• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Arktis

showing 81-90 of 102 results

Seiten

Geoengineering und Regierungsgewalt in Internationalen Gebieten

TimeLoc
22. April 2009
Washington, DC
Vereinigte Staaten von Amerika
Sprecher

Geoengineering, die zweckgeleitete und großräumige Veränderung der natürlichen Umwelt, trifft derzeit auf gesteigertes Interesse, nicht zuletzt aufgrund des Artikels "The Geoengineering Option" von David Victor und anderen in Foreign Affairs. Zusammen mit der Foundation for the Good Governance of International Spaces veranstaltete das Ecologic Institut am 22. April 2009 in Washington DC diesen Lunch. Ehrengäste waren Paul Berkman, Scott Polar Institute, University of Cambridge, und Ralph Czarnecki, Ecologic Institut.

Weiterlesen

Wandel in der Arktis, Wandel des Planeten

TimeLoc
28. März 2009
Aspen, CO
Auf dem 2009 Aspen Environment Forum diskutierten die Folgen des Klimawandels in der Arktis: Sven Lindblad von Lindblad Expeditions, NOAA Administrator Jane Lubchenco, Susan Joy Hassol von Climate Communications, Oceanographerin Sylvia Earle, Autor Charles Wohlforth, Elizabeth Cheney von Shell Oil, Ecologic Institute Direktor R. Andreas Kraemer, und Kanzlerin der University of Alaska Fran Ulmer. David Monsma, Direktor des Energy and Environment Program im Aspen Institut, moderierte die Diskussion.Weiterlesen

Schutz der marinen Arktis im Klimawandel – Transatlantische und internationale Politikoptionen

TimeLoc
12. März 2009
Kopenhagen
Dänemark
Beim internationalen Wissenschaftskongress “Climate Change: Global Risks, Challenges & Decisions” stellten Experten Forschungsergebnisse vor, die seit dem Bericht des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) 2007 erzielt wurden. Der Kongress fand breite internationale Beachtung als Teil der Vorbereitungen zur internationalen Klimakonferenz in Kopenhagen im Dezember 2009. In einem Veranstaltungsteil mit dem Titel “Integrating Climate Change into Global Sustainability” präsentierte Sandra Cavalieri, Ecologic Fellow, transatlantische und internationale Politikoptionen zum Schutz der marinen Arktis, die im Rahmen des Arctic TRANSFORM Projektes erarbeitet wurden.Weiterlesen

Arktis in Gefahr – Experten fordern Verbesserungen bei der Regulierung der Adaptationsmaßnahmen

TimeLoc
5. März 2009
Brüssel
Belgien

EU-Kommissarin Benita Ferrero-Waldner und Diana Wallis, Mitglied des Europäischen Parlaments, begrüßten mehr als 120 internationale Regierungsvertreter und Vertreter der Zivilgesellschaft aus der ganzen Welt, um bei einer Konferenz in Brüssel am 5. März 2009 "Transatlantische Politikoptionen für die marine Arktis" zu diskutieren. Hochrangige Redner aus Europa und den USA stellten ihre bevorzugten Politikoptionen zum Thema Klimawandel in der Arktis vor....Weiterlesen

Transatlantic Policy Options for Supporting Adaptation in the Marine Arctic

Das Arctic Transform Projekt, finanziert von dem General Direktorat Außenbeziehungen der Europäischen Kommission, engagierte Experten in einen transatlantischer Dialog zu fünf Arktis bezogenen Themenfelder: indigene Bevölkerung, Umwelt Governance, Fischerei, […] und Schifffahrt. Arbeitsgruppen dieser Experten behandelten jedes dieser Themenfelder, mit dem Ziel Politikoptionen für die arktischen Meeresgewässer zu entwickeln. Dieser Policy Brief stützt sich auf eine Serie von Hintergrundpapieren, Expertentreffen und Interviews um eine Übersicht zu geben über die internationalen und EU Governance Optionen welche auf die schnellen Veränderungen in der Region eingehen.Weiterlesen

Arctic Shipping

Momentan findet die arktische Schifffahrt hauptsächlich innerhalb der Arktis statt, intra-arktisch. Seit 2002 haben nur kleine Anzahlen trans-arktischer Reisen über die Nordwest- oder Nordost-Passage stattgefunden, meist zu wissenschaftlichen oder touristischen Zwecken. Die entschiedenste Auswirkung des Klimawandels auf die arktische Schifffahrt ist in der Klimafolgenabschätzung für die Arktis (Arctic Climate Impact Assessment, ACIA) enthalten ‚abnehmendes Meereis führt voraussichtlich zu zunehmender Seeschifffahrt und Zugriff auf Ressourcen‘. Dieses Hintergrundpapier, geschrieben von Erik J. Molenaar und Robert Corell für das Arctic TRANSFORM Projekt richtet sich auf sowohl intra- als auch trans-arktische Schifffahrt in der arktischen See.Weiterlesen

Arctic Fisheries

Dieses Hintergrundpapier, geschrieben von Erik J. Molenaar und Robert Corell für das Arctic TRANSFORM Projekt, richtet sich auf die Fischerei in der arktischen Meeresumwelt, als auch auf die Fischerei der anadromen Sorten, Sorten die in den Flüssen welche direkt in die Arktis münden laichen. Der Artikel verfolgt eine sektorale Perspektive, allerdings richtet er sich nach dem Ökosystem-Ansatz für Fischerei (EAF). Bedingt durch diese sektorale Perspektive, liegt der Fokus ausschließlich auf den internationalen Instrumenten und auf zwischenstaatlichen wie auch andere relevante internationale Institutionen die auf Umweltschutz und Management ausgerichtet sind oder verfolgen. Keine Beachtung finden solche, die sich mit verschiedenen Mitteln ausschließlich auf den Schutz von bestimmten Sorten und Lebensräumen konzentrieren, einschließlich durch Regulierungen des international Handels.Weiterlesen

Comparative Policy Analysis

US, EU and Transatlantic Arctic Policy
Diese Politikanalyse, vorgenommen im Rahmen des Arctic TRANSFORM Projekts, umfasst eine vergleichende Analyse von relevanter USA und EU Politik, welche sich mit den Effekten des Klimawandels im Arktischen Meer befasst. Der Artikel steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Learning from Europe's Mistakes

Can the US catch up in climate protection?
Die zentralen Aussagen des Beitrage sind: Europa hat sich seit längerer Zeit stärker auf die Steigerung der Energieeffizienz konzentriert während die USA hier zurückgeblieben ist. Aber mit ihrem beeindruckenden Innovationspotential können die USA neben Europa immer noch ein energiepolitisches Vorbild werden. Letztlich werden die EU und die USA anderen Staaten dabei helfen müssen, sich auf die Auswirkungen des Klimawandels vorzubereiten.Weiterlesen

Ecologic Institute 2009 Berlin - Brussels - Vienna - Washington DC

Diese Broschüre gibt einen Überblick über die Vielfalt der Themen, die das Ecologic Institut bearbeitet. Einschlägige Projekte und Veranstaltungen sowie zentrale Bilanzdaten werden dargestellt. Die Broschüre erscheint zu einem herausragenden Zeitpunkt der Entwicklung von Ecologic. Die vergangenen Jahre waren durch kontinuierliches Wachstum, die Besetzung neuer Themenfelder, starkes Management und die Gründung von mehreren Büros und Tochtergesellschaften geprägt.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Arktis