• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Digitalisierung

showing 1-10 of 41 results

Seiten

Der DESSIN ESS-Evaluierungsrahmen

TimeLoc
15. September 2016
Berlin
Deutschland
Sprecher
Am 15. September 2016 stellten Gerardo Anzaldua und Nadine Gerner "The DESSIN ESS Evaluation Framework" und ein praktisches Anwendungsbeispiel vor. Gerardo Anzaldua vom Ecologic Institut leitet die Arbeitsgruppe zur Entwicklung, Nadine Gerner von der Emschergenossenschaft testete die Anwendung an drei Fallstudien. Das Webinar beinhaltet eine umfangreiche Q & A-Sitzung mit Mitgliedern des Entwicklungsteam. Die Vortragsfolien und das Webinar stehen online zur Verfügung.Weiterlesen

Begleitforschung: Schaufenster Intelligente Energie – Digitale Agenda für die Energiewende (SINTEG)

Dezember 2016 bis November 2021

Mit dem SINTEG-Förderprogramm bezweckt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die Durchführung eines großflächigen Praxistests für die Energieversorgung der Zukunft und die Digitalisierung des Energiesektors. In fünf so genannten Schaufensterregionen werden neue und innovative Lösungen wie z. B. intelligente Netze, erprobt und Musterlösungen für eine sichere, wirtschaftliche und umweltverträgliche Energieversorgung bei hohen Anteilen fluktuierender Stromerzeugung aus Wind- und Sonnenenergie entwickelt. Das Ecologic Institut ist Teil der von Seiten des BMWi geförderten Begleitforschung und leitet das Arbeitspaket zur Unterstützung in den Bereichen regulatorischer Rahmen sowie Normung und Standardisierung.Weiterlesen

EU ETS Auctioning Revenues Scoreboard

maximiser.eu/ets-tool
Das Ecologic Institut entwickelte ein einfach zu benutzendes Web-Tool, welches Auktionserträge der Mitgliedstaaten durch den EU Emissionshandel seit dem Anfang der dritten Handlungsperiode zugänglich macht. Das intuitiv zu navigierende Web Interface erlaubt dem Nutzer die Erträge verschiedener Mitgliedstaaten mit Hilfe von einer oder mehreren grafischen Darstellungen zu visualisieren und miteinander zu vergleichen. Das Tool umfasst außerdem eine Reihe weiterer Indikatoren, wie zum Beispiel die Art der Nutzung, den prozentualen Anteil internationaler gegenüber nationaler Nutzung, Kanäle zur Unterstützung von Entwicklungsländern und Aktivitäten in Entwicklungsländern.Weiterlesen

Nachhaltige Meere: Von Daten zur Entscheidungen

TimeLoc
6. September 2016
Potsdam
Deutschland
Sprecher
Ecologic Institut und das Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) führten mit Dr. Rick Spinrad, dem leitenden Wissenschaftler bei der US-amerikanischen National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA), eine Diskussionsrunde durch. Die US-amerikanische Botschaft lud den renommierten Wissenschaftler ein, Einblicke zu den Themen Meere und Nachhaltigkeit zu geben. R. Andreas Kraemer, Gründer und Direktor Emeritus des Ecologic Instituts, moderierte die Diskussion.Weiterlesen

Smarter, Greener, more Inclusive? – 2016

Indicators to Support the Europe 2020 Strategy
Die Europa 2020 Strategie ist seit 2010 die europäische Strategie für intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum. In dieser Strategie hat sich die EU fünf ambitionierte Ziele gesetzt - in den Gebieten Beschäftigung, Forschung und Entwicklung, Klimawandel und nachhaltige Energiewirtschaft, Bildung, und Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung. Die EU-Mitgliedstaaten haben diese Ziele angenommen und eigene nationale Ziele in diesen Gebieten verabschiedet. Andreas Prahl und Katharina Umpfenbach (Ecologic Institute) sind die Autoren des Kapitel 3 zu Climate change and energy. Hier wird der Fortschritt von Schlüsselindikatoren in den Feldern Treibhausgasemissionen, erneuerbare Energien und Energieeffizienz betrachtet. Die Publikation steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Atlas Fischschutz & Fischabstieg

