Direkt zum Inhalt

Wie geht es weiter mit der EU-Taxonomie für nachhaltige Finanzen?

Photo by Paul Skorupskas on Unsplash

Print

Wie geht es weiter mit der EU-Taxonomie für nachhaltige Finanzen?

Dinner Dialog zur möglichen Entwicklung, Hürden und Chancen

Veranstaltung
Datum
Ort
Berlin, Deutschland
Aktive Rolle

Die EU-Taxonomie für nachhaltige Finanzen hat viel Aufmerksamkeit erregt. Einige sehen darin einen wesentlichen Beitrag zur Umschichtung der riesigen Kapitalmengen, die für die Umgestaltung unserer Volkswirtschaften benötigt werden. Andere behaupten, es handele sich um ein weiteres Klassifizierungssystem, das nicht-nachhaltiges Verhalten "grünwäscht". Wir leben in einer sich rasch verändernden Welt, daher muss die Verordnung regelmäßig überarbeitet und aktualisiert werden. Wie geht es nun mit der Entwicklung dieses Regelwerks weiter?

Am 16. Januar 2023 kamen Vertreter:innen aus Politik, Industrie (Finanz- und Nichtfinanzsektor), Wissenschaft und Zivilgesellschaft zusammen, um genau das zu diskutieren. R. Andreas Kraemer moderierte die Veranstaltung.

Der Dinner Dialog wurde von der Stiftung Mercator finanziert.

Kontakt

R. Andreas Kraemer
Initiator and Convenor, Arctic Summer College
Founder and Director Emeritus, Ecologic Institute

Mehr Inhalte aus diesem Projekt

Finanzierung
veranstaltet von
Aktive Rolle
Team
Datum
Ort
Berlin, Deutschland
Sprache
Deutsch
Participants
15
Projekt
Projekt-ID
Schlüsselwörter
Nachhaltige Finanzen, Klima, EU, Governance, Regulierung
Europa
Dialog, Austausch, Wissensverbreitung