Direkt zum Inhalt

Auf dem Weg zu einem widerstandsfähigen Europa

© Romolo Tavani|Fotolia.com

Print

Auf dem Weg zu einem widerstandsfähigen Europa

Hochrangige EU-Konferenz

Projekt
Dauer
-

Wie die COVID-19-Pandemie sind manche Krisen nur schwer zu antizipieren. Die Klimakrise und der zunehmende Verlust der biologischen Vielfalt sind jedoch vorhersehbar. COVID-19 hat gezeigt, dass die Abschwächung des Krisenrisikos nicht nur eine moralische, sondern auch eine wirtschaftliche Frage ist. Die Abmilderung der kurzfristigen Folgen der Pandemie ist für die Stabilität unserer Gesellschaften und der europäischen Wirtschaft unerlässlich. Dabei dürfen jedoch die disruptiven langfristigen Herausforderungen nicht aus den Augen verloren werden, welche zudem nicht gegen kurzfristiges Wirtschaftswachstum ausgespielt werden dürfen. Aus wirtschaftlicher Sicht können wir es uns einfach nicht leisten, eine Krise anzugehen, während wir eine andere ignorieren.

Zu diesem Zweck sollten die Abwägung kurz- und langfristiger Prioritäten und die Erleichterung präventiver Maßnahmen in wichtigen politischen Prozessen wie dem Europäischen Semester, der Aufbau- und Resilienzfaszilität und dem Europäischen Green Deal tief verankert werden, um wirtschaftliche, ökologische und soziale Krisen und exorbitante Kosten in der Zukunft zu begrenzen.

Aus diesem Grund kommen verschiedene Institutionen zusammen, um eine hochrangige EU-Konferenz zu organisieren. Indem sie politische Entscheidungsträger der Europäischen Kommission und anderer europäischer Institutionen sowie ausgewählte Experten aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft zusammenbringt, schafft diese Konferenz eine virtuelle Plattform für eine Diskussion, wie Europa den Sprung zur Resilienz schaffen kann. Die Organisatoren bieten einen einzigartigen Raum für einen institutionenübergreifenden Dialog und Wissenstransfer, der durch unterschiedliche Perspektiven und Fachgebiete bereichert wird. Dies eröffnet neue Freiräume für transformative Politik und Innovation in den Ansätzen der Governance.

Mit ZOE als federführender Institution ist das Ecologic Institut hauptverantwortlich für die Organisation des Policy Labs "Green Recovery", das eines von vier Labs ist. Zu diesem Zweck bereitet das Ecologic Institut den thematischen Input vor und begleitet die Diskussion im Lab.

Kontakt

Mehr Inhalte aus diesem Projekt

Finanzierung
Partner
Third Generation Environmentalism, Berlin Office (E3G), Deutschland
Team
Dauer
-
Projekt-ID
Schlüsselwörter
Klima, Governance, EU, Europa, Konference, Ökonomie, Resilienz, Just Transition, Grüne Konjunkturpolitik, Fiskalpolitik