Direkt zum Inhalt

EU Arctic Footprint - Stakeholder Workshop on Scenario Development

iStock © Prill Mediendesign & Fotografie
Print PDF

EU Arctic Footprint - Stakeholder Workshop on Scenario Development

Veranstaltung
Datum
Ort
Brüssel, Belgien
Aktive Rolle

Der eintägige Workshop brachte 16 europäische und arktische Stakeholder zusammen, um mögliche Zukunftsscenarien für die marine Arktis (bis 2030) zu entwickeln. Das EU Arctic Footprint Projekt hat zum Ziel, Politikoptionen zur Verringerung des ökologischen Fußabdrucks der EU in der Arktis zu untersuchen. Angesichts der Unsicherheit der politischen Entwicklungen und Umweltauswirkungen in der EU und in der Arktis - kann die Entwicklung von Scenarien Entscheidungsträgern als sinnvolle Unterstützung bei der Vorbereitung auf die Zukunft dienen. Während des Workshops diskutierten Stakeholder die treibenden Kräfte des Wandels in der Arktis sowie ihre Unsicherheit und Bedeutung für die Zukunft.

 

Die Entwicklung von Scenarien für die Arktis kann Entscheidungsträgern als sinnvolle Unterstützung bei der Vorbereitung auf die Zukunft dienen.

Kontakt

R. Andreas Kraemer
Initiator and Convenor, Arctic Summer College
Founder and Director Emeritus, Ecologic Institute

Mehr Inhalte aus diesem Projekt

Finanzierung
veranstaltet von
Partner
Aktive Rolle
Team
Datum
Ort
Brüssel, Belgien
Sprache
Englisch
Participants
16
Projekt
Projekt-ID
Schlüsselwörter
Klimawandel, Schifffahrt, Öl, Gas, Fischbestände, Meeres-Biodiversität, indigene Bevölkerung, Footprint, Umweltverschmutzung, Europäische Union
Arktis, Europa