Direkt zum Inhalt

Key Mitigation Options to Close the Global 2030 Ambition and Action Gap

 
UBA Climate Change 27/2020

UBA Climate Change 27/2020

|

UBA

Print PDF

Key Mitigation Options to Close the Global 2030 Ambition and Action Gap

Publikation
Zitiervorschlag

Fuentes Hutfilter, U. ; Attard, M.; Wilson, R.; Ganti, G; Fyson, C.; Duwe, M.; Böttcher, H. (2020). Background Paper: Key mitigation options to close the global 2030 ambition and action gap. CLIMATE CHANGE 27/2020. German Environment Agency, Dessau-Roßlau.

Um das Langfrist-Temperaturziel des Paris-Abkommens zu erreichen, muss die Ambitions- und Aktionslücke geschlossen werden, die zwischen Paris-Abkommen konsistenten Emissionspfaden und den Emissionspfaden mit heute bestehenden Zielen und Maßnahmen für das Jahr 2030 besteht. G20-Staaten nehmen eine Schlüsselrolle ein, um diese notwendige Steigerung von Klimaschutzambition zu erreichen: Mit ihrer wirtschaftlichen Macht und kollektivem Wohlstand sowie ihrem Einfluss auf Investitionen, Technologieentwicklungund Finanzflüsse. Mit diesem Bericht wird ein Überblick über Minderungsoptionen vorgelegt, die in der aktuellen Literatur analysiert wurden und die dazu beitragen können, die Ambitionslücke zu schließen. Auf dieser Grundlage können zentrale Politikfelder und vielversprechende Optionen für zwischenstaatliche Zusammenarbeit zwischen G20-Staaten und möglicherweise weiteren Akteuren identifiziert werden.

Hintergrundpapier aus dem Projekt Beschleunigter globaler Klimaschutz bis 2030

Kontakt

Mehr Inhalte aus diesem Projekt

Sprache
Englisch
Autorenschaft
Ursula Fuentes Hutfilter (Climate Analytics Australia)
Marie-Camille Attard (Climate Analytics)
Ryan Wilson (Climate Analytics)
Gaurav Ganti (Climate Analytics)
Claire Fyson (Climate Analytics)
Hannes Böttcher (Öko-Institut)
Finanzierung
Verlag
Jahr
Umfang
28 S.
ISSN
1862-4804
Projekt
Projekt-ID
Inhaltsverzeichnis
Schlüsselwörter
Klimadiplomatie, Pariser Abkommen, G20, G7, Energiewende