• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Stellungnahme der Expertenkommission zum Monitoring "Energie der Zukunft" zum zweiten Fortschrittsbericht der Bundesregierung

Stellungnahme der Expertenkommission zum Monitoring "Energie der Zukunft" zum zweiten Fortschrittsbericht der Bundesregierung

Es besteht erheblicher Handlungsbedarf bei der Energiewende

Im Juni 2019 wurde die Stellungnahme zum zweiten Fortschrittsbericht der Bundesregierung für das Jahr 2017 veröffentlicht. Das Ecologic Institut unterstützt diese Arbeit, wobei die Bearbeitung der von der Expertenkommission ausgewählten Schwerpunktthemen für die gemeinsame Stellungnahme im Vordergrund steht. Die Stellungnahme steht als Download zur Verfügung.

In der Stellungnahme geht es um die wissenschaftliche Einordnung und Bewertung des Fortschrittsberichts der Bundesregierung. Dabei hat die Expertenkommission erhebliche Defizite beim Klimaschutz, im Bereich der Energieeffizienz sowie bei erneuerbaren Energien im Verkehrs- und Wärmesektor identifiziert. Der Ausbau erneuerbarer Energien in der Stromerzeugung ist dagegen bislang auf gutem Weg. Um der Energiewende neue Dynamik zu verleihen, schlägt die Expertenkommission vor, zeitnah die Umlagen auf Elektrizität durch einen CO2-bezogenen Zuschlag auf fossile Energieträger aufkommensneutral zu ersetzen. Diese Energiepreisreform schafft Anreize für klimafreundliche Innovationen.

Die unabhängige Expertenkommission, bestehend aus Prof. Dr. Andreas Löschel, Prof. Dr. Georg Erdmann, Prof. Dr. Frithjof Staiß und Dr. Hans-Joachim Ziesing, begleitet und kommentiert den Monitoring-Prozess "Energie der Zukunft".

Alle Stellungnahmen der Expertenkommission sind in Deutscher Sprache zum Download verfügbar. Die Zusammenfassung ist ebenfalls auf Englisch verfügbar (bisher noch nicht erhältlich).


Zitiervorschlag

Löschel, Andreas, Georg Erdmann, Frithjof Staiß, Hans-Joachim Ziesing (2019): Expertenkommission zum Monitoring-Prozess "Energie der Zukunft" - Stellungnahme zum zweiten Fortschrittsbericht der Bundesregierung für das Berichtsjahr 2017. Berlin, Münster, Stuttgart. Mai 2019

Sprache
Englisch, Deutsch
Autor(en)
Prof. Dr. Andreas Löschel
Prof. Dr. Georg Erdmann
Prof. Dr. Frithjof Staiß
Oliver Kaltenegger (co-author)
Laura Klockenbusch (co-author)
Lars Dittmar (co-author)
Lisa Marina Koch (co-author)
Dr. Fernando Oster (co-author)
Maike Schmidt (co-author)
Anna-Lena (co-author)
Eike Karola Velten (co-author)
Amely Gundlach (co-author)
Finanzierung
Jahr
2019
Umfang
290 S.
Projektnummer
2394
Inhaltsverzeichnis

Vorwort
Inhalt
Zusammenfassung der Stellungnahme

  • Stand der Energiewende
  • Perspektive bis zum Jahr 2030
  • Perspektive jenseits 2030
  • Treibhausgasemissionen
  • Erneuerbare Stromerzeugung
  • Energieeffizienz
  • Gebäude
  • Verkehr
  • Elektrische Netze
  • Versorgungssicherheit Elektrizität
  • Energiepreise und Energiekosten
  • Energiepreisreform

