Direkt zum Inhalt

Nachhaltigkeit auf dem Meer: Wie vertragen sich wirtschaftliche Nutzung und Schutz der Meere?

Print

Nachhaltigkeit auf dem Meer: Wie vertragen sich wirtschaftliche Nutzung und Schutz der Meere?

Projekt
Dauer
-

Die Dräger-Stiftung veranstaltet eine transatlantische Konferenzserie zur "Nachhaltigkeit in den Ozeanen durch Schutz und Nutzung" unter der Schirmherrschaft von Fürst Albert II. von Monaco. Aufbauend auf dem Ecologic Institut CALAMAR Dialog zur transatlantischen Kooperation zur Regelung der Meeresnutzung wird mit der Konferenzserie die Etablierung einer europäischen Ozean-Kommission und einer gemeinsamen meerespolitischen Strategie der USA und der EU beabsichtigt.

Geplant sind drei Konferenzen: in Hamburg (2011), New York City (2012) und Lissabon (2013).  Das Ecologic Institut berät und unterstützt die Initiative fachlich und politisch.

Details zur ersten Konferenz finden Sie auf der Website der Dräger Stiftung.

Während der ersten Konferenz moderierte Sandra Cavalieri vom Ecologic Institut die Diskussion über die "Finanzierung des Schutzes der Ozeane" zwischen:

  • Susan K. Avery vom Woods Hole Oceanographic Institution,
  • Iris Menn von Greenpeace, und
  • Hans J. Peters von der George Mason University.

R. Andreas Kraemer vom Ecologic Institut moderierte das Podium zur "Transatlantischen Zusammenarbeit in der Internationalen Meerespolitik". Am Podium nahmen teil:

  • Laura Cantral vom Meridian Institute und Direktorin der US Joint Ocean Commission Initiative,
  • Biliana Cicin-Sain von der University of Delaware und dem Global Oceans Forum,
  • Paul Holthus vom World Oceans Council, sowie
  • Tiago Pitta e Cunha, Berater des portugiesischen Staatspräsidenten.

Ein Themenblock auf der ersten Konferenz zu den "Herausforderungen in der Arktis: Internationale Kooperation bei der Nutzung von Ressourcen in der Arktis" baute auf dem Ecologic Institut ARCTIC TRANSFORM Dialog über transatlantische Politikoptionen für die Klimaanpassung im Nordmeer auf.

Kontakt

Finanzierung
Partner
Team
Dauer
-
Projekt-ID
Schlüsselwörter
Meere, Ozeane, Governance, Meeresschutz, Meerespolitik, Schiffahrt, Energie, Ökosystem-basiertes Management, Risikomanagement, Regulierung, transatlantische Kooperation, Europäische Union
Europa, USA