• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Trendradar Ressourcenpolitik

Trendradar Ressourcenpolitik

Natürliche Ressourcen langfristig nachhaltig und schonend einzusetzen erfordert nicht nur die Anwendung und Verbreitung von ressourcenschonenden Technologien und Infrastrukturen, sondern auch Änderungen in individuellen und kollektiven Verhaltensweisen und von sozialen Praktiken. Technologien und Infrastrukturen können ein Ressourcenschonungspotential erst dann entfalten, wenn sie gesellschaftlich akzeptiert und entsprechend ihres Designs "richtig" genutzt werden. Dabei wirken sich technologische, wirtschaftliche und sozial-ökologische Entwicklungen sowohl auf die Verfügbarkeit als auch auf die Akzeptanz und Nutzung neuer technologischer und sozialer Innovationan aus. Damit spielen gesellschaftliche Trends und Entwicklungen sowie soziokulturelle Dimensionen eine große Rolle in der Anwendung und Transmission von ressourcenschonenden Innovationen und Verhaltensweisen.

Vor diesem Hintergrund verfolgt das Forschungsvorhaben die folgenden Ziele:

  1. Gesellschaftliche Trends mittels Methoden der Zukunftsforschung zu erheben und dabei das Wechselspiel soziotechnischer, soziokultureller und sozioökonomischer Dimensionen zu erfassen;
  2. die erhobenen Trends bezüglich ihres Potentials zur Ressourcenschonung und auch zu möglichen negativen Effekten auf Ressourcen- und Klimaschutz zu bewerten;
  3. (nicht-technische bzw. nicht-technologiebezogene) politische Maßnahmenvorschläge zu identifizieren und deren Potential zur Senkung der Ressourceninanspruchnahme zu bewerten;
  4. mögliche Hemmnisse in den Blick zu nehmen, die einer Hebung des Ressourcenschonungs-Potentials der Maßnahmenvorschläge im Wege stehen.

Im Rahmen des Vorhabens kommen neben der Trendanalyse noch Ansätze der Milieuforschung sowie ExpertInnen-Interviews, Workshops, Fokusgruppen und online-communities zum Einsatz.

Das Ecologic Institut koordiniert das Gesamtvorhaben und ist federführend für die Identifikation und Bewertung der politischen Maßnahmenvorschläge zuständig.


Finanzierung
Umweltbundesamt (UBA), Deutschland
Partner
Ecologic Institut, Deutschland
Projektdauer
September 2017 bis Februar 2021
Projektnummer
3520
Schlüsselwörter
Milieus, politische Maßnahmen, Bewertung, ExpertInnen-Interviews, Workshops, Fokusgruppen und online-communities, Trendanalyse, Deutschland, international