• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Digitalisierung

showing 41-50 of 72 results

Seiten

Förderung der Mehrebenen-Governance im Bereich Energieeffizienz (multEE)

März 2015 bis August 2017
Das übergeordnete Ziel von multEE ist es, die Qualität bei der Planung und Implementierung von Energieeffizienzmaßnahmen auf verschiedenen administrativen Ebenen in den am Projekt teilnehmenden Ländern zu verbessern. Das multEE-Projekt unterstützt dieses Ziel durch die Einführung innovativer Überwachungs- und Verifikationssysteme (M&V Systeme), die auf bottom-up Daten basieren und eine korrekte Evaluation und Anwendbarkeit von zukünftigen Energieeffizienzmaßnahmen gewährleisten. Darüber hinaus hat das multEE-Projekt zum Ziel die vertikale Koordination zwischen den verschiedenen administrativen Ebenen zu verbessern, um das Potential der von multEE entwickelten M&V Systeme bestmöglich ausnutzen zu können und so die Qualität der Planung und Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen zu verbessern.Weiterlesen

Unterstützung bei der Entwicklung und Demonstration der EU-Windenergietechnologie

Januar 2015 bis Januar 2018
Ziel dieses Projektes ist es, die Europäische Kommission bei der Bewertung, Programmgestaltung, Umsetzung und Kontrolle der Technologieentwicklung der Windenergie und deren Demonstrationsoptionen zu unterstützen. Der Fokus liegt hierbei auf der kurz- und mittelfristigen Kostenreduktion der Stromerzeugung durch On- und Offshore-Projekte sowie deren Integration in die intelligenten Elektrizitätsnetzwerke der EU. Im Rahmen dieses Projektes entwickelt das Ecologic Institut Strategien und Lösungen für die Einführung neuer Windenergietechnologien auf der Grundlage einer Untersuchung möglicher Hürden, die aus nicht-technologischen und ökologischen Auswirkungen dieser Technologien resultieren. Die hiermit verbundenen Kostenaspekte werden in die Analsye mit einbezogen.Weiterlesen

Analyse klimarelevanter Daten und Informationen für den Europäischen Semesterprozess

November 2014 bis Juni 2016
Klima- und Energieziele sind ein Kernstück der Europäischen 2020 Wachstumsstrategie. Im Auftrag der Generaldirektion Klimapolitik (Europäische Kommission) bewertete Ecologic Institut für den Europäischen Semester-Prozess die nationale Klima-und Energiepolitik von vier EU-Mitgliedsstaaten in Bezug auf diese Ziele und verglich den Fortschritt der Mitgliedsstaaten in relevanten Politikfeldern.Weiterlesen

European Smart Home Market Development

Public Views on Technical and Economic Aspects Across the United Kingdom, Germany and Italy
Smart Homes (Intelligente Haustechnik) hat ein vielversprechendes Potential, über intelligente Versorgungsnetze neue Energiesparprogramme und Dienstleistungen zu ermöglichen. Aus Untersuchungen geht jedoch hervor, dass die Akzeptanz von Smart Homes aufgrund von Zuverlässigkeit, Datenschutz und hoher Preise sehr gering ist. Die Veröffentlichung "Entwicklung des europäischen Marktes für Smart Homes: Die Haltung der Öffentlichkeit zu technischen und wirtschaftlichen Aspekten in England, Deutschland und Italien" steht als Download zur Verfügung.

