• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Co-Design lokal angepasster, ökologischer Lösungen für eine wertschöpfende, sozial integrative Erneuerung von Städten (CLEVER Cities)

Co-Design lokal angepasster, ökologischer Lösungen für eine wertschöpfende, sozial integrative Erneuerung von Städten (CLEVER Cities)

Da schon heute drei Viertel der Bevölkerung der Europäischen Union in Städten leben und dieser Anteil voraussichtlich weiter steigt, sind Stadtgesellschaften zunehmend mit gesellschaftspolitischen Veränderungen und Marginalisierung konfrontiert. Die begrenzte Verfügbarkeit von Raum, der demografische Wandel in den Städten und die wachsende kulturelle Vielfalt verschärfen diese Herausforderungen und führen zu Problemen wie hohen Kriminalitätsraten, sozialer Ungleichheit, Armut, gesundheitlichen Risiken und Arbeitslosigkeit. Einige städtische Bereiche sind dabei besonders gefährdet, so z. B. wirtschaftlich benachteiligte, vernachlässigte und verwahrloste Stadtgebiete mit einem geringen Anteil an Grünflächen. Das im Rahmen von Horizon2020 geförderte Projekt "CLEVER Cities" begegnet den Herausforderungen, indem es lokal zugeschnittene naturbasierte Lösungen (NBS) entwickelt und umsetzt, um so eine nachhaltige und sozial integrative Stadterneuerung zu fördern.

CLEVER Cities (Langtitel "Co-designing Locally tailored Ecological solutions for Value added, socially inclusivE Regeneration in Cities") wird von der Stadt Hamburg koordiniert und umfasst 33 Projektpartner aus Europa, Südamerika und China. Die Städte Hamburg, London und Mailand werden während des Projekts eine Reihe von NBS-Interventionen durchführen und dabei mit sechs weiteren Städten (Sfântu Gheorghe, Quito, Madrid, Belgrad, Larissa und Malmö) in Austausch treten, um Erfahrungen zu teilen, das gegenseitige Lernen zu erleichtern und die Planung lokaler NBS zu fördern. Der Schwerpunkt der NBS im Projekt liegt auf der Verbesserung des Wohlbefindens und der menschlichen Gesundheit, nachhaltigem wirtschaftlichen Wohlstand, der Stärkung des sozialen Zusammenhalts und der Umweltgerechtigkeit sowie der Sicherheit für die städtische Bevölkerung. Die Umsetzung, Überprüfung und Nachahmung einer ganzen Reihe von naturbasierten Lösungen wird den am Projekt beteiligten Städten helfen, die folgenden Ziele über einen Zeitraum von fünf Jahren zu erreichen:

  • Weiterentwicklung der Wissensbasis über NBS für eine integrative Stadterneuerung,
  • Integration von NBS in den Stadterneuerungs- und Planungsprozess und
  • Entwicklung von Governance-, Geschäfts- und Finanzmodellen für NBS-Projekte.

Ecologic Institut in CLEVER Cities

Im Rahmen des transdisziplinären Forschungs- und Umsetzungsprojektes koordiniert das Ecologic Institut die Entwicklung des CLEVER Knowledge Frameworks, bestehend aus einer Reihe von zielgerichteten Leitfäden, Factsheets und Checklisten zur Steuerung der Projektaktivitäten. Das Institut wird auch die Policy-Analyse in den Fallstudienstandorten und auf europäischer Ebene leiten, so Lücken in den bestehenden Gesetzen identifizieren und Empfehlungen für die unterschiedlichen politischen Ebenen formulieren. Das Institut wird zudem die Entwicklung der CLEVER Cities Guidance koordinieren und damit Planungsbehörden und Entscheidungsträgern, Unternehmen, Hochschulen und anderen Interessengruppen Werkzeuge und zugeschnittene Informationen zur Verfügung stellen, um kollaborative NBS für die Stadterneuerung erfolgreich zu entwickeln, zu planen und umzusetzen. Schließlich wird Ecologic Outreach- und Verbreitungsaktivitäten unterstützen, um die Reichweite und Wirkung der CLEVER Solutions und anderen Projektergebnissen zu erhöhen.


Finanzierung
Europäische Kommission, Generaldirektion Forschung & Innovation (GD Forschung & Innovation)
Partner
Partner
Ecologic Institut, Deutschland
Greater London Authority, Großbritannien
Green4Cities (G4C), Österreich
Groundwork London, Großbritannien
Malmö City, Schweden
Peabody, Großbritannien
Universitätsklinikums Essen, Institut für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie, Zentrum für Klinische Epidemiologie (ZKE), Deutschland
WWF Italia, WWF Ricerche e Progetti, Italien
Yepez Salmon Asociados, YES Innovation, Ecuador
Projektdauer
Juni 2018 bis Mai 2023
Projektnummer
2812