• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

European Waters – Assessment of Status and Pressures 2018

European Waters – Assessment of Status and Pressures 2018

EEA Report No 7/2018
Obwohl die europäischen Gewässer sauberer werden, gibt es noch große Herausforderungen

Im Jahr 2018 wird die Europäische Kommission ihren Bericht über die Bewertung des zweiten Flussgebietsmanagementprogramms (RBMP) veröffentlichen und den Prozess der Bewertung der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) (EG, 2017a) einleiten. Um diesen Prozess zu begleiten und zu informieren, hat die Europäische Umweltagentur (EEA) diesen Bericht über den Zustand der europäischen Gewässer erstellt. Darüber hinaus stellt das Wasser-Informationssystem für Europa (WISE) Süßwasser-Visualisierungstool mehr und detailliertere Ergebnisse dar. Eleftheria Kampa und Josselin Rouillard, beide vom Ecologic Institut, einem Partner des European Topic Centre on Inland Waters, Coastal and Marine, haben als Autoren zum EWR-Bericht beigetragen.

Hauptziel der EU-Wasserpolitik ist es, sicherzustellen, dass eine ausreichende Menge an qualitativ hochwertigem Wasser sowohl für die Bedürfnisse der Menschen als auch für die Umwelt zur Verfügung steht. Die im Jahr 2000 in Kraft getretene Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) hat einen Rahmen für die Bewertung, Bewirtschaftung, den Schutz und die Verbesserung der Qualität der Wasserressourcen in der gesamten EU geschaffen. Seit Dezember 2015 veröffentlichen die EU-Mitgliedstaaten die zweiten Flussgebietsmanagementpläne (RBMP) zur Erreichung der Umweltziele der WRRL. Diese Pläne sind Aktualisierungen der ersten RBMPs, die 2009 veröffentlicht wurden. Bis zum Frühjahr 2018 hatten 25 Mitgliedstaaten dem Wasserinformationssystem für Europa (WISE) Bericht erstattet.

Attachments

Citation

EEA 2018: European Waters Assessment of Status and Pressures. EEA Report Nr. 7/2018. European Environment Agency, Luxembourg.

Language
English
Author(s)
Peter Kristensen EEA
Caroline Whalley EEA
Fernanda Néry EEA
Nihat Zal EEA
Trine Christiansen EEA
Ursula Schmedtje UBA
Anne Lyche Solheim NIVA
Kari Austnes NIVA
Hana Prchalova CENIA
Katja Klancnik IWRS
Jeanette Völker Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung
Monika Peterlin IWRS
Benoit Fribourg-Blanc Office International de l'Eau
Theo Prins Deltares
Vit Kodes CENIA
Jonas Persson NIVA
Evangelos Baltas NTUA
George Bariamis NTUA
Year
2018
ISBN
978-92-9213-947-6
ISSN
1977-8449
Dimension
90 S.
Project ID
916-11, 916-12
Table of Contents

Acknowledgements
Executive summary
1 EEA State of Water assessment and EU water policy context
1.1 Context
1.2 Data sources, geographical coverage, and methodology
1.3 Assessment methods
2 Ecological status and pressures
2.1 Introduction
2.2 Ecological status in the second RBMPs
2.3 Status of quality elements
2.4 Change in ecological status between first and second RBMPs
2.5 Pressures and impacts
3 Chemical status of and pressures on surface waters
3.1 Introduction
3.2 Chemical status of surface waters
3.3 Chemical substances causing failure to achieve good status
3.4 Chemical pressures
3.5 Changes between the first and second RBMPs
4 Groundwater chemical status and pressures
4.1 Introduction
4.2 Groundwater chemical status
4.3 Reasons for failure to achieve good chemical status
4.4 Pressures and impacts on groundwater chemical status
5 Groundwater quantitative status and pressures
5.1 Introduction
5.2 Groundwater quantitative status
5.3 Pressure and impacts on quantitative status
6 Current water status, progress achieved and future challenges
6.1 Status and overall progress since the first RBMPs
6.2 Pollution and water quality
6.3 Altered habitat and hydrology, including water abstraction
6.4 Integrated water management
Abbreviations
Reference

Keywords
Gewässerzustand, Wasserqualität, Wasserwirtschaft, Verschmutzung, chemischer Zustand, Oberflächenwasserkörper, Wasserzustand, Abwasserwirtschaft, Emissionen aus der Industrie, Emissionen aus der Landwirtschaft, Grundwasserqualität, Flussgebietseinheiten, Flussgebietsmanagement, ökologische Qualität, Wasserrahmenrichtlinie, Küstengebiete, Wasserqualität, Grundwassermenge, Flüsse und Seen, ökologischer Status, Europa