Stellungnahme

1       Stand der Energiewende
1.1    Die Energiewende-Ampel
1.2    Auswirkungen des Klimawandels
1.3    Ansätze zur Beseitigung von Reformhemmnissen
1.4    Monitoring der Akzeptanz der Energiewende
1.5    Verteilungswirkungen
2       Perspektive bis zum Jahr 2030
2.1    Ausgangslage für die Formulierung energiebezogener Zielsetzungen für 2030
2.2    Szenarien im Kontext der Fortschreibung der energiebezogenen Zielsetzungen
2.3    Herleitung der energiebezogenen Zielsetzungen für 2030
2.4    Zusammenschau der Zielvorschläge
3       Perspektive jenseits 2030
3.1    Globale Emissionspfade zur Erreichung der Klimaschutzziele
3.2    Energiewende-Szenarien 2030 und 2050 für Deutschland
3.3    Versorgung mit Erdgas
3.4    Langfristige Rolle von gasförmigen Energieträgern
3.5    Die Rolle von Power-to-X
3.6    Die Rolle von Carbon Capture and Use (CCU)
3.7    Ausrichtung der Energieforschung
3.8    Ausgaben der Privatwirtschaft für die Energieforschung
4       Treibhausgasemissionen
4.1    Entwicklung der Treibhausgasemissionen
4.2    Emissionsminderungen durch bestehende klimaschutzpolitische Maßnahmen
4.3    Entwicklung der Zertifikatspreise im EU Emissionshandel (ETS)
4.4    Ziele für die Nicht-ETS-Emissionen in Deutschland
4.5    Perspektive der Stein- und Braunkohleverstromung
4.6    Weitere Umweltwirkungen
5       Erneuerbare Stromerzeugung

5.1    Entwicklung der Anteile der Erneuerbaren Energien
5.2    Ausbaupfade zum Erreichen des 65 %-Ziels für erneuerbaren Strom in 2030
5.3    Sonderausschreibungen für Wind an Land und Photovoltaik im Kontext des Energiesammelgesetzes zur Schließung der Lücke bis 2020
5.4    Zukunft des 52 GW-Deckel vor dem Hintergrund der Zielsetzung von 65 % erneuerbarem Strom bis 2030
5.5    Betrachtung des 65 %-Ziels im Lichte der Flächenverfügbarkeit
5.6    Technologieoffene Ausschreibungen als Zukunftsoption?
5.7    Partizipationsmöglichkeiten für die Bevölkerung
5.8    PPA und Post-EEG-Geschäftsmodelle
6       Energieeffizienz
6.1    Überblick zur Entwicklung der Energieeffizienz in Deutschland
6.2    Zu den Wirkungen des NAPE
6.3    Fallstudie zur Initiative Energieeffizienznetzwerke
6.4    Zur Evaluierung des Energieeffizienzfonds
7       Gebäude
7.1    Entwicklung des Wärmeverbrauchs in Gebäuden
7.2    Entwicklung der erneuerbaren Wärme- und Kälteerzeugung
7.3    Bestehende Förderprogramme und Neuerungen im Ordnungsrecht
7.4    Neue Maßnahmen im Gebäudebereich
8       Verkehr
8.1    Entwicklung des Energieverbrauchs und der Treibhausgasemissionen im Verkehr
8.2    Verkehrspolitische Aussagen im Koalitionsvertrag
8.3    Bisherige verkehrspolitische Maßnahmen zum Klimaschutz und Perspektiven
8.4    Zum Zwischenbericht der AG 1 „Klimaschutz im Verkehr“ der Nationalen Plattform Zukunft der Mobilität
8.5    Vermeiden und Verlagern
8.6    Verbessern: Effizientere und neue Antriebstechnologien
8.7    Aufbau der Ladeinfrastruktur für die E-Mobilität
8.8    Strombasierte regenerative Kraftstoffe
9       Elektrische Netze
9.1    Ausbau der Übertragungsnetze
9.2    Engpassmanagement im Übertragungsnetz
9.3    Ausbau der Verteilernetze
10     Versorgungssicherheit Elektrizität
10.1 Bilanzkreistreue als zentrales Instrument der Elektrizitätswirtschaft
10.2 Reservemechanismen in Deutschland und Europa
10.3 Versorgungssicherheit
11     Energiepreise und Energiekosten
11.1 Elektrizitätswirtschaftliche Gesamtrechnung
11.2 Aggregierte Letztverbraucherausgaben im Straßenverkehr
11.3 Energiewirtschaftliche Gesamtrechnung für Wärmedienstleistungen
12     Energiepreisreform
12.1 Dringlichkeit einer Energiepreisreform
12.2 Politisch zweideutige Signale für eine wirksame Energiepreisreform
12.3 Wissenschaftliche Konzepte einer Energiepreisreform
12.4 Anforderungen an eine erfolgreiche Implementierung von Energiepreisreformen
12.5 Akzeptanz einer Energiepreisreform in der Bevölkerung
13     Literaturverzeichnis
14     Verzeichnisse: Abbildungen, Tabellen und Boxen

Schlüsselwörter
Energiewende, Monitoring, Energiekonzept, Expertenkommission, Deutschland, Indikatoren, Bewertung, Stellungnahme