• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Finanzierung von Klimaschutzmaßnahmen: der EU-Emissionshandel und seine Auktionserträge

Finanzierung von Klimaschutzmaßnahmen: der EU-Emissionshandel und seine Auktionserträge

Um einen, mit dem Pariser Klimaabkommen einhergehenden Emissionsreduktionspfad zu erreichen, wird eine Transformation des Wirtschaftssystems notwendig, welche erhebliche private und öffentliche Ausgaben mit sich bringt. Die Auktion von Zertifikaten im EU-Emissionshandelssystem (EHS) generiert Erträge für Mitgliedstaaten, die eine bedeutende Quelle zur Finanzierung von Klimaschutzmaßnahmen darstellen können. Das Ecologic Institut wurde vom WWF European Policy Office (EPO) beauftragt einerseits zu untersuchen inwieweit EU-Mitgliedstaaten ihre Auktionserträge in die Klimafinanzierung reinvestieren, und andererseits zu analysieren welche Auswirkungen aktuell vorgeschlagene Reformen des EHS auf Auktionserlöse und ihre Nutzung haben.

Die EU-Gesetzgebung schreibt es den Mitgliedstaaten vor, ihre Klimafinanzierungsaktivitäten offenzulegen; eingeschlossen der Erträge aus dem EU EHS und dessen Nutzung auf nationaler oder internationaler Ebene. Diese Berichtserstattung weist allerdings strukturelle Schwächen auf, inklusive mangelnder Vergleichbarkeit verschiedener Länder im Hinblick auf die Darstellung und Richtigkeit von Informationen und Daten.

Um die Nutzung von Auktionserträgen innerhalb von EU-Mitgliedstaaten nachverfolgen, vergleichen und beurteilen zu können, hat das Ecologic Institut in einem ersten Schritt verfügbare Daten aus der Berichtserstattung der Verordnung zur Überwachung von Treibhausgasemissionen (Artikel 17) gesammelt. Danach hat das Ecologic Institut einen Überblick vorgeschlagener Reformen des EU ETS erstellt um herauszufinden, wie zukünftige Reformen des EU EHS die Gesamtmenge und Nutzung von Auktionserträgen beeinflussen.

Sowohl länderspezifische als auch generelle Ergebnisse der Analyse von Ertragsdaten und des Überblicks zukünftiger Reformen des Instruments sowie zugehörige Politikempfehlungen für beide werden in einem technischen Bericht präsentiert. Ein an sowohl gezielte Interessensgruppen als auch an die Öffentlichkeit gerichtetes Dokument fasst die wesentlichen Ergebnisse des Reports zusammen.

Zudem hat das Ecologic Institut unter Heranziehung derselben Daten ein einfach zu benutzendes Web-Tool entwickelt, welches Auktionserträge der Mitgliedstaaten durch den EU EHS seit dem Anfang der dritten Handlungsphase einfach zugänglich macht.


Finanzierung
Partner
Ecologic Institut, Deutschland
Projektdauer
Juli 2016 bis November 2016
Projektnummer
2596
Schlüsselwörter
Auktion, webtool, Emissionshandelssystem, Klimaschutz, Monitoring Mechanism Regulation, Finanzierung, Datenanalyse, Literaturrecherche, Europa