• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Scoping the Market for Fish-friendly Hydropower Technologies: Recent developments, future expectations

Scoping the Market for Fish-friendly Hydropower Technologies: Recent developments, future expectations

FIThydro Market Conditions Brief
Erfassung des Marktes für fischfreundliche Wasserkrafttechnologien: aktuelle Entwicklungen, Erwartungen an die Zukunft

Die Wasserkraft bleibt für die Erfüllung der europäischen Klimaverpflichtungen von entscheidender Bedeutung. Gleichzeitig muss der Sektor Innovationen einführen, um die negativen Auswirkungen auf Europas Flüsse und Süßwasserfische zu verringern. Der vorliegende FIThydro Bericht, verfasst von Hugh McDonald und Gerardo Anzaldúa vom Ecologic Institut, bewertet die aktuelle und zukünftige Nachfrage nach fischfreundlicher Wasserkraft in Europa. Der Bericht stellt abschließend fest, dass die politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen auf EU-Ebene sowie auf nationaler Ebene die Chance bieten, Innovationen zu entwickeln und auf die wachsenden sozialen und ökologischen Bedenken hinsichtlich der negativen Auswirkungen der Wasserkraft zu reagieren.

Kernaussagen

  • Die Wasserkraft erzeugt derzeit 36% der erneuerbaren Elektrizität in der EU. Der European Green Deal, der wirtschaftliche Entwicklung und Dekarbonisierung unterstützt, garantiert, dass die Wasserkraft weiterhin eine bedeutende Quelle im Energiemix bleiben wird.
  • Allerdings äußert sich die zunehmende gesellschaftliche Besorgnis über die negativen Umweltauswirkungen der Wasserkraft auf frei fließende Flüsse, Flussökosysteme und natürliche Fischpopulationen in sozialem Widerstand, gekürzten Wasserkraftkonzessionen und anderen gesetzlichen Einschränkungen.
  • Forscher und Entwickler erzielen Fortschritte bei der Erarbeitung innovativer Lösungen, Methoden, Werkzeuge und Geräte zur Verringerung der negativen Auswirkungen der Wasserkraft auf Fische.
  • Umweltfreundliche Finanzierung und historisch niedrige Zinssätze schaffen günstige Bedingungen für Investitionen in die Wasserkraft in Europa, insbesondere für die Einführung neuer Technologien und umweltfreundliche Modernisierungen bestehender Kraftwerke.
  • Die gegenwärtigen politischen Bedingungen in Verbindung mit dem zunehmenden gesellschaftlichen Bewusstsein und zunehmenden gesellschaftlichen Forderungen schaffen günstige Rahmenbedingungen für die Einführung innovativer fischfreundlicher Technologien - diese müssen jedoch geprüft, benutzerfreundlich, erschwinglich und skalierbar sein.

Fischfreundliche innovative Technologien für Wasserkraft (FIThydro)

Das FIThydro-Projekt war eine vierjährige Forschungs- und Innovationsaktion im Rahmen von Horizon2020 (2016-2020). Es konzentrierte sich auf die Untersuchung und Entwicklung kostengünstiger Umweltlösungen und Strategien zur Vermeidung individueller Fischschäden und zur Unterstützung der Entwicklung selbsttragender Fischpopulationen in Europas Flüssen. FIThydro brachte 26 Partner aus 10 Ländern zusammen, darunter mehrere der führenden Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien und der Wasserkraft in Europa, sowie 13 Teststudien aus vier europäischen Regionen (Skandinavien, Frankreich/Belgien, Alpen und Iberische Halbinsel).

Der FIThydro Market Conditions Brief stellt eines der Endergebnisse des Projekts dar.


Zitiervorschlag

McDonald, Hugh und Gerardo Anzaldúa 2020: Scoping the market for fish-friendly hydropower technologies: recent developments, future expectations. FIThydro Market Conditions Brief.

Sprache
Englisch
Credits

Mit Beiträgen von: Terese Venus (TUM), Lea Berg, (TUM), Eleftheria Kampa (Ecologic Institut)

Finanzierung
Jahr
2020
Umfang
10 S.
Projektnummer
2806
Inhaltsverzeichnis

Key Messages
Introduction
Amidst high economic uncertainty, green growth is set to keep hydropower strong
Favourable investment conditions are there for sustainable power generation
Hydropower's ambiguous environmental record raises concerns
A wavering social license for hydropower expansion?
More stringent legal requirements to mitigate negative hydropower impacts are expected
Carefully oriented technological innovations can enable low-impact hydropower
Creating conditions for widespread uptake of fish-friendly hydropower solutions
Conclusions
References

Schlüsselwörter
Wasserkraft, Fischpopulationen, Finanzierung, Akteure, partizipative Prozesse, Akzeptanz, Decision Support System, Minderungsmaßnahmen, Skandinavien, Alpen, Frankreich, Belgien, Iberische Halbinsel, Europa