• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Arctic Summer College 2017 – Webinarreihe

Arctic Summer College 2017 – Webinarreihe

Timeloc
13. Juli 2017 bis 31. August 2017
Berlin, Germany and Washington DC
Vereinigte Staaten von Amerika

Zwischen Juli und August 2017 brachte die neunteilige Arctic Summer College-Webinarreihe Arktis-Experten, -Fachleute und Studenten zusammen. Die Webinarreihe behandelte ein breites Themenspektrum, darunter die regionalen Auswirkungen des Klimawandels auf die Arktis, lokale Herausforderungen wie Landnutzung, Energieerzeugung und -verteilung und Ernährungssicherheit sowie die Tätigkeiten im Arktischen Rat und die Notwendigkeit einer Vision für die Arktis.

Webinar 1: Development on Ice: Drivers and Impacts of Arctic Transportation Infrastructure

Mia Bennett befasste sich in ihrem Vortrag mit den globalen und lokalen Treibern und Auswirkungen großer Verkehrsinfrastrukturprojekte in einer klimabeeinflussten Arktis, wobei sie sich auf Fallstudien aus Kanada und Russland stützte.

Webinar 2: Part I: Arctic Ecosystem Services; Part II: Alaska, Arctic and Sustainable Development

Teil I: Understanding Ecosystem Services and a Changing Climate for Sustainable Decision Making in the Arctic

Emily McKenzie stellte gemeinsam mit Katherine Wyatt Fallbeispiele vor, in denen Informationen über die Natur und ihren Nutzen für die Menschen angewand wurden, um die Entscheidungsfindung zu verbessern und das Potenzial für solche Ansätze, Indikatoren und Werkzeuge zum Nutzen der Arktis zu erforschen.

Teil II: Alaska, Arctic and Sustainable Development

Nils Andreassen thematisierte den Alaska-Ansatz für eine nachhaltige Entwicklung aus verschiedenen Perspektiven, gab einen Überblick über die aktuellen Aktivitäten des Institute of the North im Arktischen Rat und erörterte Gedanken über den Ansatz des finnischen Vorsitzes zu den Zielen der nachhaltigen Entwicklung. Alaskas Arktik-Politik und Implementierungsplan sind in diesem Zusammenhang lehrreich, ebenso wie frühere strategische Planungssitzungen, die innerhalb des Staates organisiert wurden. Da das Institute of the North an mehreren Projekten des Arktischen Rates beteiligt ist, konnte Nils Andreassen über jüngste Ergebnisse und Pläne aus den Projekten berichten.

Webinar 3: Environmental Impact Assessment for the Arctic

Im ersten Kurzvortrag gab Dr. Sonja Bickford von der University of Nebraska Kearney (USA), einen Überblick über das Projekt "Testing improvement processes of Finnish environmental impact assessments and the modes for application in arctic regions of Finland and Russia" (Arctic EIA) der University of Lapland Arctic Centre. Die Präsentation umfasste die Ziele und Hintergründe des Projekts sowie Beispiele von Projektergebnissen. Eines der Ziele des Forschungsprojektes war es, Stakeholdern, wie z.B. Unternehmen, zu helfen, von den Ergebnissen des Benchmarking von UVP-Praktiken in den arktischen Ländern zu profitieren. Während der Präsentation wurden Beispiele aus den USA und Schweden diskutiert.

Die zweite Hälfte der Präsentation begann mit der Einführung des finnischen Projekts des Arktischen Rates, das sich auf die"Arktische Umweltverträglichkeitsprüfung" konzentriert und den derzeitigen finnischen Vorsitz des Arktischen Rates (2017-2019) umfassen soll. Das Projekt wird von der Sustainable Development Working Group (SDWG) unterstützt und trägt den offiziellen Titel Arctic EIA: Good Practice Recommendations for Environmental Impact Assessment and Public Participation in the Arctic. Das Projekt basiert zum Teil auf dem Tekes-Projekt, das in der ersten Hälfte der Präsentation besprochen wurde, sowie auf einem Buch zum gleichen Thema, das kurz vorgestellt wurde. Die Präsentation schloss mit einem Vergleichder zwei sehr unterschiedlichen UVP-Systeme - Finnlands und Kanadas (Provinz Alberta und Yukon Territory) ab, gefolgt von Beispielen bewährter Verfahren in diesen Ländern.

