• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Begleitforschung: Schaufenster Intelligente Energie – Digitale Agenda für die Energiewende (SINTEG)

Begleitforschung: Schaufenster Intelligente Energie – Digitale Agenda für die Energiewende (SINTEG)

Mit dem SINTEG-Förderprogramm bezweckt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die Durchführung eines großflächigen Praxistests für die Energieversorgung der Zukunft und die Digitalisierung des Energiesektors. In fünf so genannten Schaufensterregionen werden neue und innovative Lösungen wie z. B. intelligente Netze, erprobt und Musterlösungen für eine sichere, wirtschaftliche und umweltverträgliche Energieversorgung bei hohen Anteilen fluktuierender Stromerzeugung aus Wind- und Sonnenenergie entwickelt. Das Ecologic Institut ist Teil der von Seiten des BMWi geförderten Begleitforschung und leitet das Arbeitspaket zur Unterstützung in den Bereichen regulatorischer Rahmen sowie Normung und Standardisierung.

Das BMWi fördert die fünf Modellregionen in einem Zeitraum von vier Jahren mit insgesamt mehr als 200 Millionen Euro. Diese Förderung wird durch private Investitionen ergänzt und führt zu Investitionen von insgesamt über 500 Millionen Euro in die intelligente Energieversorgung der Zukunft. SINTEG ist Teil des Maßnahmenpakets "Innovative Digitalisierung der Deutschen Wirtschaft" zur Umsetzung der Digitalen Agenda der Bundesregierung und zugleich ein Baustein der Energiewende.

Das Förderprogramm thematisiert demnach auch zentrale Herausforderungen der Energiewende, wie etwa Systemintegration, Flexibilität, Digitalisierung, Systemsicherheit, Energieeffizienz und den Aufbau intelligenter Energienetze und Marktstrukturen. Die SINTEG-Projekte sollen vor diesem Hintergrund vorrangig folgende Ziele erreichen:

  • Sicherer und effizienter Netzbetrieb bei hohen Anteilen erneuerbarer Energien,
  • Nutzung von Effizienz- und Flexibilitätspotenzialen (markt- und netzseitig),
  • Effizientes und sicheres Zusammenspiel aller Akteure im intelligenten Energienetz,
  • Effizientere Nutzung der vorhandenen Netzstruktur und
  • Reduktion von Netzausbaubedarf auf Verteilnetzebene.

Schwerpunkt der Begleitforschung ist die Unterstützung des BMWi und der Schaufenster bei der Verknüpfung der Erfahrungen der einzelnen Schaufenster hin zu verallgemeinerungsfähigen Lösungen. Die Begleitforschung wird geleitet vom Institut für Innovation und Technik (iit) in der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH. Im Rahmen der Begleitforschung trägt das Ecologic Institut in enger Abstimmung mit dem BMWi und den Schaufenstern u. a. zur Herausarbeitung eines eventuellen regulatorischen Handlungs- und Anpassungsbedarfs bei.


Finanzierung
Partner
Partner
Ecologic Institut, Deutschland
empirica, Deutschland
Dr. Christiane Kerlen, Großbritannien
Projektdauer
Dezember 2016 bis November 2021
Projektnummer
2135
Schlüsselwörter
Energiewende, Digitalisierung, Systemintegration, Digitalisierung, Systemstabilität, Flexibilität, intelligentes Energienetz, Netzstruktur, Sektorkopplung, erneuerbare Energien, Energieeffizienz, intelligente Messsysteme, Demonstrationsprojekt, Schaufenster, IKT-Strukturen, Evaluation, Monitoring, Begleitforschung, Deutschland, Europa