• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Arktis

showing 81-90 of 91 results

Seiten

Geoengineering und Regierungsgewalt in Internationalen Gebieten

TimeLoc
22. April 2009
Washington, DC
Vereinigte Staaten von Amerika
Sprecher

Geoengineering, die zweckgeleitete und großräumige Veränderung der natürlichen Umwelt, trifft derzeit auf gesteigertes Interesse, nicht zuletzt aufgrund des Artikels "The Geoengineering Option" von David Victor und anderen in Foreign Affairs. Zusammen mit der Foundation for the Good Governance of International Spaces veranstaltete das Ecologic Institut am 22. April 2009 in Washington DC diesen Lunch. Ehrengäste waren Paul Berkman, Scott Polar Institute, University of Cambridge, und Ralph Czarnecki, Ecologic Institut.

Weiterlesen
Präsentation

Schutz der marinen Arktis im Klimawandel – Transatlantische und internationale Politikoptionen

TimeLoc
12. März 2009
Kopenhagen
Dänemark
Beim internationalen Wissenschaftskongress “Climate Change: Global Risks, Challenges & Decisions” stellten Experten Forschungsergebnisse vor, die seit dem Bericht des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) 2007 erzielt wurden. Der Kongress fand breite internationale Beachtung als Teil der Vorbereitungen zur internationalen Klimakonferenz in Kopenhagen im Dezember 2009. In einem Veranstaltungsteil mit dem Titel “Integrating Climate Change into Global Sustainability” präsentierte Sandra Cavalieri, Ecologic Fellow, transatlantische und internationale Politikoptionen zum Schutz der marinen Arktis, die im Rahmen des Arctic TRANSFORM Projektes erarbeitet wurden.Weiterlesen

Arktis in Gefahr – Experten fordern Verbesserungen bei der Regulierung der Adaptationsmaßnahmen

TimeLoc
5. März 2009
Brüssel
Belgien

EU-Kommissarin Benita Ferrero-Waldner und Diana Wallis, Mitglied des Europäischen Parlaments, begrüßten mehr als 120 internationale Regierungsvertreter und Vertreter der Zivilgesellschaft aus der ganzen Welt, um bei einer Konferenz in Brüssel am 5. März 2009 "Transatlantische Politikoptionen für die marine Arktis" zu diskutieren. Hochrangige Redner aus Europa und den USA stellten ihre bevorzugten Politikoptionen zum Thema Klimawandel in der Arktis vor....Weiterlesen

Ecologic Institute 2009 Berlin - Brussels - Vienna - Washington DC

Diese Broschüre gibt einen Überblick über die Vielfalt der Themen, die das Ecologic Institut bearbeitet. Einschlägige Projekte und Veranstaltungen sowie zentrale Bilanzdaten werden dargestellt. Die Broschüre erscheint zu einem herausragenden Zeitpunkt der Entwicklung von Ecologic. Die vergangenen Jahre waren durch kontinuierliches Wachstum, die Besetzung neuer Themenfelder, starkes Management und die Gründung von mehreren Büros und Tochtergesellschaften geprägt.Weiterlesen

Learning from Europe's Mistakes

Can the US catch up in climate protection?
Die zentralen Aussagen des Beitrage sind: Europa hat sich seit längerer Zeit stärker auf die Steigerung der Energieeffizienz konzentriert während die USA hier zurückgeblieben ist. Aber mit ihrem beeindruckenden Innovationspotential können die USA neben Europa immer noch ein energiepolitisches Vorbild werden. Letztlich werden die EU und die USA anderen Staaten dabei helfen müssen, sich auf die Auswirkungen des Klimawandels vorzubereiten.Weiterlesen

Transatlantische Politikoptionen zur Unterstützung der Klimaanpassung in der marinen Arktis

TimeLoc
11. September 2008 bis 12. September 2008
Berlin
Deutschland

Am 11. und 12. September 2008 fand der Arctic TRANSFORM Workshop in Berlin statt, an dem mehr als 50 Arktis-Experten aus den Bereichen Umweltschutz, indigene Völker, Offshore Öl- und Gasförderung, Fischerei und Schifffahrt teilnahmen. Ziel des Workshop war es zu diskutieren, wie den rapiden Veränderungen in der Arktis politisch begegnet werden kann. Der Tagungsbericht fasst die relevanten Ergebnisse des Workshops zusammen, wobei der Schwerpunkt auf sektorübergreifenden Synergien, Beteiligung von Interessensgruppen und Governance Optionen für die Arktis liegt.

