Direkt zum Inhalt

ICAP Sommerkurs zum Emissionshandel in Madrid

Print PDF

ICAP Sommerkurs zum Emissionshandel in Madrid

Veranstaltung
Datum
-
Ort
Madrid, Spanien
Aktive Rolle

Zum vierten ICAP Sommerkurs kamen 24 Teilnehmer aus 15 Ländern für zwei Wochen nach Madrid, um den Emissionshandel als Instrument für den Klimaschutz kennenzulernen und mögliche Anwendungen in Entwicklungs- und Schwellenländern zu diskutieren. Die Madrider Veranstaltung setzt damit eine erfolgreiche Reihe von Sommerkursen in Berlin, Den Haag und Peking fort. Michael Mehling, Benjamin Görlach und Miriam Schröder leiteten den Trainingskurs.


Michael Mehling mit Vertretern dreier Klimabörsen: Hazel Shao (China Beijing Environmental Exchange), Shameela Ebrahim (Johannesburg Stock Exchange Ltd.) und Carlos Berner (Santiago Climate Exchange)

Teilnehmer des ICAP Sommerkurses

Teilnehmer und Multiplikatoren des ICAP Sommerkurses

Kursteilnehmer

Das Ecologic Institut organisierte den Trainingskurs unter Schirmherrschaft von ICAP gemeinsam mit der GIZ, dem ICAP-Sekretariat und dem spanischen Umweltministerium. ICAP, die International Carbon Action Partnership, ist ein Zusammenschluss von 29 nationalen und regionalen Regierungen, darunter mehrere EU-Länder und verschiedene US-Bundesstaaten, Australien und Neuseeland die gemeinsam die internationale Zusammenarbeit zum Emissionshandels fördern wollen. Finanziert wurde die Veranstaltung von der Europäischen Kommission.

In Rahmen des Kurses hatten die Teilnehmer reichlich Gelegenheit, verschiedene Aspekte des Emissionshandels mit renommierten Referenten zu diskutieren. Zu den Referenten gehörten politische Entscheidungsträger aus der EU-Kommission, verschiedenen europäischer Ländern und der kanadischen Provinz Ontario, sowie Wissenschaftler aus Nordamerika und Europa. Zum Programm gehörten ferner Besuche beim spanischen Emissionshandelsregister, der Handelsplattform für Emissionsberechtigungen und einer Raffinerie südlich von Madrid. Unter den Teilnehmern selbst waren Entscheidungsträger aus Regierungen, NGOs, Forschungsinstitutionen und dem Privatsektor aus vierzehn Ländern, einschließlich Asien, Osteuropa, Afrika und Mittel- und Südamerika. Ziel des Trainings ist es, die Teilnehmer mit der Theorie und Praxis des Emissionshandels und den bisherigen Erfahrungen der Handelssysteme in Europa, Nordamerika und im Asien/Pazifikraum vertraut zu machen, damit sie in ihren Heimatländern bei einer möglichen Einführung eines Emissionshandelssystems mitwirken können.

Weiterführende Links:

Das EU Emissions Trading Scheme ist ein Hauptpfeiler der EU Klimapolitik. Es trat 2005 mit dem Ziel in Kraft, die im Kyoto-Protokoll festgelegten Klimaschutzziele zu erreichen

Kontakt

Mehr Inhalte aus diesem Projekt

Finanzierung
veranstaltet von
Partner
Aktive Rolle
Team
Datum
-
Ort
Madrid, Spanien
Sprache
Englisch
Participants
24
Projekt-ID
Schlüsselwörter
Emissionshandel, EHS, Kohlenstoffmarkt, ICAP, Entwicklungsländer, Entwicklung