Direkt zum Inhalt

Nature-Based Solutions in Europe: Policy, Knowledge and Practice for Climate Change Adaptation and Disaster Risk Reduction

 
Publication Cover with Buildings in the City

© EEA

Print PDF

Nature-Based Solutions in Europe: Policy, Knowledge and Practice for Climate Change Adaptation and Disaster Risk Reduction

EEA Bericht Nr. 1/2021

Publikation
Zitiervorschlag

Castellari,S and Davis, M (2021). “Global and European policy frameworks”. Nature-based solutions in Europe: Policy, knowledge and practice for climate change adaptation and disaster risk reduction. EEA Report No 1/2021.

Der Klimawandel, der Verlust der biologischen Vielfalt und die Verschlechterung der Ökosysteme sind miteinander verbunden und haben allesamt verheerende Folgen für unsere wirtschaftliche und soziale Stabilität, unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Der neue Bericht der Europäische Umweltargentur (EUA), "Nature-based solutions in Europe: Policy, knowledge and practice for climate change adaptation and disaster risk reduction" (Naturbasierte Lösungen in Europa) zeigt, dass die Arbeit mit der Natur zunehmend als effizienter Weg zur Bewältigung dieser wachsenden Herausforderungen anerkannt wird.

Dieser Bericht der EUA, an dem McKenna Davis vom Ecologic Institut als Co-Autor mitgewirkt hat, bietet aktuelle Informationen für politische Entscheidungsträger, wie naturbasierte Lösungen zur Anpassung an den Klimawandel und zur Reduzierung von Katastrophenrisiken eingesetzt werden können und gleichzeitig die vielfältigen gesellschaftlichen Vorteile genutzt werden können, die diese Lösungen mit sich bringen. Anhand ausgewählter Beispiele aus ganz Europa zeigt der Bericht, wie die Auswirkungen extremer Wetter- und Klimaereignisse bereits auf diese Weise angegangen werden. Er bewertet auch die globale und europäische Politik und wie naturbasierte Lösungen zunehmend in die Bemühungen um eine nachhaltige Entwicklung integriert werden.

Weitere wichtige Ergebnisse des Berichts

  • Eine EU-weite Kartierung bestehender und potenzieller naturbasierter Lösungen kann dabei helfen, Bereiche zu identifizieren, die vorrangig für die Verbesserung von Ökosystemleistungen und die Bewältigung des Klimawandels und des Verlusts der biologischen Vielfalt sind.
     
  • Die Festlegung von Standards, quantitativen Zielen, messbaren Indikatoren und Evaluierungsinstrumenten für naturbasierte Lösungen auf EU-Ebene kann helfen, den Fortschritt, die Wirksamkeit und den Mehrfachnutzen zu bewerten.
     
  • Da naturbasierte Lösungen abhängig sind von gesunden Ökosystemen, die selbst anfällig für den Klimawandel sind, könnte ihr Potenzial für die Anpassung an den Klimawandel und die Verringerung von Katastrophenrisiken in Zukunft abnehmen.
     
  • Entscheidend für die Bewusstseinsbildung, die Lösung potenzieller Interessenskonflikte und die Schaffung gesellschaftlicher Akzeptanz und Nachfrage nach naturbasierten Lösungen sind die Einbeziehung von Stakeholdern, Austausch und die Mitgestaltung von Instrumenten und Maßnahmen.
     
  • Zur weiteren Umsetzung naturbasierter Lösungen für die Anpassung an den Klimawandel und die Katastrophenvorsorge in Europa sind die Entwicklung technischer Standards, ein größeres Wissen über mögliche Zielkonflikte, eine kooperative Governance, der Aufbau von Kapazitäten und eine ausreichende Finanzierung erforderlich.

Kontakt

Mehr Inhalte aus diesem Projekt

Sprache
Englisch
Autorenschaft
Credits

Hauptautoren

Sergio Castellari (EEA), Marianne Zandersen (ETC/CCA; Aarhus University and Aarhus University Interdisciplinary Centre for Climate Change, iClimate), McKenna Davis (European Topic Centre on Biological Diversity, ETC/BD, and Ecologic Institute), Clara Veerkamp (ETC/CCA and PBL Netherlands Environmental Assessment Agency), Johannes Förster (ETC/CCA and Helmholtz Centre for Environmental Research — UFZ), Mika Marttunen (ETC/CCA and Finnish Environment Institute, SYKE), Jaroslav Mysiak (ETC/CCA and Euro-Mediterranean Centre on Climate Change, CMCC and Ca' Foscari University Venice), Marie Vandewalle (ETC/CCA and Helmholtz Centre for Environmental Research — UFZ), Silvia Medri (ETC/CCA and CMCC), José Ramón Picatoste (EEA

Finanzierung
Verlag
Jahr
Umfang
164 S.
ISBN
978-92-9480-362-7
ISSN
1977-844
DOI
Projekt
Projekt-ID
Inhaltsverzeichnis
Schlüsselwörter
Naturbasierte Lösungen, Städte, städtisch, Governance, Innovation, Übergang, Katastrophenrisikominderung, grüne Infrastruktur, ökosystembasiertes Management, nachhaltige Waldbewirtschaftung, natürliche Wasserrückhaltemaßnahmen
EU, Europa