsystemen

Projekt
Dauer
-

Das Projekt unterstützte den Vorbereitungsprozess für einen neuen ISO-Leitfaden für Umweltmanagement im Wasserbereich. Expertinnen und Experten wurden in einem internationalen Workshop befragt, ob ein solcher ISO-Leitfaden die bisherigen ISO-Standards sinnvoll ergänzen könnte und eingeführt werden sollte. Als Projektergebnis konnte ein einstimmiges, positives Votum der befragten Wasserexpertinnen und Wasserexperten an die ISO-Entscheidungstragenden weiter getragen werden. Diese haben sich daraufhin auf die Einrichtung einer entsprechenden Arbeitsgruppe zur Entwicklung des Leitfadens verständigt.

Der Entwurf des neuen ISO-Leitfadens zur Anpassung der ISO 14001 für den Bereich Wasser wurde vorgelegt von einer dem Projekt vorgelagerten Arbeitsgruppe der ISO-Community. Der Entwurf wurde während des Projektes kommentiert und weiterentwickelt. Konkrete Vorschläge zur Ausgestaltung wurden erarbeitet, dokumentiert und flossen in die neu geschaffene Arbeitsgruppe mit ein. Dazu zählen unter anderem folgende Aspekte:

Der Leitfaden soll ...

... kein Zertifikat werden, sondern freiwillig sein.
... sich auf Wasser zu Land fokussieren.
... die Koordination und Kooperation zwischen Organisationen innerhalb eines Einzugsgebietes berücksichtigen.
... alle Aggregatzustände von Wasser berücksichtigen.


Hintergrund

ISO 14001 ist ein allgemeiner Rahmen, der die Anforderungen an ein Umweltmanagementsystem festlegt. Rund 360.000 Unternehmen weltweit nutzen ISO 14001, um ihre Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren und sich an veränderte Umweltbedingungen anzupassen. Der neue Vorschlag soll Teil der ISO 14002-Reihe werden, die Organisationen unterstützen soll, die Maßnahmen in ihrem Umweltmanagementsystem auf bestimmte Umweltthemen wie Wasser ausrichten und konzentrieren wollen. Die Norm ist als eine Reihe von Teilen organisiert, wobei Teil eins (ISO 14002-1) eine allgemeine Anleitung bietet und die folgenden Teile verschiedene Umweltthemenbereiche hervorheben. Unternehmen profitieren von der Anwendung der Leitlinien der ISO 14002 durch:

  • Verbesserung von Umweltleistungen;
  • Schutz der Umwelt durch Vermeidung oder Minderung schädlicher Umweltauswirkungen;
  • Milderung der potenziell negativen Auswirkungen von Umweltbedingungen auf das Unternehmen;
  • Ausrichtung des Umweltmanagementsystems an der strategischen Ausrichtung des Unternehmens.

Die vorgeschlagene neue Norm ISO 14002-2 soll Unternehmen als Leitfaden dienen, um die richtigen Maßnahmen zu ergreifen. Das Management von wasserbezogene Risiken und Chancen soll dadurch erleichtert werden.

Kontakt

Mehr Inhalte aus diesem Projekt

Finanzierung
Partner
Team
Ina Krüger
Susanne Müller
Dauer
-
Projekt-ID
Schlüsselwörter
ISO-Richtlinie, ISO, Wasser, Umweltmanagement, 14001, 14002, 14002-2, Ressourcen
Berlin
Gruppendiskussion, Keynote Präsentationen