• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Governance für die Plattform für lokale Gemeinschaften und indigene Völker (Local Communities and Indigenous Peoples Platform)

Governance für die Plattform für lokale Gemeinschaften und indigene Völker (Local Communities and Indigenous Peoples Platform)

Lokale Gemeinschaften und indigene Völker (LCIPs) sind seit der Verabschiedung der Klimarahmenkonvention (UNFCCC) im Jahr 1992 in deren Umsetzung mit eingebunden gewesen. Auf ihrer Konferenz im Jahr 2015 schufen die Vertragsstaaten der Konvention ein neues Element, um die Bemühungen von LCIPs zu unterstützen, den Klimawandel zu bekämpfen und auf ihn zu reagieren - die Plattform für Lokale Gemeinschaften und indigene Völker (LCIP Plattform).

Das Ecologic Institut wurde von einer Arbeitsgruppe des Nordischen Ministerrats zu den weltweiten Klimaverhandlungen (NOAK) damit beauftragt, einen Bericht zu den möglichen Ausgestaltungen dieser Plattform zu erstellen. Diese Ausgestaltungen sollten die Verfahrensregeln der UNFCCC berücksichtigen und zugleich die Ziele und Prioritäten der indigenen Völker erreichen, einschließlich ihrer vollen und wirksamen Teilnahme.

Der vorliegende Bericht von Arne Riedel und Ralph Bodle gibt zunächst einen Überblick über den Stand der Verhandlungen zur LCIP Plattform und zu den gegenwärtigen Möglichkeiten, nicht-staatliche Akteure in die Prozesse der UNFCCC mit einzubinden. Gestützt auf diese Überlegungen stellt der Bericht mögliche Elemente der Plattform vor und entwickelt mehrere Kombinationen, mit denen die Plattform ihre Arbeit aufnehmen könnte. Der Bericht schlägt vor, dass eine unterstützende Arbeitsgruppe ("facilitative working group"), eine Expertengruppe oder auch eine Dialog-Plattform die Funktionen der LCIP Plattform erfüllen könnten, die darin bestehen, den weiteren Austausch von Wissen zu ermöglichen, Kapazitätsaufbau zu fördern und die Einbeziehung lokaler Gemeinschaften und indigener Völker in UNFCCC Prozesse zu verbessern. Der Bericht steht zum Download zur Verfügung.

Die Vorschläge in diesem Bericht wurden in einem informellen Treffen von Staaten und Vertreterinnen und Vertretern von indigenen Völkern diskutiert, der im Februar 2018 in Helsinki stattfand. Eine Zusammenfassung dieses Treffens befindet sich im Anhang des Berichts.


Partner
Ecologic Institut, Deutschland
Projektdauer
Januar 2018 bis März 2018
Projektnummer
2139
Schlüsselwörter
Indigene Völker, lokale Gemeinschaften, Beteiligung, UNFCCC, Paris Übereinkommen; Governance, nachhaltige Entwicklung, Klima, Klimaschutz, Wissensaustausch, Analyse, Interviews, rechtliche Analyse, Nordeuropa