Direkt zum Inhalt

Die post-Paris Reduktionslücke schließen: zusätzliche Minderungen vor 2020 und die Rolle von Vorreitern

Print PDF

Die post-Paris Reduktionslücke schließen: zusätzliche Minderungen vor 2020 und die Rolle von Vorreitern

Veranstaltung
Datum
Ort
Berlin, Deutschland

Die vierte Veranstaltung der UBA-Fachgesprächsreihe "Klimaschutz verbessern – Paris und darüber hinaus" befasste sich mit dem Thema "Die post-Paris Reduktionslücke schließen: zusätzliche Minderungen vor 2020 und die Rolle von Vorreitern" und fand am 27. Oktober 2015 in Berlin statt.

Eingeleitet wurde die Diskussionsveranstaltung durch Impulsreferate von Steffi Richter, BMUB, und Hermann Ott, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie.

Die Tagesordnung steht als Download zur Verfügung.

Im Rahmen des Projektes "Klimaschutz verbessern – Paris und darüber hinaus" führte das Ecologic Institut in 2015 mit und für das Umweltbundesamt (UBA) eine Serie von Diskussionsveranstaltungen durch, in denen das UBA mit Vertretern verschiedener Interessensgruppen, u. a. aus der Politik, der Wirtschaft, Wissenschaft, und Zivilgesellschaft, den Stand der UN-Klimaverhandlungen und das Pariser Abkommen, das bei der 21. Konferenz der Vertragsstaaten der Klimarahmenkonvention in Paris beschlossen wurde, aufbereitet und diskutiert hat.

4. Fachgespräch der UBA-Fachgesprächsreihe "Klimaschutz verbessern - Paris und darüber hinaus"

Kontakt

Mehr Inhalte aus diesem Projekt

Finanzierung
veranstaltet von
Team
Lena Donat, LLM
Ennid Roberts, LLM
Susanne Müller
Sarina Bstieler
Datum
Ort
Berlin, Deutschland
Sprache
Deutsch
Projekt
Projekt-ID
Schlüsselwörter
UNFCCC, Klimarahmenkonvention, Klimaverhandlungen, Klimawandel, Klimaschutz, Akteure, COP21, INDCs, MRV, private Akteure, Paris Agreement, Vorreiter
Fachgesprächsreihe, Kommunikation, Dialog