Webinar 4: Microgrids and long-term Arctic vision

Piper Foster Wilder: Funding and Operating Renewable-diesel Infrastructure in the Arctic; Private Sector Opportunities

Piper sprach über ihr Unternehmen 60Hertz Microgrids, welche Marktlücken sie entdeckt haben und wie sie diese füllen. Ihr Ansatz besteht darin Kapitalfonds aufzubringen, Projekte zu aggregieren um Größenvorteile zu erzielen, und ein Betriebs- und Wartungsnetz für Betreiber einzurichten, das von ihrer Software Pinga unterstützt wird.

Alexander Shestakov: The Arctic needs a long-term vision

Webinar 5: Arctic anthropology and sustainable Greenland

Dr. Anna Kerttula de Echave, PhD stellte ihre Forschungsergebnisse in den arktischen Sozialwissenschaften vor.

Inuuteq Holm Olsen: Die Entmystifizierung von Grönland, Grönlands Herangehensweise an Themen wie wirtschaftliche Entwicklung, Klimawandel, geopolitische Bedeutung der Arktis, Rohstoffgewinnung und andere relevante Themen ist eng mit der politischen Entwicklung und dem langfristigen Prozess der Selbstbestimmung verbunden.

Webinar 6: Food Security and Sustainable Fisheries in the Arctic

Stephan Schotts Webinar diskutierte einen Wissenskoproduktionsprozess, der aktuelle Erntegebiete und -zeiten, kulturelle Praktiken, Erntekosten, neu generierte biologische und genetische Informationen und die Herausforderungen für die Ernährungssicherheit dokumentiert. In diesem Wissenskoproduktionsprozess werden die Überlegungen zu Optionen für eine nachhaltige Entwicklung der kommerziellen Fischerei und der Subsistenzfischerei diskutieren.

Webinar 7: Arctic in literature, Russian Arctic and Bering Strait

Renée Hulan: Indigenous people and the High North in media and literature

Matt Melino: Maritime Futures: The Arctic and the Bering Strait Region

Umweltveränderungen und das Streben nach wirtschaftlichen Chancen verändern die Dynamik der internationalen Arktis-Schifffahrt - sowohl im Bestimmungs- als auch im Umladeverkehr. Einst als gefährlich und nichtkommerziell eingestuft, werden arktische Schifffahrtsrouten wie die Nordseeroute und die Beringstraße zunehmend als potenzielle wirtschaftliche Alternativen zu einigen der beliebtesten Seepassagen der Welt betrachtet.

Alec Luhn: A journalists view on the Russian Arctic

Webinar 8: The Arctic Council and Indigenous Land Use Planning

Heather Exner-Pirot: The Arctic Council

Jocelyn Joe-Strack: Indigenous Land Use Planning – Leading Self-Determination and Reconciliation

Dän K'e, 'Our Way'. From Self-Government to Self-Determination: Insight and Impact of Developing the Champagne and Aishihik First Nation's Settlement Land Use Plan.

Webinar 9: Expert Mechanism on the Rights of Indigenous Peoples

10. Jahrestag der UN-Erklärung über die Rechte der indigenen Völker: globale Trends und Herausforderungen.

Alexey Tsykarevs Vortrag zeigte die Arbeit der UNO indigene spezifische Mechanismen, insbesondere den Expertenmechanismus für die Rechte indigener Völker, als globale Instrumente, um nachhaltige Entwicklung und Würde für indigene Gemeinschaften weltweit zu erreichen. Er erläuterte die globalen Trends und die daraus gezogenen Lehren im Hinblick auf die vollständige Umsetzung der UN-Erklärung. Spezifische UN-Studien und Expertenratschläge wurden erwähnt, zusammen mit einigen nützlichen Informationen, wie sie in der praktischen Arbeit eingesetzt werden können. Dieser Vortrag konzentrierte sich auf einige spezifische Fragen, die für die indigenen Völker von entscheidender Bedeutung sind, darunter Klimawandel, Anpassung der Sprachen, Zugang zu einer angemessenen Gesundheitsversorgung und der Grundsatz der freien, vorherigen und informierten Zustimmung.