• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Deutsche G20-Präsidentschaft – Impuls für den Klimaschutz?

Deutsche G20-Präsidentschaft – Impuls für den Klimaschutz?

Timeloc
17. Januar 2017
Berlin
Deutschland
Die G20 muss ein klares Signal für Klimaschutz und Multilateralismus senden.

Am 17. Januar 2017 veranstaltete das Ecologic Institute einen Dinner Dialog über die deutsche G20-Präsidentschaft mit den Gastrednern Simon Marr (Bundeskanzleramt) und Christian Schubert (BASF). Moderiert wurde die Veranstaltung von Franzjosef Schafhausen. Die 22 TeilnehmerInnen – VertreterInnen aus Politik, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Wissenschaft – diskutierten, wie die deutsche G20-Präsidentschaft die internationale Klimapolitik vorantreiben könnte.

Die TeilnehmerInnen betonten, dass es ein enormer Erfolg wäre, wenn die G20 Klimaschutz als wirtschaftliche Chance begreifen würden. Die G20 spielt eine wichtige Rolle für industrielle Innovation und ein klares Bekenntnis zu Klimaschztz könnte die Wirtschaft in den G20-Ländern stärken. Deutschland sollte in diese Hinsicht eine Vorreiterrolle einnehmen und könnte neue Konzepte in die G20 einführen, so einige TeilnehmerInnen.

Es wurde auch hervorgehoben, dass der G20-Gipfel in Hamburg eine Bewährungsprobe für den Multilateralismus werde. Selbst wenn die G20 sich nur bei kleinen Themen im Bereich Klimaschutz einigen würde, so würde dies den Zusammenhalt der G20 stärken und ein wichtiges Signal in Zeiten von Brexit und der neuen US-Regierungen senden.

Der Abend ist Teil der Dialogreihe "Klima und Energie heute und morgen", die das Ecologic Institut zusammen mit Franzjosef Schafhausen veranstaltet, mit Unterstützung der Stiftung Mercator. Ziel der Reihe ist es, die Debatte in Deutschland um Klimaschutz und nachhaltige Energieversorgung zu aktuellen Themen zu fördern und zu bereichern. Die Dinner Dialoge bieten hierfür ausgewählten EntscheidungsträgerInnen der relevanten Gesellschaftsgruppen die Möglichkeit, in vertrauensvollem Rahmen unter Beachtung der Chatham House Rules zu diskutieren – angestoßen durch kurze Impulsbeiträge.


Finanzierung
Stiftung Mercator, Deutschland
Veranstalter
Ecologic Institut, Deutschland
Sprecher
Simon Marr (Bundeskanzleramt)
Christian Schubert (BASF)
Datum
17. Januar 2017
Ort
Berlin, Deutschland
Sprache
Deutsch
Teilnehmerzahl
22
Projektnummer
2281
Schlüsselwörter
G20, deutsche G20-Präsidentschaft, UNFCCC, Pariser Klimaabkommen, Deutschland