• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Digitalisierung

showing 61-70 of 75 results

Seiten

Konsumenten im Zuhause der Zukunft: Vergleichende Studie zu Großbritannien, Deutschland und Italien

März 2012 bis März 2013

"Konsumenteneinstellungen zu Smart Homes": Diese in Deutschland, Großbritannien und Italien durchgeführte vergleichende Studie will relevante Einblicke in Konsumenteneinstellungen und -akzeptanz zu energie- und ressourceneffizienten Smart Home-Technologien gewähren. Die Studie soll Erkenntnisse zu länderspezifischen Charakteristika wie institutionellen Rahmenbedingungen und kulturelle Aspekte herausarbeiten, die die Akzeptanz von Smart Homes beeinflussen. Die Studie zielt darauf, Entscheidungsträgern und Energieversorgern Einschätzungen zu generellen Konsumenteneinstellungen und -bedenkenWeiterlesen

Zweite I-CITE Studienreise: Nachhaltige Entwicklung von Industriegebieten

TimeLoc
8. Januar 2012 bis 12. Januar 2012
Detroit, Pittsburgh
Vereinigte Staaten von Amerika

Im Rahmen der Projekte I-CITE und ELEEP hat das Ecologic Institut gemeinsam mit dem Atlantic Council der Vereinigten Staaten eine transatlantische Studienreise durchgeführt und deren Teilnehmer vom 8. bis 12. Januar 2012 durch Detroit und Pittsburgh begleitet. Diese Studienreise ist die zweite von drei im Rahmen des I-CITE Projektes, welches von der Europäischen Union finanziert wird. Schwerpunkt war dabei die...Weiterlesen

Intelligente Gebäudetechnik und intelligente Stromnetze - europäische und deutsche Ansätze

TimeLoc
27. Oktober 2011
Berlin
Deutschland
Im Oktober 2011 besuchte eine Delegation des norwegischen Statsbygg das Ecologic Institut, um neue Einblicke in europäische und deutsche Ideen für nachhaltige, erneuerbare Energien, "Smart-Grid"-Implementierungen und geschickte Gebäudelösungen zu gewinnen.Weiterlesen

Nachhaltige Ökonomie, neue technologische Potenziale nutzen, globale Verantwortung: Was bringt uns ans Ziel? 信息技术和可持续发展产业政策

TimeLoc
14. Oktober 2011
Berlin

Informationstechnologie (IT) wird für den Aufbau von intelligenter Infrastruktur und Produktionssystemen, zur Verminderung von Umweltbelastungen und der Verschwendung von Rohstoffen benötigt.  Als eine Schlüsselkompetenz für eine nachhaltige industrielle Entwicklung ist IT von großer Bedeutung auch für die wirtschaftliche Entwicklung in China. R. Andreas Kraemer vom Ecologic Institut sprach über IT und intelligente oder "smarte" Systeme für den Umweltschutz vor einer Delegation aus der Provinz Sichuan.

Die Veranstaltung war Teil einer Studienreise zum Thema "Weiterlesen

Regionale Verfügbarkeit von Klimadaten in den Ostseeanrainerstaaten

Dezember 2010 bis November 2011

Klimadaten sollen im Ostseeraum bald besser zugänglich gemacht werden. Im Rahmen eines vom Internationalen Büro des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts werden ab Dezember 2010 der Austausch von Vertretern von Wissenschaft und Praxis aus Deutschland, Polen, Schweden und weiteren Ostseeanrainerstaaten verstärkt gefördert.

Das Ecologic Institut und das Helmholtz-Zentrum Geesthacht Zentrum für Material- und Küstenforschung werden mit Unterstützung weiterer RADOST-Partner und in Kooperation mit der Universität Szczecin in Polen undWeiterlesen

Smart Energy Dialog

TimeLoc
9. Juni 2010
Berlin
Deutschland
Der erste Smart Energy Dialog am 9. Juni 2010 in Berlin schuf eine Diskussionsplattform für die Ko-Transformation des Energie- und Verkehrssektors. 60 europäische und amerikanische Experten aus Industrie, Forschung und Politik kamen in der Hertie School of Governance zusammen, um einen Fahrplan zu diskutieren, hin zu Versorgungssicherheit, Energieeffizienz und der Dekarbonisierung unserer Wirtschaft.Weiterlesen

Themenreise "Klimaschutz und Erneuerbare Energien"

TimeLoc
16. Mai 2010 bis 22. Mai 2010
Berlin, Dresden, Leipzig
Deutschland

Vom 16. bis 22. Mai 2010 fand in Berlin, Dresden und Leipzig in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt eine Themenreise zu Klimafragen und erneuerbaren Energien statt. Das vom Ecologic Institut konzipierte und organisierte Programm richtete sich an politische Entscheidungsträger der staatlichen, regionalen und kommunalen Ebene sowie an Fachjournalisten. Im...Weiterlesen

Biodiversität der Süßwasser-Ökosysteme: Status, Tendenzen, Umwelteinflüsse und Schutzprioritäten (BioFresh)

November 2009 bis April 2014

Süßwasserbiodiversität und die Prozesse, die diese erhalten, sind auf europäischer und der globalen Ebene für die meisten Süßwasserorganismen kaum erforscht. Das FP7-Projekt BioFresh hat eine öffentlich zugängliche Informationsplattform für Biodiversität errichtet, um den beträchtlichen Informationsumfang über die Süßwasserartenvielfalt zu bündeln, welcher auf einer Vielzahl von Datenbanken verstreut war. Dieses Portal erlaubt WissenschaftlerInnen und PlanerInnen die Auswertung und Prüfung der Auswirkungen von Umwelteinflüssen auf die Süßwasserbiodiversität, um eine wirkungsvollereWeiterlesen

Handel für nachhaltige Entwicklung - ITC Standards Map

Oktober 2009 bis Juli 2010

Das Projekt fördert den nachhaltigen Handel durch eine datenbankbasierte Website zu freiwilligen Nachhaltigkeitsstandards. Zu den bereitgestellten Informationen gehören z.B. die Anforderungen der Standards, ihre Validierungs- und Zertifizierungsmechanismen, ihre Verbreitung sowie diesbezügliche Forschungsergebnisse. Die Website ITC Standards Map richtet sich an Produzenten, Exporteure, Zwischenhändler, Handelsförderungsorganisationen und politische Entscheidungsträger.

Das Ecologic Institut hat das International Trade Centre (ITC), eine gemeinsame Institution der World TradeWeiterlesen

Stromnetz 2.0: Wird die Informationstechnologie die Energieversorger wachküssen?

TimeLoc
27. Februar 2008
Berlin
Deutschland
Sprecher
Am 27. Februar 2008 fand anlässlich des Besuches von Suedeen Kelly, Kommissarin an der US-Bundesenergieaufsichtsbehörde (Federal Energy Regulatory Commission, FERC), ein Ecologic Dinner Dialogue statt. In ihren einführenden Bemerkungen betonte Suedeen Kelly, dass sich viele Stromversorger in den USA durchaus der Potentiale neuer Netztechnologien bewusst sind – das „Wachküssen“ durch Informationstechnologie scheint demnach zu funktionieren. Allerdings geschieht die Errichtung intelligenter Energienetze – sogenannter „Smart Grids“ – nicht von allein. Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Digitalisierung