• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

The Role of Historical Storm Events in Risk Analysis

The Role of Historical Storm Events in Risk Analysis

A study of the coastal flood events in 1872 and 1904 along the South and East Coast of Scania, Sweden, Vatten.

Der Artikel präsentiert Informationen über die Stürme von 1872 und 1904 entlang der Küste von Scania, die im Hinblick auf die Entwicklung des Risikobewusstseins, der Verletzlichkeit und der Widerstandsfähigkeit der Gesellschaft im Laufe der Zeit analysiert werden. Der Artikel, zu welchem Dr. Grit Martinez vom Ecologic Institut beitrug, steht als Download zur Verfügung.

Am 13. November 1872 kam es in den Küstengebieten rund um die südliche Ostsee zu einer extremen Überschwemmung. Eine extreme Sturmflut in Kombination mit hohen Wellen verursachte den Tod von etwa 300 Menschen und mehr als 15. 000 Menschen verloren ihre Häuser. Entlang der Küste von Scania, Südschweden, wurden mindestens 23 Menschen getötet und mehr als 100 Häuser zerstört. Hunderte von Fischern verloren ihre Einnahmequelle, als Boote und Fischereigeräte durch die Wellen beschädigt und vor die Küste gezogen wurden. In der Nacht vor Silvester 1904 wurde die Küste von Scania erneut von einem schweren Sturm heimgesucht. Dieser Sturm von 1904 war nicht so extrem wie der Sturm von 1872. Der Schaden war weniger groß, aber von anderem Charakter, da entlang der Küste Eisenbahnen gebaut worden waren.

Nach den Stürmen erholten sich die Küstengemeinden in Scania schnell durch staatliche Subventionen, Freiwilligenarbeit und Wohltätigkeit. Würde sich der Sturm von 1872 heute wiederholen, wären die Schäden an Gebäuden und Infrastruktur weitaus größer und in einigen Gebieten wären Menschenleben und Gesundheit gefährdet. Inzwischen sind die Küstengemeinden von heute viel reicher, Hausratversicherungen sind üblicher, und weniger Menschen sind auf Einkommen aus der Fischerei angewiesen. Untersuchungen historischer Sturmereignisse vor Beginn systematischer Wellen- und Wasserstandsmessungen sind wichtige Ergänzungen zu Risikoanalysen auf Basis statistischer Extremwertmodelle, deren Zuverlässigkeit durch die Länge der Datenreihen begrenzt ist. Ein erhöhtes Risikobewusstsein führt in sich selbst zu einer Risikominderung. Durch das Verstehen und Erinnern an historische Sturmereignisse und deren Folgen können Einzelpersonen und die Gesellschaft fundierte Entscheidungen über das Ausmaß des Risikos treffen, für das sie bereit sind, in Küstennähe zu leben.


Zitiervorschlag

Fredriksson; C., Feldmann Eellend, B., Larson; M., Martinez, G., The role of historical storm events in risk analysis. A study of the coastal flood events in 1872 and 1904 along the South and East Coast of Scania, Sweden, Vatten, Journal of Water Management and Research, pp 73:93 – 108, Lund 2017

Sprache
Schwedisch
Autor(en)
Autor(en)
Caroline Fredriksson
Beate Feldmann Eellend
Magnus Larson
Verlag
Jahr
2018
ISSN
0042-2886
Umfang
15 S.
Projektnummer
2729
Inhaltsverzeichnis


 

Schlüsselwörter
Wasser, Risikoanalyse, Küste, Überschwemmungen, Stürme, Scania, Schweden, Vatten