Direkt zum Inhalt

Ökologisch nachhaltige Nutzung mit hohen Umweltstandards in der Arktis – Umweltleitlinien deutscher Arktispolitik

 
Print PDF

Ökologisch nachhaltige Nutzung mit hohen Umweltstandards in der Arktis – Umweltleitlinien deutscher Arktispolitik

Abschlussbericht

Publikation
Zitiervorschlag

Riedel, A., Bach, I., Abhold, K., Hoffmann, H., Stephen, K., Schopmans, H., 2020: Ökologisch nachhaltige Nutzung mit hohen Umweltstandards in der Arktis – Umweltleitlinien deutscher Arktispolitik. Abschlussbericht. Umweltbundesamt, Dessau-Roßlau.

Die arktische Umwelt ist vielen Einflüssen ausgesetzt, die ihren Fortbestand bedrohen: Der Klimawandel und seine Folgen stellen bereits jetzt viele Ökosysteme vor große Herausforderungen. Wirtschaftliche Aktivitäten in der Region, wie Fischerei, Schifffahrt, Abbau und Transport von Rohstoffen sowie Tourismus, erhöhen den Druck auf die Umwelt zusätzlich. Die Anstrengungen für einen ambitionierten Umweltschutz in der Arktis müssen weltweit – und auch von nicht-arktischen Staaten – gesteigert werden, um sie zu erhalten.

Dieser Forschungsbericht führt Ergebnisse des UBA-Vorhabens zu "Umweltleitlinien deutscher Arktispolitik" zusammen. Er zeigt mögliche Ansatzpunkte des deutschen Umweltressorts auf, den Umweltschutz in der Arktis auch aus der Position eines nicht-arktischen Staats zu fördern. Der Bericht beschreibt zudem die Aktivitäten des Vorhabens, die das Bewusstsein in der Öffentlichkeit dafür steigern sollten, dass wichtige Verbindungen zwischen Deutschland und der Arktis bestehen. Dazu zählen unter anderem ein Erklärfilm und eine öffentliche Veranstaltung.

Kontakt

Mehr Inhalte aus diesem Projekt

Sprache
Deutsch
Autorenschaft
Inga Bach, LLM
Katrina Abhold
Helene Hoffmann
Kathrin Stephen (Institut für angewandte Nachhaltigkeitsforschung (IASS), Potsdam)
Hendrik Schopmans (Institut für angewandte Nachhaltigkeitsforschung (IASS), Potsdam)
Finanzierung
Verlag
Jahr
Umfang
40 S.
ISSN
1862-4804
Projekt
Projekt-ID
Inhaltsverzeichnis
Schlüsselwörter
Arktis, Politikleitlinien, Arktispolitik, Umweltschutz