• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Transatlantische Perspektiven zur Integration von Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel

Transatlantische Perspektiven zur Integration von Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel

Timeloc
18. November 2016
Marrakech
Marokko

Am 18. November 2016 richteten das Emerging Leaders in Environmental and Energy Policy (ELEEP) Netzwerk und das Post-Carbon Cities of Tomorrow (POCACITO) Projekt in Marrakesch eine offizielle Veranstaltung im Rahmen der COP22 zu "Transatlantische Perspektiven zur Integration von Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel" aus.

Städte spielen eine wesentliche Rolle in der Umsetzung des Pariser Abkommens, indem sie die Synergien zwischen Klimaschutz und Klimaanpassung befördern.

Diese Veranstaltung präsentiert Vorzeigeprojekte aus Städten in der EU und den USA, die zeigen, wie Politiken mittels Partizipation integriert werden, was auch auf die sich verändernde Rolle von Städten hinweist, die in einer neuen politischen Umwelt zurechtkommen müssen. Im Anschluss an eine Eröffnungsrede, folgte eine moderierte Diskussion, die auf den Erkenntnissen der beiden Projekte ELEEP und POCACITO aufbaute.

Eröffnungsrede:

  • Bärbel Höhn, MdB – Bündnis 90/Die Grünen, Vorsitzende des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Diskutierende:

  • Tüzin Baycan – Professorin für Stadt- und Regionalplanung, Istanbul Technical University
  • Anne Jensen – Senior Researcher, Aarhus University
  • Axum Teferra – Clean Energy Planner, Boston Metropolitan Area Planning Council

Moderator:

  • Max Gruenig – Präsident des Ecologic Institute US / POCACITO Koordinator

Das Ecologic Institut und der Atlantic Council koordinieren das Netzwerk für angehende Führungskräfte im Umwelt- und Energiebereich (ELEEP). Das Netzwerk besteht seit dem Jahr 2011 und ist ein dynamisches Forum, das den Austausch von Ideen, politischen Lösungen, Best-Practices fördert und die beruflichen Weiterbildung der amerikanischen und europäischen Mitglieder vorantreibt. ELEEP besteht gegenwärtig aus rund 100 Change Agents aus Europa und den USA. Mitglieder debattieren online über aktuelle Themen und treffen sich regelmäßig zu Studienreisen und anderen gemeinsamen Veranstaltungen. Finanzielle Unterstützung erhält das Netzwerk von der Europäischen Union, der Robert-Bosch-Stiftung und der Allianz Stiftung für Nordamerika.

Das Projekt "POst‐CArbon CIties of TOmorrow– foresight for sustainable pathways towards liveable, affordable and prospering cities in a world context" (POCACITO) wird einen wissenschaftlich begründeten 2050 Fahrplan für "post‐carbon" Städte in der Europäischen Union (EU) entwickeln. Es unterstützt den Übergangsprozess von Städten und Gemeinden auf dem Weg zu einer "post-carbon-economy." Die Spannbreite reicht dabei von Megacities über Metropolen bis hin zu Ballungsgebieten mit mehr als einer Million Einwohnern sowie kleineren und mittelgroßen Städten.