Weiterlesen

Neue Bedrohungen durch Klimawandel und Energieknappheit – Welche Rolle kommt International Governance zu?

TimeLoc
24. April 2008
Brüssel
Belgien
Sprecher

Am 24. April 2008 fand in Brüssel ein Ecologic Dinner Dialog statt, bei dem Jamie Shea und Helga Schmid über die Rolle der EU und der NATO im Umgang mit den Bedrohungen des Klimawandels diskutierten. Jamie Shea ist Leiter der Politischen Planungseinheit im Büro des NATO-Generalsekretärs. Helga Schmid ist Leiterin des Politischen Stabes des Hohen Repräsentanten für die Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik im EU Ratssekretariat. Beide maßen dem Thema eine hohe Bedeutung bei.

Weiterlesen

Transatlantische Politikoptionen zur Unterstützung von Adaptationsmaßnahmen in der marinen Arktis (Arctic TRANSFORM)

Januar 2008 bis Juni 2009

Im Projekt Arctic TRANSFORM wurden transatlantische Politikoptionen mit Hilfe von mehr als 50 Arktis-Experten aus den Bereichen Umweltschutz, indigene Völker, Offshore Öl- und Gasförderung, Fischerei und Schifffahrt erarbeitet und entwickelt, um Anpassungsmaßnahmen in der marinen Arktis zu unterstützen. Der Schwerpunkt lag insbesondere auf sektorübergreifenden Synergien, Beteiligung von Interessensgruppen und Governance Optionen für die Arktis. Arctic TRANSFORM untersuchte die Strategien der EU und der USA unter Berücksichtigung sowohl des sich verändernden Klimas als auch der aktuellen politischen und rechtlichen Gegebenheiten in der arktischen Region.

Weiterlesen

Frühwarnung aus der Arktis - Die Folgen des Klimawandels für die Indigenen Völker in der Arktis

TimeLoc
18. Mai 2005
Berlin
Die Folgen des Klimawandels für die Indigenen Völker in der Arktis war das Thema eines Expertengesprächs mit Vertretern der Indigenen Völker um den Nordpol aus Anlass der Eröffnung der neuen kanadischen Botschaft in Berlin am 18. Mai 2005. Die kanadische Botschaft in Berlin, das Auswärtigen Amt, Ecologic und das Sekretariat der Indigenen Völker des Arctic Council luden zu der gemeinsamen Veranstaltung ein, die R. Andreas Kraemer moderierte.Weiterlesen
Veranstaltung

Die Bedeutung der Ratifizierung des Kyoto-Protokolls durch Russland und der U.S.-amerikanischen Wahlen für das Klima-Regime

TimeLoc
6. Dezember 2004
Berlin
Deutschland
Sprecher
Internationale Klimapolitik, die Bedeutung des Kyoto-Protokolls und der U.S.-Wahlen waren Diskussionsgegenstand des Dinner Dialogs am 6. Dezember 2004 in Berlin. Die Veranstaltung fand zu Ehren von Oran Young, Professor an verschiedenen internationalen Universitäten, statt. Angeregt und kontrovers wurden die institutionelle Strukturen und Ziele des internationalen Klimaregimes, Möglichkeiten der Fort- und Neuentwicklung von bestehenden und möglichen Klima-Regimen sowie Fragen der konkreten Handlungsnotwendigkeiten und Entwicklungswahrscheinlichkeiten diskutiert. Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Arktis