Direkt zum Inhalt

Long-term Strategies: state of play, challenges and possible support through the G20

 
Cover of policy brief

@Climate Recon 2050

Print

Long-term Strategies: state of play, challenges and possible support through the G20

Publikation
Zitiervorschlag

Haase, Isabel; Duwe, Matthias (2022): Long-term strategies in a G20 context. Ecologic Institute, Berlin.

Der G20-Gipfel 2022 unter indonesischer Präsidentschaft ist von zentraler geopolitischer Bedeutung: Die Vertreter der größten Volkswirtschaften kommen zusammen, um wichtige weltweite Entwicklungen zu diskutieren. Ein zentrales Thema sind die politischen und wirtschaftlichen Maßnahmen, die getroffen werden müssen, um den Klimawandel zu bekämpfen. Da die G20-Länder für mehr als 80 % der globalen Treibhausgasemissionen verantwortlich sind (destatis, 2022), ist ihr Handeln entscheidend für die globale Klimaneutralität. Vor diesem Hintergrund könnten die nationalen langfristigen Strategien (LTS) der G20, welche die notwendige Transformation hin zu einer treibhausgasneutralen Wirtschaft skizzieren, als Kompass für die Politik dienen. Diese Strategien sind auch ein Thema der COP27 in Sharm-el-Sheik.

Auf der Grundlage der bisherigen weltweiten Erfahrungen gibt dieser Policy Brief einen Überblick über den Prozess der Entwicklung einer LTS und die damit verbundenen Herausforderungen, zeigt die Hilfsangebote für Länder auf, und stellt einige Ideen vor, wie die G20 den Strategien mehr politisches Gewicht geben könnten. Der Bericht wurde als Beitrag zum T20-Prozess im Vorfeld des Gipfels 2020 verfasst.

Von den G20-Staaten haben 16 eine nationale LTS veröffentlicht (Stand: November 2022). Die Tatsache, dass die überwiegende Mehrheit der G20-Mitgliedsländer bereits über eine Strategie verfügt, ist ein guter Ausgangspunkt für Überlegungen, wie sie die Nutzung der Strategien weiter vorantreiben könnten. Die G20 hat das politische Gewicht und die institutionellen Kapazitäten, um die Entwicklung und Umsetzung der LTS zu unterstützen. Dies kann auf verschiedene Weise geschehen, u. a. durch die Erhöhung der Sichtbarkeit der Strategien, die Bereitstellung direkter finanzieller oder technischer Unterstützung für die Entwicklung und Umsetzung der Strategien sowie Dialog und internationale Zusammenarbeit.

Diese Beziehung geht in beide Richtungen: Wenn die LTS in der Lage sind, einen kohärenten langfristigen Fahrplan für das Erreichen der Klimaneutralität zu liefern, stehen sie im Einklang mit dem Ziel der G20, eine effektive, effiziente und gerechte Transformation zu klimafreundlichen Volkswirtschaften voranzutreiben. Dies ist dringend notwendig, da der Klimawandel, wenn er nicht bekämpft wird, sowohl in den Industrie- als auch den Entwicklungsländern große wirtschaftliche Schäden anrichten wird. Gut konzipierte LTS können die politische Planung innerhalb der Länder und länderübergreifend unterstützen und die Zusammenarbeit bei spezifischen Themen fördern, da für jeden Sektor Wege und Investitionsbedarf ermittelt werden.

Kontakt

Mehr Inhalte aus diesem Projekt

Sprache
Englisch
Autorenschaft
Finanzierung
Verlag
Jahr
Umfang
11 S.
Projekt
Projekt-ID
Schlüsselwörter
Langfristige Klimastrategien, G20, Klima, Strategie, 2050, langfristig, Dekarbonisierung, CO2, Pariser Abkommen, Artikel 4.19, Emissionsreduzierung, Treibhausgasemissionen, THG, Kohlenstoffbudget, Governance, Mainstreaming, Klima- und Energieziele, politische Entscheidungsträger, Klimamaßnahmen, internationale Zusammenarbeit