Weiterlesen

Praxistest von Umweltinformationssystemen für den Wasser-Sektor - 1. SWITCH-ON-Workshop

TimeLoc
7. Oktober 2014 bis 8. Oktober 2014
Berlin
Deutschland
Der SWITCH-ON-Workshop brachte Entwickler und Nutzer von open data-Produkten für den Wasser-Sektor aus ganz Europa zusammen, um die Produkte praktisch auszuprobieren und ihre Möglichkeiten und Anwendungsbereiche zu diskutieren. Der 1,5 tägige Workshop diente dazu, das Potenzial und den Entwicklungsbedarfdieser Produkte zu ermitteln. SWITCH-ON entwickelt innovative Umweltinformationssysteme für den Wasser-Sektor.Weiterlesen

Die Zukunft im Blick

Trendbericht für eine vorausschauende Ressourcenpolitik
In diesem "Trendbericht für eine vorausschauende Ressourcenpolitik" untersuchen Susanne Langsdorf und Dr. Martin Hirschnitz-Garbers vom Ecologic Institut mehr als 300 Einzeltrends, die zu zwölf Trendthemen zusammengefasst wurden. Sie erörtern deren mögliche Entwicklung und potentielle Bedeutung für die nationale Ressourcenpolitik. Der Trendbericht wurde zum Nationalen Ressourcenforum am 12. November 2014 veröffentlicht und steht als Download zur Verfügung.

Weiterlesen

Inventory of River Restoration Measures: Effects, Costs and Benefits

Der Bericht des RP7-Projekts REFORM "Inventar von Flussrenaturierungsmaßnahmen: Wirkungen, Kosten und Nutzen" wurde im Januar 2014 veröffentlicht. Wissenschaftler des Ecologic Instituts leiteten ein aus Ökonomen und Ökologen bestehendes Forscherteam, das gemeinsam eine repräsentative Erhebung von Daten zu den Effekten, Kosten und Nutzen von Flussrenaturierungsmaßnahmen durchgeführt hat. Mit den gewonnen Daten soll die Ausarbeitung von Maßnahmenkatalogen für die Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie unterstützt werden. Der Projektbericht steht als Download zur Verfügung.





Weiterlesen

Verbreitung von wasserbezogenen Geoinformationen für die Praxis (SWITCH-ON)

November 2013 bis Oktober 2017
Wasser ist für nahezu alle gesellschaftlichen und ökologischen Bereiche von Bedeutung. Daher ist das Fachgebiet weitgehend multidisziplinär. Neue Informationen und neues Wissen bezüglich Wasser können dementsprechend zu einer effizienteren Nutzung von Umweltdienstleistungen und einer besseren Handhabung von Umweltproblemen, einschließlich des globalen Wandels, beitragen. Das Projekt SWITCH-ON erforscht und nutzt das große aber derzeit ungenutzte Potenzial von öffentlichen Umweltdaten, um Problematiken rund um die Ressource Wasser zu adressieren.Weiterlesen

Elektronische PRTR Systeme - Die Nutzung von Open Source Lösungen zur offenen Bereitstellung von Daten

TimeLoc
29. Oktober 2013 bis 30. Oktober 2013
Berlin
Deutschland

Im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) und des Umweltbundesamtes (UBA) organisierte das Ecologic Institute vom 29. bis 30. Oktober 2013 einen PRTR (Pollutant Release and Transfer Register) Trainings-Workshop. Der Schwerpunkt der Veranstaltung lag auf der Vermittlung und dem Erfahrungsaustausch.

Der Workshop zielte darauf ab, Länder aus der Kaukasusregion und aus Osteuropa bei der Entwicklung von Schadstoffregistern mit...Weiterlesen

IT für den Klimaschutz

TimeLoc
24. Oktober 2013
Berlin
Deutschland

Eine Metaanalyse verschiedener Studien hat ergeben, dass erhebliche Klimaschutzpotenziale in Bereichen, wie Intelligente Gebäude, Verkehrsoptimierung, Produktionssysteme und Dematerialisierung vorhanden sind, die durch IT-Lösungen erschlossen werden könnten.

In diesem Zusammenhang fand am 24.10.2013 der Expertenworkshop "IT für den Klimaschutz" im BMUB statt. Ziel des Workshop war es mit Hilfe von Experten zu diskutieren, inwieweit die in der Literatur benannten Potenziale von...Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Digitalisierung