• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Umweltkriminalität bekämpfen: Prioritäten und Chancen für weitere EU-Maßnahmen

Umweltkriminalität bekämpfen: Prioritäten und Chancen für weitere EU-Maßnahmen

Timeloc
17. Februar 2016 bis 18. Februar 2016
Brüssel
Belgien
Abschlusskonferenz des Forschungsprojekts EFFACE

Zum Abschluss des von Ecologic Institut koordinierten EU-Forschungsprojekts zu Umweltkriminalität (EFFACE) fand  am 17. und 18. Februar 2016 eine Konferenz in Brüssel statt. An der Konferenz nahmen mehr als 100 VertreterInnen von EU-Institutionen, Umweltbehörden, Polizei, Zivilgesellschaft und Wissenschaft teil.

Auf dem Programm standen Vorträge und Podiumsdiskussionen zu:

  • den zentralen Ergebnissen und Empfehlungen von EFFACE
  • Prioritäten für die EU-Politik
  • der Rolle von Nichtregierungsorganisationen und der Zivilgesellschaft bei der Bekämpfung von Umweltkriminalität

Christiane Gerstetter, Senior Fellow, Ecologic Institut, und Koordinatorin von EFFACE gab einen Überblick über das Forschungsprojekt.

Christoph Stefes, Senior Fellow, Ecologic Institut, wissenschaftlicher Koordinator von EFFACE stellte eine Fallstudie zu Umweltkriminalität in Armenien vor. Er moderierte zudem eine Podiumsdiskussion zur Rolle von Nichtregierungsorganisationen und der Zivilgesellschaft bei der Bekämpfung von Umweltkriminalität.

R. Andreas Kraemer, Gründer und Director emeritus, Ecologic Institut moderierte ebenfalls einen Teil der Konferenz.

Mehr Informationen zur Konferenz finden sich auf der EFFACE-Website.


Finanzierung
Europäische Kommission, Generaldirektion Forschung & Innovation (GD Forschung & Innovation)
Veranstalter
Datum
17. Februar 2016 bis 18. Februar 2016
Ort
Brüssel, Belgien
Sprache
Englisch
Projektnummer
2720
Schlüsselwörter
Umweltkriminalität, EU, Europa