forum-fischschutz.de/atlas-standorte
Seit Juni 2016 ist der vom Ecologic Institut konzipierte und realisierte "Atlas Fischschutz & Fischabstieg" online. Eine Karte zeigt Standorte mit Maßnahmen für Fischschutz & Fischabstieg ergänzt durch Informationen zu Begleituntersuchungen. Zusätzlich können themenspezifische Forschungs- und Entwicklungsprojekte sowie Informationen zu Grundlagen und Aktivitäten bedarfsspezifisch gefiltert werden. Akteure aus den Bereichen Fischschutz und Fischabstieg sind eingeladen, Inhalte zum Atlas hinzuzufügen.Weiterlesen

ETS E-Learning Online Course

ec.europa.eu/clima/policies/ets/ets-summer-university/content/ets-e-learning-online-course
Diese Online-Plattform ist Teil der "ETS Sommeruniversitäten" und kommt der wachsenden Nachfrage nach Informationen zum Thema Emissionshandel nach. Der Kurslehrplan und dazugehörige Aktivitäten können als Lernmodule gestaltet werden – dies erlaubt eine stärkere Differenzierung und Flexibilität im Lernprozess. Zu den ergänzenden Lernmaterialien gehören Webinare mit interaktiven Präsentationen von Experten, die den Teilnehmern für Fragen in ihrem jeweiligen Themenbereich zur Verfügung stehen. Das Ecologic Institut ist für große Teile des Inhalts und Koordination der Themenexperten zuständig. Teilnehmer aus aller Welt können das Lernmaterial kostenlos online beziehen.Weiterlesen

Arctic Summer College: Arktischer Austausch im digitalen Zeitalter

TimeLoc
Das Arctic Summer College (ASC) fand 2015 zum fünften Mal erfolgreich statt. Am 16. Oktober 2015 führte das ASC eine Breakout-Session während der Arctic Circle Assembly in Reykjavik durch. Arne Riedel, Max Grünig und Katherine Weingartner vom Ecologic Institut nahmen an der Veranstaltung als Mitglieder der deutschen Delegation teil.Weiterlesen

Internet der Dienste und Dinge und Erfüllung von Umweltstandards technischer Infrastrukturen – eine Konzeptstudie für Schwerin und Umland

August 2015 bis Dezember 2017
Eine Reihe von Regionen, besonders in Ostdeutschland, stehen vor der Herausforderung, Infrastrukturen und Dienstleistungen unter Bedingungen einer schrumpfender Bevölkerung und finanzieller Engpässe aufrechtzuerhalten. Können fortgeschrittene Informations- und Kommunikationstechnologien wie das Internet der Dienste und Dinge Teil einer Lösung sein? Eine Konzeptstudie für Schwerin und Umland soll dazu beitragen, Antworten auf diese Frage zu finden.Weiterlesen

Unterstützung bei der Entwicklung und Demonstration der EU-Windenergietechnologie

Januar 2015 bis Januar 2018
Ziel dieses Projektes ist es, die Europäische Kommission bei der Bewertung, Programmgestaltung, Umsetzung und Kontrolle der Technologieentwicklung der Windenergie und deren Demonstrationsoptionen zu unterstützen. Der Fokus liegt hierbei auf der kurz- und mittelfristigen Kostenreduktion der Stromerzeugung durch On- und Offshore-Projekte sowie deren Integration in die intelligenten Elektrizitätsnetzwerke der EU. Im Rahmen dieses Projektes entwickelt das Ecologic Institut Strategien und Lösungen für die Einführung neuer Windenergietechnologien auf der Grundlage einer Untersuchung möglicher Hürden, die aus nicht-technologischen und ökologischen Auswirkungen dieser Technologien resultieren. Die hiermit verbundenen Kostenaspekte werden in die Analsye mit einbezogen.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Digitalisierung