• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Die Lösung unserer Klimakrise: Dr. Bausch bei Senator Bernie Sanders' National Town Hall Meeting in Washington DC

Die Lösung unserer Klimakrise: Dr. Bausch bei Senator Bernie Sanders' National Town Hall Meeting in Washington DC

TimeLoc
Trotz des stagnierenden US-Engagements für Klimaschutz auf nationaler Ebene, spiegelt die Veranstaltung das lebhafte Interesse und die Unterstützung vieler politischer Entscheidungsträger, VIPs und der breiten Öffentlichkeit für die Lösung der Klimakrise

Einige der prominentesten amerikanischen Stimmen für Klimaschutz waren zu Gast bei Senator Bernie Sanders im US-Kongress, um darüber zu diskutieren, wie man mit der zunehmenden Bedrohung durch den Klimawandel umgehen kann. Dr. Camilla Bausch vom Ecologic Institut war eingeladen, um über globale Trends in der Klima- und Energiepolitik und -wirtschaft zu berichten.

In Senator Sanders "National Town Hall Meeting" diskutierten er und Autor und Journalist Bill McKibben, die Aktivistin und Schauspielerin Shailene Woodley und der CNN-Nachrichtenkommentator Van Jones mit Experten über verschiedene Aspekte des Klimaschutzes. Die Veranstaltung wurde live auf Twitter, Youtube und Facebook übertragen und erreichte so rund 1 Million Menschen.

Dr. Bausch wurde eingeladen, einige der internationalen Trends und Erfolge im Kampf gegen den Klimawandel darzulegen. Sie unterstrich zunächst die Notwendigkeit eines vielstufigen Ansatzes: Es bestände der Bedarf an mutigen Politikansätzen, klugen Geschäftsmodellen, bürgerschaftlichen Engagement und wissenschaftlicher Unterstützung. Als internationale Beispiele führte Dr. Bausch das deutsche Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) als eine erfolgreiche Politik mit konkreter Wirkung an. Es hat in Deutschland entscheidend dazu beigetragen, dass der erneuerbare Strom in 2018 einen Marktanteil von fast 40% erreicht hat und vielen Gemeinden, Landwirte und Bürger die Möglichkeit gegeben wurde, sich im Bereich der erneuerbaren Energien wirtschaftlich zu engagieren. Ein weiteres Beispiel, das Dr. Bausch hervorhob, war ein junger Unternehmer mit der Vision, saubere Energie in ländliche Regionen von Ostafrika zu bringen, die noch nicht an das allgemeine Stromnetz angeschlossen sind. Dies sollte ein Beitrag im Kampf gegen Armut und Krankheiten sein. So entwickelte er ein innovatives Geschäftsmodell rund um die (stark sinkenden Kosten der) Solar-PV und die Möglichkeiten der Digitalisierung. Damit konnte er sein Geschäft innerhalb weniger Jahre derart ausbauen, dass es mittlerweile mehr als eine halbe Million Menschen mit sauberer Energie versorgt und mehr als 700 Mitarbeiter beschäftigt. Mit Blick über den Atlantik hob Dr. Bausch die grundlegenden Veränderungen im chilenischen Stromsektor hervor, der sich ggw. weg von Kohle und Gas entwickelt und auf erneuerbare Energien konzentriert - unterstützt von einem florierenden Markt (Nutzung der niedrigen Kosten für erneuerbare Energien) und staatlichen Maßnahmen, z.B. im Hinblick auf einen angestrebten Ausstieg aus der Kohleverstromung.

Weitere Experten, die zum Townhall Meeting beitrugen, waren Dr. Brenda Ekwurzel, Direktorin für Klimawissenschaften bei der Union of Concerned Scientists, ausgeschlossen, die wissenschaftliche Hintergrundinformationen zum Klimawandel lieferte, einschließlich Ausführungen zum jüngsten IPCC-Bericht . Der jugendliche Aktivist Xiuhtezcatl Martinez forderte im Anschluss daran, die Gewinnung und den Verbrauch fossiler Brennstoffe zu beenden und die Auswirkungen auf zukünftige Generationen zu berücksichtigen. Seinem Input folgte der Beitrag der Abgeordneten Alexandria Ocasio-Cortez, die eine Gesetzgebung vorschlug, die darauf abzielt, innerhalb von 10 Jahren auf 100 % erneuerbare Energien hinzuarbeiten, gleichzeitig Arbeitsplätze zu schaffen und Ungleichgewichte bei Einkommen und Vermögen abzubauen. Der republikanische Bürgermeister Dale Ross aus Georgetown, Texas, zeigte, wie der Übergang zu 100 % erneuerbarer Energie in seiner Stadt Georgetown (65.000 Einwohner) den Bewohnern Geld spart, gleichzeitig aber auch Arbeitsplätze schafft und den CO2-Ausstoß reduziert.

Die Stiftung Mercator unterstützte die Teilnahme von Dr. Bausch an der Veranstaltung.

Der Beitrag von Dr. Bausch zu internationalen Lösungen beginnt bei 1:19:10


Datum
3. Dezember 2018
Ort
Washington, DC, Vereinigte Staaten von Amerika
Sprache
Englisch
Schlüsselwörter
Senator Bernie Sanders, Bill McKibben, Shailene Woodley, Van Jones, Dr. Brenda Ekwurzel, Bürgermeister Dale Ross, Alexandria Ocasio-Cortez, Xiuhtezcatl Martinez, Klima, Transformation, Energie, internationale Lösungen, Klimakrise, fossile Brennstoffe, Kohleabbau, Arbeitsplätze, nachhaltige Wirtschaft, Green New Deal, erneuerbare Energien