Direkt zum Inhalt

Online-Kurs zum Umweltrecht für russische und deutsche Studierende

Foto von Ivan Samkov von Pexels

Print PDF

Online-Kurs zum Umweltrecht für russische und deutsche Studierende

Präsentation
Datum
November 2020
Ort
online
Moderation

Die Ausbildung der nächsten Generation von Umweltjurist_innen ist entscheidend dafür, dass das Umweltrecht eingehalten wird und so seine Funktion, die Umwelt zu schützen, effektiv erfüllen kann. Christiane Gerstetter, Senior Fellow am Ecologic Institut, ko-moderierte einen Online-Kurs für deutsche und russische Studierende mit dem Titel "Umweltrecht und Umweltaktivismus in Deutschland und Russland".

Der Austausch wurde vom Deutsch-Russischen Austausch e.V. (DRA) in Zusammenarbeit mit Bellona organisiert. Führende Expert_innen aus Deutschland und Russland führten ca. 50 Studierende verschiedener deutscher und russischer Universitäten in den rechtlichen Rahmen u. a. zu den Themen Luftverschmutzung, Abfallwirtschaft, Klimaschutz und Biodiversität in beiden Ländern ein. Ein weiteres Thema des Kurses war die rechtliche Arbeit von Nichtregierungsorganisationen, die im Bereich des Umweltschutzes tätig sind. Die Studierenden hatten auch die Möglichkeit, an fiktiven Rechtsfällen zu arbeiten. Der Kurs beleuchtete Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen russischem und deutschem Umweltrecht und seiner Anwendung.

Christiane Gerstetter war Ko-Moderatorin aller Online-Sitzungen, trug zur Entwicklung eines Moderationskonzepts bei und coachte die Studierenden bei der Lösung von Rechtsfällen.

Kontakt

Veranstaltung
veranstaltet von
Moderation
Datum
November 2020
Ort
online
Sprachen
Russisch
Deutsch
Schlüsselwörter
Umweltrecht, Zivilgesellschaft
Russland, Deutschland
Training, Ausbildung