• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Emerging Experimentalism in EU Environmental Governance

Emerging Experimentalism in EU Environmental Governance

In diesem Buchkapitel zeigt Ecologic Senior Fellow Ingmar von Homeyer, wie sich die institutionellen Strukturen und Prozesse, die der EU-Umweltpolitik zugrunde liegen, in den vergangenen Jahren verändert haben. Zentrale Merkmale der sich herausbildenden "experimentellen" politischen Steuerung bestehen u.a. in einer Verlagerung von Entscheidungen in die Implementationsphase, einer transnationalen Vernetzung des Implementationsprozesses und der Entwicklung von Indikatoren und Berichtspflichten, die der regelmäßigen Überprüfung und Überarbeitung der Entscheidungen dienen.

Die EU-Umweltpolitik wurde oft durch wechselnde, auf konvergierenden Interessen beruhenden Koalitionen geprägt. Eine wichtige Rolle spielten hierbei eine eher kleine Anzahl von umweltpolitisch fortschrittlichen Staaten bzw. deren Umweltministerien, die Generaldirektion Umwelt der Europäischen Kommission und der Umweltausschuss des Europäischen Parlaments. Die Implementation der ergriffenen Maßnahmen war hingegen weitestgehend Sache der Mitgliedstaaten. Im vergangenen Jahrzehnt haben sich jedoch experimentelle Formen der politischen Steuerung herausgebildet, die die Funktionsweise der Europäischen Umweltpolitik verändern. Diese Steuerungsformen beruhen auf rekursiven politischen Entscheidungsprozessen, Implementation auf Basis von transnationalen, netzwerkartigen Entscheidungsstrukturen, gegenseitigem Lernen, und der Einbeziehung verschiedener nationaler und regionaler Akteure und Experten.

Das Kapitel analysiert die Faktoren, die zur Entstehung "experimenteller" politischer Steuerung der EU-Umweltpolitik führten und beschreibt ihre institutionellen Eigenschaften und ihr praktisches Funktionieren anhand von zwei Beispielen: der EU-Nachhaltigkeitsstrategie und der Wasserrahmenrichtlinie und ihrer Gemeinsamen Umsetzungsstrategie.


Zitiervorschlag

Homeyer, Ingmar von 2010: "Emerging Experimentalism in EU Environmental Governance", in: Charles F. Sabel und Jonathan Zeitlin (Hg.): Experimentalist Governance in the European Union. New York: Oxford University Press Inc., 121-150.

Sprache
Englisch
Verlag
Jahr
2010
ISBN
9780199572496
Umfang
30 S.
Inhaltsverzeichnis

Homeyer, Ingmar von 2010: "Emerging Experimentalism in EU Environmental Governance", in: Charles F. Sabel und Jonathan Zeitlin (Hg.): Experimentalist Governance in the European Union]. New York: Oxford University Press Inc., 121-151.

Schlüsselwörter
Governance, Wasserrahmenrichtlinie, Gemeinsame Umsetzungsstrategie, Nachhaltige Entwicklung, Nachhaltigkeitsstrategie, soziales Lernen, Peer Review, Methode der offenen Koordinierung, Europäische Union