• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Mehr als europäische Beihilfen (EBA)

Mehr als europäische Beihilfen (EBA)

Das Projekt Europe Beyond Aid überprüft europäische Umweltleistungen basierend auf dem "Commitment to Development Index", der jährlich vom Center for Global Development veröffentlicht wird. Nach der Auswertung der Indikatoren des Index und der Abwägung der relevanten Politikbereiche entwickelte das Ecologic Institut Politikempfehlungen für die Verbesserung umweltbezogener Leistungen auf nationaler und europäischer Ebene.

Der jährlich vom Center for Global Development erstellte "Commitment to Development Index" (CDI) ordnet die Methoden und Prioritäten von Industrieländern in sieben Kategorien, unter anderem Themen wie Finanzen, Migration, Hilfeleistung und Umwelt. Das CDI überprüfte, wie diese industrialisierten Volkswirtschaften globale Entwicklung durch Bewertung und Vergleich der Länder vorantreiben, basierend auf den Leistungsindikatoren in den verschiedenen Kategorien. Die Ranglisten aus jedem Bereich werden in einem Gesamtranking zusammengeführt. Der Schwerpunktbereich Umwelt beinhaltet unter Anderem statistische Indikatoren aus verschiedenen Themenbereichen wie zum Beispiel Klima, Fischerei und Biodiversität. Indem bei der Überprüfung der Umweltindikatoren auf Strenge geachtet wird, soll die Rolle des Index als Instrument zum Vergleichen von Entwicklungsprioritäten gestärkt werden.

Das Ecologic Institut wertete die aktuellen Umweltindikatoren für 17 europäische Länder und auf europäischer Ebene aus, um allgemeine Trends zu erkennen. Basierend auf der festgestellten Umweltleistung und den Strategien, die die Indikatorergebnisse beeinflusst haben, sind für Politik auf Länderebene folgende Empfehlungen entstanden:

  • Abschaffung der Subventionen für die Produktion und den Verbrauch von fossilen Energieträgern, um kurz- und langfristigen Schadstoffausstoß zu reduzieren, die menschliche Gesundheit zu verbessern und wirtschaftliche Effizienz zu steigern; und
  • Erhöhung der Benzinsteuer, um die Nutzung alternativer Transportmittel zu fördern und weniger Anreize für unnötigen Ölverbrauch zu schaffen.

Politikempfehlungen auf europäischer Ebene sind unter Anderem:

Basierend auf den verwendeten Indikatoren und den aktuellen umweltpolitischen Perspektiven in Europa rechnet das Ecologic Institut damit, dass die europäischen Länder weiterhin in der Spitzengruppe von Klima-Rankings zu finden sind und sich in Fischerei- und Biodiversitäts-Rankings allmählich verbessern. Eine im Vergleich zu anderen Industrieländern gute Leistung bedeutet jedoch nicht zwangsläufig, dass die aktuelle Klima, Fischerei- und Biodiversitätspolitik in Europa ausreicht, um die globalen Umweltprobleme von heute anzugehen.

Die Homepage des Center for Global Development liefert weitere Informationen zu ähnlichen Initiativen, sowie Links zu Blogs und Publikationen, unter anderem dem CDI Technical Report 2013 [pdf, 1.8 MB, Englisch], der die Indikator-Methodik behandelt und die Leistungen der Länder in den sieben Schwerpunktbereichen kurz herausstellt.


Finanzierung
Partner
Ecologic Institut, Deutschland
Projektdauer
Oktober 2013 bis Dezember 2013
Projektnummer
280-15
Schlüsselwörter
Entwicklung, Umwelt, Indikatorenset, Indikatorenanalyse, Politikanalyse, Europa