• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Klimaschutz in der deutschen Landwirtschaft

Klimaschutz in der deutschen Landwirtschaft

Cover smallDer Anteil der Landwirtschaft an den gesamten Treibhausgasemissionen in Deutschland beträgt rund 11 %. Die Landwirtschaft besitzt damit ein deutliches Reduktionspotential. Im Auftrag des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) untersuchte das Ecologic Institut, welchen Beitrag die deutsche Landwirtschaft durch die Senkung von Treibhausgasemissionen zum Klimaschutz leisten kann und welcher Handlungsbedarf für eine klimafreundlichere Landwirtschaft auf Seiten der Politik besteht. Wie die Analyse zeigt, gibt es eine Vielzahl von Maßnahmen, die in Kombination mit verbindlichen quantitativen Reduktionszielen im Bereich Landwirtschaft und Landnutzungsänderungen einen deutlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten können. Die Studie steht zum Download zur Verfügung.

Insbesondere Maßnahmen, die ein hohes Reduktionspotenzial und günstige Synergieeffekte besitzen, sollten vorrangig berücksichtigt werden. Dazu gehören:

  • Schutz von Mooren und Dauergrünland und Renaturierung/ Vernässung von Moorflächen durch Erlass eines generellen Umbruchverbots auf feuchten und anmoorigen Standorten und Verbesserung von finanziellen Anreizen für Moorstandorte z.B. durch Mittel aus dem Emissionshandel sowie durch Umschichtung des Agrarhaushalts nach dem Prinzip „Geld gegen Leistung“.
  • Umsetzung multifunktionaler Maßnahmen zur Minderung von Stickstoffemissionen im Bereich Tierhaltung und Düngermanagement durch eine Verschärfung der Düngeverordnung sowie eine deutliche Ausrichtung der ELER- bzw. GAK-Fördermittel am Klimaschutz.
  • Verstärkte Humusförderung bzw. Kohlenstofffixierung in landwirtschaftlich genutzten Böden durch strengere und spezifische Standards unter Cross Compliance und Förderanreize in der ländlichen Entwicklung, Initiierung von Pilotprojekten in landwirtschaftlichen Betrieben< und Förderung des Erfahrungsaustausches zwischen Landwirten auf verschiedenen Ebenen.
  • Verstärkte Umstellung auf Ökolandbau und Forschung zur Effizienzsteigerung in diesem Bereich durch eine gezieltere politische und finanzielle Förderung, verbunden mit dem verbindlichen Ziel von 20 % Ökolandbau bis 2020.

Die Studie [pdf, 2,2 MB, Deutsch] steht zum Download zur Verfügung.


Finanzierung
Partner
Ecologic Institut, Deutschland
Projektdauer
November 2009 bis Dezember 2009
Projektnummer
2318
Schlüsselwörter
Landwirtschaft, Klimaschutz, Minderungsmaßnahmen, Reduktionspotential, THG-Emissionen, Tierhaltung, Bodenbearbeitung, Kohlenstofffixierung, Deutschland