Direkt zum Inhalt

Restriktionen der EEG-Regelungen zur Nutzung von PV-Strom im Gebäudesektor

Image by VoltaroEnergy from Pixabay

Print

Restriktionen der EEG-Regelungen zur Nutzung von PV-Strom im Gebäudesektor

Projekt
Dauer
-

Dächer bieten nach wie vor ein enormes Potenzial für die solare Stromerzeugung. Um die ehrgeizigen Ausbauziele der Bundesregierung zu erreichen, muss dieses Potenzial gehoben werden. In einem neuen Projekt analysieren Ecologic Institut und das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoffforschung Baden-Württemberg (ZSW) verschiedene Anlagenkonzepte und bewerten deren Wirtschaftlichkeit. Es werden bestehende Hemmnisse beim Ausbau von Photovoltaikanlagen auf Gebäuden identifiziert und untersucht, inwieweit das Erneuerbare-Energien-Gesetz 2023 diese Hemmnisse ausräumt. Als Ergebnis des Projekts werden Empfehlungen für die weitere Verbesserung des Regulierungsrahmens ausgearbeitet.

Die Schwerpunkte der Arbeit von Ecologic Institut im Vorhaben sind:

  • Analyse zum Status Quo der Nutzung von Photovoltaik (PV) im Gebäudesektor: Mit einem Fokus auf Dachanlagen soll hier ein Überblick über den Ausbaustand von PV-Anlagen im Gebäudesektor gegeben werden.
  • Weiterhin werden rechtliche, technische und wirtschaftliche Hemmnisse für PV-Anlagen identifiziert. Dabei wird nach den verschiedenen Segmenten unterschieden. Hierzu gehören die Anlagen im Ein-und-Zweifamilienhausbereich, die in der Regel auf Eigenversorgung abstellen, Anlagen auf Mehrfamilienhäuser – mit oder ohne Mieterstromförderung – und Anlagen auf gewerblich genutzten Gebäuden.
  • Analyse relevanter EEG-Regelungen und weiterer rechtlicher Rahmenbedingungen: Aktuelle Regelungen, die die PV-Nutzung im Gebäudebereich beeinflussen, werden analysiert und die zu erwartenden Auswirkungen evaluiert. Dabei liegt der europarechtliche Fokus auf den noch ausstehenden Rechtsakten aus dem Fit-For-55-Paket und dem REPowerEU-Plan der EU-Kommission. Im nationalen Recht stehen die Neuerungen nach dem sogenannten Osterpaket der Bundesregierung im Vordergrund, unter anderem mit Änderungen des EEG und einem Gesetz zur Finanzierung der Energiewende im Stromsektor (Energiefinanzierungsgesetz– EnFG). Daneben soll auch das Gebäudeenergiegesetz (GEG) berücksichtigt werden.
  • Ausarbeiten von Verbesserungsmöglichkeiten: Abschließend sollen Vorschläge zur Verbesserung der bestehenden gesetzlichen Rahmenbedingungen entwickelt werden. Dabei sollen rechtliche, technische und wirtschaftliche Aspekte gesondert berücksichtigt werden.

Kontakt

Finanzierung
Partner
Team
Dauer
-
Projekt-ID
Schlüsselwörter
Energie, Photovoltaik, Dachanlagen, Energiewende, Ausbau, erneuerbare Energien, Gebäude
Berlin, Deutschland