Direkt zum Inhalt

16. jährliches Congress-Bundestag Forum

© luis-quintero|pexels

Print

16. jährliches Congress-Bundestag Forum

Präsentation
Datum
Ort
Dresden, Deutschland
Podiumsdiskussion

Wie können politische Entscheidungsträger zukünftige Klima- und Energiesicherheitsfragen vor dem Hintergrund einer sich schnell verändernden Welt bewältigen? Dr. Camilla Bausch erörterte die dynamische geopolitische Energielandschaft und einige der damit verbundenen Sicherheitsbedenken für Deutschland und Europa in einer kontroversen Debatte mit einer Gruppe von transatlantischen Parlamentariern aus unterschiedlichen Fraktionen. Diese Debatte fand im Rahmen des 16. jährlichen Congress-Bundestag Forums des German Marshall Fund statt.

Der Begriff "Energiesicherheit" lässt eine Vielzahl von Definitionen zu. Um die weitreichenden Implikationen für die Sicherheit anzusprechen, verwendete Dr. Bausch die Definitionsparameter Versorgungskontinuität, Bezahlbarkeit und Nachhaltigkeit. Innerhalb dieser Parameter betrachtete sie auch den Klimawandel und seine Auswirkungen auf die zukünftige Energielandschaft und stellte ihn in den Kontext der aktuellen politischen Debatte.

Dr. Bausch befasste sich mit der Tatsache, dass Europa aufgrund der bestehenden Abhängigkeiten von Importen anfällig für geopolitische Veränderungen ist. Eine stärkere europäische Integration, wie sie durch die Bildung der Energieunion veranschaulicht wird, trägt dazu bei, die Risiken einzudämmen. Mehr Autonomie durch eine stärkere Integration erneuerbarer Ressourcen würde die Abhängigkeiten weiter vermindern. Obwohl die Idee der Energiewende in der deutschen Bevölkerung Anklang findet, führen Fragen nach der Gerechtigkeit und nach der Tauglichkeit der aktuellen Politik im Hinblick auf den Klimaschutz zu kontroversen Debatten.

Unter Berücksichtigung dieser zahlreichen Aspekte der Energiesicherheitsdebatte folgte eine lebhafte Diskussion mit den Mitgliedern des Kongresses und des Deutschen Bundestages, die auch Themen wie die zukünftige transatlantische Zusammenarbeit, die zunehmende Rolle Chinas und Indiens, die Rolle von Nord Stream 2 und die aus dem Pariser Abkommen resultierenden Verpflichtungen umfasste.

Dr. Bausch wurde vom German Marshall Fund und der Robert Bosch Stiftung als Referentin eingeladen. Das jährliche Congress-Bundestag Forum bringt einflussreiche Mitglieder des US-Kongresses und des Deutschen Bundestages zusammen und fördert die transatlantische Zusammenarbeit durch Diskussionen zu politischen Themen, die die Vereinigten Staaten und Europa betreffen.

Wird Energiesicherheit die bedeutendste Sicherheitsfrage des nächsten Jahrhunderts sein?

Kontakt

veranstaltet von
Podiumsdiskussion
Team
Datum
Ort
Dresden, Deutschland
Sprache
Englisch
Schlüsselwörter
Energiesicherheit, Klima, Energiewende, Transformation, German Marshall Fund, Robert Bosch Stiftung, NordStream 2, Pariser Klimaabkommen, Nachhaltigkeit, Versorgungskontinuität, Geopolitik, Kongress, Bundestag, transatlantisch